Suche
Beitrag User
 
 
Hier können Sie eine Antwort zum Thema "13 Dead End Asylum" schreiben
Sollten Sie noch nicht eingeloggt sein oder Sie sind noch kein Autor dieser Community, dann wird Ihnen die Möglichkeit gegeben dies nachzuholen.
Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich neu.
Alle anderen Autoren können wie gewohnt schreiben und ihr Wissen teilen.
Username:  Jetzt registrieren
Passwort:   
Text:
Vorschau
Vorschau:
Text:
Das Gleichgewicht schrieb:
Zuerst einmal, für Freunde des Hauptplots gibt es eine gute Nachricht. Dieser geht ein Stück voran. Auch wenn er neben dem Abenteuer der Woche nur ein Nebenschauplatz ist. Und mir am wenigsten gefallen hat. Wenn die Logik gebrochen wird, ärgert mich das jedes mal.

Ich schweige auch besser darüber, wie einfallsreich es ist, dass Norek die Flucht gelingt. So kommt es wenigstens dazu, dass er und Wynn zusammen treffen. Es gibt ein kleines Handgemenge, Norek kann fliehen, wird ohne Wynns Wissen aber von Sir Roger und Esrath wieder eingefangen. Wieso wurde Norek überhaupt gefangen gehalten? Damit er und Wynn nie mehr zusammen treffen können und damit Wynn keine Chance hat, ihn vielleicht zu töten. Solange er nach Norek sucht bleibt er in Twilight City und bei Sir Roger. Solange er ihn nicht findet. Und nach Sir Rogers Plan würde er das nicht. Im krassen Gegensatz dazu steht aber die Aktion jetzt. Man täuscht Noreks Tod vor. Die Sache, die man einige Hefte zuvor unbedingt verhindern wollte. Solche Brüche im eh schon sehr übersichtlichen Hauptplot gehen für mich gar nicht.

Der kleine Ausflug von Abby und Marylyn hat mir allein deshalb besser gefallen. Es gibt keine großen Patzer. Alles was mir aufgefallen ist kann ich unter „Kleinigkeit“ oder „Eigenart von Twilight City“ verbuchen. Dass Abby mit verknacksten Knöchel einmal quer durch die Irrenanstalt über verschiedene Etagen humpelt, zum Beispiel. Oder dass sie Doktor Shelby nicht leiden kann, aber sofort vermutet, dass er Marylyn schon erwähnt hätte, sollte er etwas von ihr wissen. Sie hat ja nicht einmal nachgefragt, wo ihre Freundin abgeblieben ist und der Doc sie vielleicht auch erwischt hat. Selbst wenn er das verneint hätte, bei überzeugender Charaktertreue hätte Abby das angezweifelt. Zum Glück ist das die einzige Szene, wo die Figur aus ihrer Rolle fällt. Und die Gerichtsbarkeit von Twilight City, die ist eben total anders und härter als auf der Erde. Die überzogene Behandlung von Wilbur gefiel mir sogar.

Eine richtig gute Wertung fällt bei mir schonmal flach, weil der Kern des Heftes nur ein Fall der Woche ist. Mit ein wenig rotem Faden garniert. Ich war auch nicht begeistert, nur gut unterhalten. Wie letztes mal schwanke ich zwischen einer guten und sehr guten Note, dieses mal entscheide ich mich aber wegen der höllisch unlogischen Stelle im Hauptplot für die schwächere Bewertung.



PS. In dieser Serie mag ich Logan Dees Geschichten wirklich. Ein himmelweiter Unterschied zu CZ und ein Hinweis für mich, dass er für die Käufergruppe der Zaubermondserie bewusst „anders“ schreibt.

Hilfe:
Zitieren: [quote]text[/quote]

Spoiler verstecken: [hide]text[/hide]

Kursiv / Italics: [i]text[/i]

Fett / Bold: [b]text[/b]

Unterstrichen / Underline: [u]text[/u]

Links: [@link http://www.some.url] Bezeichnung [/link]
(Text der mit "www." oder "http://" beginnt wird automatisch durch einen link ersetzt)

Grafik einfügen: [@img http://www.some.url/some.(gif/jpg)]

Smilies einfügen:
;) =      :( =      :O =      :D =

Top

Sie interessieren sich für unsere aktuellen Meldungen? Hier finden Sie die neuesten Informationen rund um unsere Verlagsprodukte.
mehr ...
 
Hier finden Sie wichtige Informationen und Hinweise zur Registrierung und der Struktur des Bastei Forums.
mehr...
Content Management by InterRed