Suche
Beitrag User
 
 
Hier können Sie eine Antwort zum Thema "2052 - Verschollen in der Todeszone" schreiben
Sollten Sie noch nicht eingeloggt sein oder Sie sind noch kein Autor dieser Community, dann wird Ihnen die Möglichkeit gegeben dies nachzuholen.
Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich neu.
Alle anderen Autoren können wie gewohnt schreiben und ihr Wissen teilen.
Username:  Jetzt registrieren
Passwort:   
Text:
Vorschau
Vorschau:
Text:
leni schrieb:
Verschollen in der Todeszone
Inhalt:
Was bitte soll ich denn hier zum Inhalt posten, ohne die unglaublichsten Entwicklungen auszuplaudern??? Also; Handlungsstrang 1 geht um Bill. Der alleine und einsam ist, und einen Auftrag bekommt, den er auch genauso durchführen soll – alleine und einsam. Was ihm nur mittelgut gelingt, denn Jane bekommt das spitz, heftet sich an seine Fersen und wird... – naja, Jane eben. Handlungsstrang 2 geht um John, der nach Peelham gerufen wird, unserer entvölkerten Stadt in der Nähe des zerstörten Klosters. Aber wie so häufig bei JS ist dieser Hilferuf eine Falle. Sozusagen die Vorbereitung zum Titel der nächsten Woche. Nebenbei sorgt die neue Chefin dafür, dass Sir James wohl bald sein altes Magenleiden wieder bekommt. So geht es doch, oder????
Meinung positiv:
Alter Falter! Manche Ideen kann ich ja ganz gut nachvollziehen, aber der Bill-Handlungsstrang haut mich dann doch aus den Socken! Ich las völlig perplex stundenlang und in meinem Hinterkopf kreiste ein Satz: Das macht der doch nicht wirklich????!!!!!
Wir haben ansonsten noch Ghouls, KdFs, Action ohne Ende mit Pumpguns, Berettas, Maschinenpistolen, Schippen, Flucht über Dächer, mächtige Gegner; tapfere Helden, die durch Fenster springen. Ja, das ist mein Ding.
Nur so nebenbei, interessante Namensgebung.
Meinung negativ:
Ich bin ja immer kein großer Freund von Militär und Geheimdienst. Aber selbst die sind in diesem Heft „sympathisch“ anders. Zumindest für die Freunde des gepflegten Grusels.
Fazit:
Eigentlich gebe ich zu Beginn eines Mehrteilers ungern die volle Punktzahl, weil normalerweise die Spannung ja so langsam aufgebaut wird, sich ja zum nächsten Band noch steigern sollte und hier der Platz ist, um mal sein Setting so richtig schön breitzutreten. „Eigentlich“ und „normalerweise“. Ich habe keine Ahnung, wie das nächste Woche weiter geht, aber hier noch die Spannung zu steigern wird echt schwer. Von einem gemütlichen Auftakt kann hier keine Rede sein. Wer Bill auch nur in entferntesten irgendwie mag, wird atemlos mitfiebern. Ich gebe hier keine Lese-Empfehlung. Ich kann im Gegenteil nur sagen, das der, der es nicht liest und JS-Fan ist, selbst schuld ist.
Volle Punktzahl. 5 von 5 Schaufeln.

Hilfe:
Zitieren: [quote]text[/quote]

Spoiler verstecken: [hide]text[/hide]

Kursiv / Italics: [i]text[/i]

Fett / Bold: [b]text[/b]

Unterstrichen / Underline: [u]text[/u]

Links: [@link http://www.some.url] Bezeichnung [/link]
(Text der mit "www." oder "http://" beginnt wird automatisch durch einen link ersetzt)

Grafik einfügen: [@img http://www.some.url/some.(gif/jpg)]

Smilies einfügen:
;) =      :( =      :O =      :D =

Top

Sie interessieren sich für unsere aktuellen Meldungen? Hier finden Sie die neuesten Informationen rund um unsere Verlagsprodukte.
mehr ...
 
Hier finden Sie wichtige Informationen und Hinweise zur Registrierung und der Struktur des Bastei Forums.
mehr...
Content Management by InterRed