Suche
Beitrag User
 
 
Thema: DVdT Band 6
| |

Antworten zu diesem Thema: 16

Zurück
1 2


erstellt am 20.11.07 12:04
Leider sind neue DVdT-Cover noch nicht online. Aus der Vorschau im Heft:

Titel: Erstarrte Zeit
Autor: Jo Zybell

"Die dunklen Jahre. Erst der vernichtende Einschlag. Dann die Feuersbrunst. Die Beben. Der Fallout. Das Sterben der Vegetation und der meisten Arten. Die neue Eiszeit...
Nur wenige Menschen überleben den Kometencrash. Einige davon tief unter der Erde, schlafend. Gefangen zwischen Leben und Tod. Und als sie erwachen, ist nichts mehr so, wie es war - auch nicht sie selbst!"

erstellt am 04.12.07 19:12
Ich hab ihn in einem Rutsch durchgelesen. Irgendwie hätte jetzt schluss sein können denn eigentlich wissen wir doch nun ALLES über die Gruhs usw. Viel kann ja eigentlich nicht mehr kommen.

erstellt am 05.12.07 11:58
Nach "Apokalypse" nun also "Genesis". Das liest sich tatsächlich flott weg, aber großartige Spannung wollte sich bei mir nicht einstellen. Das Grundmodell des Szenarios - der Kampf um die zum Überleben nötigen Dinge und Einrichtungen - ist ja nun sattsam bekannt, um nicht zu sagen: ausgereizt.

Die Personen mit ihren Eigenheiten haben zu wenig Raum, um interessant zu interagieren; sicherlich macht sich hier auch die Eigenheit von MX bemerkbar, ohne Übernatürliches auszukommen. So ist das Element des Satanismus im Grunde nicht bedeutsam, der Umstand, dass das Essen von Hirn für die "Zombies" tatsächlich von Bedeutung wird, einfach nur eine Ironie des Schicksals.

Fazit: ordentliche Postapokalypse nach bekanntem Muster, in dem sich individuelle Ausprägungen größtenteils verlieren. Befriedigend.

erstellt am 05.12.07 14:53
Naja aber ohne Knox hätten die kein Hirn probiert. Und ... naja ... viel ist ja nicht passiert aber es war super zu lesen. Die anderen Hefte waren "schwerer"

erstellt am 05.12.07 15:21
Tja, das ist mein erster Beitrag hier im Forum, muss jetzt aber mal sein. Ich bin seit Heft 127 dabei und habe auch einiges von davor nachgelesen.

So, ich fand an diesem letzten Heft der Trilogie einfach alles stimmig. Keine Stelle wo es mir zu schnell oder zu langsam gegangen wäre, die handlung in sich stimmig, und super geschrieben.

Ich erwarte gar nicht immer, dass etwas super neues passiert, sondern will einfach nur gut unterhalten werden. Das ist alles.

Und ja manchmal gibt es schon mal Passagen oder Hefte, die ich nicht so gelungen finde, aber diesmal kann ich das nunmal nicht nachvollziehen.

MadMike antwortet:

Ich mische in den Rezi-Threads zwar nicht mehr mit, möchte dich aber doch im Forum willkommen heißen und mich für das Lob bedanken, auch im Namen von Jo Zybell. Es ist, wie du schreibst: Die Romane sollen in allererster Linie gut unterhalten.
Nun, da man weiß, wie die Gruh entstanden sind, geht's ab dem nächsten Band wieder in die "Gegenwart" und den schrecklichen Folgen der damaligen Experimente. Für Spannung ist weiterhin gesorgt!

(Dieser Beitrag wurde vom Benutzer zuletzt um 15:49 Uhr bearbeitet)

erstellt am 06.12.07 12:48
Hmm. Die ersten zwanzig Seiten plätschern doch eher dahin. Klar, sie sind schnell gelesen, aber wenn mich jemand fragen würde, was bisher passiert ist...Ich hätte ein Problem, denn viel ist noch nicht geschehen. Hoffe, da kommt noch was Spannenderes. Oo

erstellt am 10.12.07 11:18
Loxagon schrieb:
Naja aber ohne Knox hätten die kein Hirn probiert. "

Da hast du natürlich Recht!

Edit: Cool wäre aber vielleicht gewesen, wenn sich die Satanisten/Hellgods mit der Voodoo-Tante zusammengetan hätten - finde ich. :) (Aber die Dame war ja praktisch isoliert, weil sie ja nur ihre eigene Sprache verstand. Und ich muss auch sagen: vielleicht ist es insgesamt eh besser, wenn der Einfluss von derlei "Zauberei" eher gering bleibt. :))

(Dieser Beitrag wurde vom Benutzer zuletzt um 11:27 Uhr bearbeitet)

erstellt am 11.12.07 13:45
Nun denn, Band 6 gelesen. Das Finale der zweiten Trilogie, die ich insgesamt sehr gelungen finde. Vorallem fesselt mich das Szenario mehr als in der 1. Trilogie.

Zuerst fiel das ungewohnt helle Cover auf, oder ging das nur mir so? Wirkt so blass (und dieses eine Mal ist das nicht negativ konnotiert!), vorallem in Verbindung mit der Schriftfarbe von DVdT. Ich musste erstmal nachschauen, ob die immer so hell ist. (ist sie) Gefällt mir irgendwie. Will ich nicht jedes Heft so sehen, aber hier hat die Serie mich, nach der Menge eher "dunkler" Cover, überrascht. Sehr gut!

Apropos: Sternensonde wertet den Roman als "Sehr gut", ich würde ihn eher zwischen "Gut" und "Geht so" ansiedeln. Der Rezi dort stimme ich in weiten Teilen (halt mit Abstrichen, etwas weniger euphorisch) zu, nur nicht ganz so euphorisch (und bei "aus einem Guss" bin ich gegenteiliger Meinung.)

"Jo Zybells Finale seiner Dreierstaffel begann ungewohnt träge."- Zumindest inhaltlich sehe ich das auch so, nur ist der "Beginn" recht lang, zum Ende hin beschleunigt es rasant (in meinen Augen ZU rasant). Die ersten fast 40 Seiten hätten gern kürzer, die letzten 20 (ab dem Punkt, wo die Jahre nur so purzeln ) von mir aus gern ausführlicher geschildert werden dürfen. Die vorhergehenden beiden Teile der Trilogie gefielen mir besser. Irgendwie ist der Aufbau des Heftes nicht mein Fall. Diese Zweiteilung, von der Teil 1 atmosphärisch nahtlos an den Band davor anknüpft, daher nicht überrascht, Teil 2 dafür auch in meiner Wahrnehmung absolut fesselnd, ja! zu kurz eigentlich, ist. Kaum mehr als ein Abriss. Sehr schade, denn die Thematik hätte meiner Meinung nach auch über fast ein komplettes Heft gestreckt werden können, ohne dabei zu verlieren, wenn man eben...tja...wenn man den ersten Teil, die altbekannten Kämpfe, Kabbeleien und Nickligkeiten gespannt hätte.

Also keine Lobeshymne von mir, dafür wirkts etwas unausgegoren. Was es wahrscheinlich nicht ist. Vielleicht trifft das Heft einfach nicht meinen Geschmack. Bisher gelang es besser, mich jedes Mal neu zu überraschen. Allerdings auch kein Grund für Mike, graue Haare zu bekommen, insgesamt ist DVdT (als Gesamtkunstwerk, quasi) für mich immer noch absolut lesens- und empfehlenswert. *g*

Was wurde eigentlich aus Percivals Gruppe? Die werden im Heft ja schlagartig nicht mehr erwähnt, als der Vulkan ausbricht, was ich unschön finde, auch wenn es evtl. Sinn macht, um sie später überraschend wieder für irgendwas einzusetzen...Vorfahren Kingas oder so. Fühle mich diesbezüglich irgendwie unbefriedigt. "Lasst uns rein!" - "Nö!" und weg.

erstellt am 11.12.07 16:34
Ich denke mal: Abwarten, Tee trinken und auf Percival warten.

Zurück
1 2

Top

Sie interessieren sich für unsere aktuellen Meldungen? Hier finden Sie die neuesten Informationen rund um unsere Verlagsprodukte.
mehr ...
 
Hier finden Sie wichtige Informationen und Hinweise zur Registrierung und der Struktur des Bastei Forums.
mehr...
Content Management by InterRed