Suche
Beitrag User
 
 
Thema: MX-HC 18
| |

Antworten zu diesem Thema: 16

 
Zurück
1 2


erstellt am 22.11.07 21:54
Hier kommt alles rein, was sich auf das MX Hardcover 18 "Der lange Weg nach Waashton" bezieht, also eure Meinung und Kritik. Bitte eröffnet keine weiteren Threads zu diesem Buch, sonst findet sich später niemand mehr zurecht. Im "Allgemeines"-Forum kann natürlich über alle Romane gesprochen werden; dort aber keine Spoiler posten! Danke!

(Dieser Beitrag wurde vom Benutzer zuletzt um 11:50 Uhr bearbeitet)

erstellt am 22.11.07 23:35
hm, scho wieder ein Rev'rend?
kann ja nur deutlich besser als der letzte werden :)

ps: die 18+19 ham selbe cover bei zaubermond

erstellt am 23.11.07 07:37
Sparmaßnahmen?

erstellt am 25.11.07 15:33
VT: 18.02.2008

erstellt am 18.02.08 17:31
Jetzt erst doch im März 2008

COVER
http://www.zaubermond.de/fileadmin/bilder_produkte/1718.jpg

(Dieser Beitrag wurde vom Benutzer zuletzt um 17:33 Uhr bearbeitet)

erstellt am 19.02.08 22:50
wie wärs, wenn man gleich wieder zu alten veröffentlichungsrhythmus zurückkehrt?
eh nie verstanden, was das soll.
da kamen die bücher 1x einen monat früher, und seitdem mit einem monat verspätung, was wieder die alte zeit wäre :)

allerdings bin ich dank der aktuellen pz lks schon richtig spitz auf den »What if«-4teiler *g*

erstellt am 12.03.08 17:38
ERSCHIENEN

erstellt am 16.03.08 22:42
Also, bei den Hardcovern geht es immer mal hoch und runter, nach dem starken Roman, "Die graue Pest", folgten einige schwächere um jetzt mit "Der lange Weg nach Waashton" einen wieder sehr guten Glanzpunkt der Romanreihe zu setzen. Flüssig und spannend zu lesen. Einige im Forum mosern immer mal wegen der Rückblenden in die erste Zeit nach dem Kometeneinschlag. Ich persönlich schätz Maddrax gerade auch wegen jener Rückblenden.
Welchen Verwerfungen unterliegt eine Gesellschaft nach einem Katastrophenfall. Da ist immer viel Gelegenheit zum spekulieren und fabulieren, auch aktuelle oder vergangene Ereignisse lassen sich gut einbauen und sorgen für Überraschung.
Zuviel zum Roman möcht ich nicht verraten, eines aber vorweggenommen - religiöser Fanatismus übt wohl in allen Zeiten eine große Faszination für glaubenswillige Jünger aus und so reiten und streiten wohl auch die Rev`rends bis ans Ende aller Tage.

erstellt am 20.03.08 21:38
Toller Band um die Rev’rends und ihre Geschichte. Die Story las sich prima flüssig und war gewürzt mir sehr viel Action. Die drei Zeitebenen waren prima miteinander verbunden und keine davon las sich in irgendeinem Moment schwerer als die anderen. Eine prima Idee fand ich, dass die Gotteskrieger ihre Kampfnamen „vererben“ zusammen mit ihren Waffen. Ebenso zeigte es wie leicht sich Leute verblenden lassen und plötzlich auf eine ganz andere Schiene wechseln (wo auch immer die Rev’rends hingehen finden sie auch bald schon neune Anhänger wie z.B. am Ende des Romans).

erstellt am 27.03.08 17:27
Ich wußte echt nicht wo die Story mit Berger hinführen sollte. Aber schwups machte es Sinn *g*

Einmal war ein großer Zeitfehler drin, da wurde die Erzählzeit und die Geschichtszeit verwechselt an drei Stellen. War erst sehr verwundert.

Ich fand den Roman wirklich gelungen, hätte mir am Ende aber gewünscht weniger von der Berger Story gehabt zu haben, denn im Endeffekt spielt das doch nicht mehr die große Rolle. Da hätte ich mir mehr über die Zeit der Reise gewünscht.
Trotzdem spannend zu lesen und die letzte Hälfte hab ich in einem Schwung durchgelesen - toll.

Zurück
1 2

Top

Sie interessieren sich für unsere aktuellen Meldungen? Hier finden Sie die neuesten Informationen rund um unsere Verlagsprodukte.
mehr ...
 
Hier finden Sie wichtige Informationen und Hinweise zur Registrierung und der Struktur des Bastei Forums.
mehr...
Content Management by InterRed