Suche
Beitrag User
 
 
Hier können Sie eine Antwort zum Thema "MX-HC 1" schreiben
Sollten Sie noch nicht eingeloggt sein oder Sie sind noch kein Autor dieser Community, dann wird Ihnen die Möglichkeit gegeben dies nachzuholen.
Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich neu.
Alle anderen Autoren können wie gewohnt schreiben und ihr Wissen teilen.
Username:  Jetzt registrieren
Passwort:   
Text:
Vorschau
Vorschau:
Text:
nilusys schrieb:
Aus dem alten MX-HC-Forum (26.04.05, leicht bereinigt):

Als einer der Wenigen (?) hier, die die Zaubermond-Bücher nicht kaufen, habe ich zugegriffen, als "Apokalypse" letzte Woche im Kiosk meines Vertrauens auslag. Und nunmehr habe ich Jo Zybells Erzählung vom Kometen-Einschlag auch gelesen.

Was ist aus meiner Sicht dazu zu sagen? Eines möchte ich vorweg schicken: ich halte Zybell für den talentiertesten MX-Autor; und "Apokalypse" bestätigt dies wieder.

Das gilt auch angesichts des Umstands, dass mich der Roman als solcher nicht wirklich überzeugt. Denn dafür sind auch Gründe Ausschlag gebend, für die Zybell nichts kann:

Es ist in meinen Augen etwas (zu) spät, um "Apokalypse" als Bereicherung der Serie zu empfinden (andere Leser mögen das durchaus anders sehen!). Man hat ja vieles doch mitbekommen; einige Episoden wirken erzwungen, wie die Begegnung mit der Journalistin, "nur" um das Auftreten "alter" Religionen einbringen zu können, andere nicht recht überzeugend, wie der Banküberfall des Herrn Fuchs; und so wahnsinnig interessant sind auch Gestalten wie Washington Roots - als Vorfahren von einmal aufgetretenen Figuren - zum jetzigen Zeitpunkt der Handlung eigentlich nicht mehr, zumal dieses eigentlich spektakulärste Szenario am Ende zu wenig Platz hat. Zybell wollte da wohl auch etwas offen halten (Liz?).

Das gilt ähnlich für Matt Drax, dem die Szenen aus der "Vergangenheit" ebenfalls nichts Wesentliches hinzu fügen. Tatsächlich empfand ich gerade die Scheidungs-Problematik und damit Zusammenhängendes, wie die schon erwähnte Affäre, eher als langweilig bis nervend, weil sie viel Raum einnimmt, ohne sich zu einer Charakteristik Matts zu entfalten und konfliktlos bleibt - vielleicht auch, weil er als Held ohnehin nicht zu sehr "individualisiert" werden sollte und soll.

Daneben hat Zybell einige Miniaturen gestellt, die durchaus ordentlich und auch psychologisch ansprechend sind. Aber letztlich bleibt das Gefühl, dass der Autor hier mit angezogener Handbremse gearbeitet hat; dass er sich ein wenig in verschiedene Aspekte seines Themas verzettelt und vieles nur anreißt; und dass er gewisser Maßen von dem einen Auge, mit dem er immer nach der Serie schielen musste, eher im Schwung behindert wird.

Genial sind daneben die Erzählungen aus Aruulas Vergangenheit. Sie ist wohl doch vor allem "seine", Zybells Barbarin. M.E. gelingt es den anderen Autoren eher selten, sie so zu treffen: als Kind _ihrer_ Zeit. Ich finde es ja immer wieder bedauerlich, dass diese Aspekte, des Lauschens, der Göttersprecher (!), des Weltbildes, eher im Hintergrund bleiben oder fehlen.

Allein diese Passagen sind daher die 4,95 Euro wert, zumal der Roman als Ganzer sicherlich unterhält. Zwar weiß ich nicht recht, ob ich mir wünschen soll, Zybell hätte mehr (um den Themen gerechter zu werden) oder weniger geschrieben (um dem Skizzenhaften zu entgehen). Als "Vorspann" zu MX taugt "Apokalypse" allemal. Und, wie gesagt, Zybell schreibt am besten.

Hilfe:
Zitieren: [quote]text[/quote]

Spoiler verstecken: [hide]text[/hide]

Kursiv / Italics: [i]text[/i]

Fett / Bold: [b]text[/b]

Unterstrichen / Underline: [u]text[/u]

Links: [@link http://www.some.url] Bezeichnung [/link]
(Text der mit "www." oder "http://" beginnt wird automatisch durch einen link ersetzt)

Grafik einfügen: [@img http://www.some.url/some.(gif/jpg)]

Smilies einfügen:
;) =      :( =      :O =      :D =

Top

Sie interessieren sich für unsere aktuellen Meldungen? Hier finden Sie die neuesten Informationen rund um unsere Verlagsprodukte.
mehr ...
 
Hier finden Sie wichtige Informationen und Hinweise zur Registrierung und der Struktur des Bastei Forums.
mehr...
Content Management by InterRed