Suche
Beitrag User
 
 
Hier können Sie eine Antwort zum Thema "1975 - Tödliche Krallen" schreiben
Sollten Sie noch nicht eingeloggt sein oder Sie sind noch kein Autor dieser Community, dann wird Ihnen die Möglichkeit gegeben dies nachzuholen.
Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich neu.
Alle anderen Autoren können wie gewohnt schreiben und ihr Wissen teilen.
Username:  Jetzt registrieren
Passwort:   
Text:
Vorschau
Vorschau:
Text:
Das Gleichgewicht schrieb:
Katzenromane sind einfach nicht mein Fall. Da reiht sich Florians Geschichte leider ein. Im Vergleich zu seinen anderen Arbeiten ein schwächerer Text.

Schon den Einstieg hätte man perfekter machen können. Mordende Katzen sind kein normaler Fall, aber auch noch nichts paranormales. John und Suko hören sich die Sache trotzdem kurz an, um dem Papierkram zu entfliehen. Aber dann gibt es noch immer keine Hinweise und die beiden knien sich in die Sache hinein, als hätte sich eine der dunklen Eminenzen persönlich gezeigt.

Da es keine Gemeinsamkeiten oder eindeutige Hinweise gibt folgt erstmal realistisch geschriebene Polizeiarbeit. Das heißt, für die nächsten 10 Seiten öde Recherche. Komisch, dass es so wenig verwertbares Zeug gibt. Keine Überwachungskameras in einer der Wohnungen oder im Hausflur? Keine Abrechnung der Katzensitterin? Keine geschossenen Fotos der vermissten Lieblinge? Mir wären hier als Nicht-Polizist einige Einfälle gekommen.

Ab der zweiten Hälfte nimmt der Fall Fahrt auf. John und Suko werden fast gleichzeitig von besessenen Fellbündeln angefallen und das Finale in Emmas Haus hat es in sich. Statt Bastet auf die Kriegergöttin Sachmet zurückzugreifen ist eine wunderbare Idee. Hoffentlich hat sie bald wieder einen Auftritt. Vielleicht im Splatterstil? Als muskulöse Frau mit Löwenkopf, die zwei Khopesh schwingt und alles um sich herum niederschnetzelt. Am Ende ist Florian aber ein Fehler passiert. Die Dame bringt keine Krankheiten und Seuchen. In ihrem Stärkeaspekt kräftigt sie den Widerstand gegen eben solche. Ihren loyalen Dienern lässt sie sogar göttliche Genesung zukommen.



Ich kann es mir am besten so erklären, dass Florian Katzenfreund ist und einen Roman zu diesem Thema schreiben wollte. Das ließt sich nämlich alles sehr detaillverliebt, wenn es um Katzen und ihre Eigenarten geht. Dafür muss der reine Sinclairautor hintenanstehen. Für einen anderen Autor wäre das ein guter Beitrag gewesen, für Dark sogar prima. Von Florian erwarte ich fast schon Perfektion. Ich habe einen guten Fall der Woche bekommen. Der Einserschüler hat mal eine 2- geschrieben. Trotzdem bin ich sehr gespannt, ob und wie Sachmet wiederkommt. Rachedurst und Wut ist eine ihrer Eigenarten. Sie dürfte die nächste Gelegenheit nutzen, den Geisterjäger in Katzenleckerlis zu verwandeln.

Hilfe:
Zitieren: [quote]text[/quote]

Spoiler verstecken: [hide]text[/hide]

Kursiv / Italics: [i]text[/i]

Fett / Bold: [b]text[/b]

Unterstrichen / Underline: [u]text[/u]

Links: [@link http://www.some.url] Bezeichnung [/link]
(Text der mit "www." oder "http://" beginnt wird automatisch durch einen link ersetzt)

Grafik einfügen: [@img http://www.some.url/some.(gif/jpg)]

Smilies einfügen:
;) =      :( =      :O =      :D =

Top

Sie interessieren sich für unsere aktuellen Meldungen? Hier finden Sie die neuesten Informationen rund um unsere Verlagsprodukte.
mehr ...
 
Hier finden Sie wichtige Informationen und Hinweise zur Registrierung und der Struktur des Bastei Forums.
mehr...
Content Management by InterRed