Suche
Beitrag User
 
 
Thema: MX 1 - Der Classic-Talk
| |

Antworten zu diesem Thema: 29

 
Zurück
1 2 3


erstellt am 23.01.08 22:19


Im Jahr 2012 trifft ein Komet die Erde und stürzt sie ins Chaos. Die Druckwelle wirft drei Stratosphärenjets unter dem Kommando von Matthew Drax durch einen Riss im Raum/Zeit-Kontinuum weit in die Zukunft. Während sich sein Kopilot Professor Dr. Jacob Smythe mit dem Schleudersitz rettet, stürzt Matt über den Alpen ab. Ein Barbarenstamm, der auf dem Weg ins Südland ist, findet ihn - und verehrt ihn als Gott MADDRAX, was dem Medizinmann gar nicht passt. Er will Matt einer Horde menschengroßer Ratten überlassen. Aruula rettet Matt aus der Taratzenhöhle. Baloor wird für den Verrat verstoßen, als die Sippe mit Matt weiter südwärts zieht.

erstellt am 23.01.08 22:20
Ich war damals hellauf begeistert und habe gehofft dass dieser Smythe das Ende überleben würde. Was er ja auch tat.

Ein wirklich würdiger Erstling. Wie seht ihr das ?

erstellt am 23.01.08 23:20
Das war schon eine tolle Geschichte, man erinnert sich gerne
zurück! In der Rückblende sieht man auch, welch wichtige Figur
Aruula von Anbeginn war und m.E. noch immer ist!
Natürlich hat sie sich weiterentwickelt und auch so manche Brechungen
im Laufe der Handlung erlebt.
Ich kann nur Hoffen, dass sie der Serie nicht verloren geht
(Aruulas Grab)
Viele, die heute ihr Verschwinden, bzw Ableben erhoffen oder
einfordern, würden sie dann schmerzlich vermissen, denn, so
glaube ich, sie ist immer noch die eigentliche Verbindung zu
dieser archaischen Welt!

(Dieser Beitrag wurde vom Benutzer zuletzt um 23:21 Uhr bearbeitet)

erstellt am 24.01.08 09:21
sehe ich auch so...MX ohne aruula,wäre wie MX ohne matt.

erstellt am 24.01.08 14:14
Ich bin noch nicht solange dabei, Maddrax zu lesen (hole aber in Riesenschritten auf, bin jetzt bei Nr. 75). Den Einstieg in die Serie fand ich sehr spannend und auch leserfreundlich. Dadurch, dass man erstmal in einer scheinbar archaischen Welt landete, in der die Zivilisationen verschwunden zu sein schienen, wurde der Leser nicht mit Informationen überhäuft, sondern Stückchen für Stückchen gefüttert und in nächsthöhere "Level" geführt. Jetzt im Rückblick betrachtet halte ich das für eine sehr gelungene Strategie, denn man sieht ja, wie komplex das MX-Universum inzwischen geworden ist.
Auf Aruula würde ich beim besten Willen nicht verzichten wollen, sie ist für mich eine so wichtige Schlüsselfigur der Serie. Ohne sie wäre es nicht mehr dieselbe Serie. Ihre Begegnungen mit moderneren Elementen des Lebens sind immer wieder spannend oder erheiternd. Jedenfalls sorgt es für Abwechslung und Unterhaltung, die man mit einem Augenzwinkern genießen kann. Andererseits, die Dame wird ja auch nicht jünger, oder? Und natürlich, ihr anfängliches Unverständnis für Technik wird sie wohl auch mal überwinden. Schließlich haben die Amazonen das bei Daves Bau eines Flugzeug innerhalb von ein paar Wochen geschafft... Da finde ich Aruulas Festhalten an "Götterwerkzeuge" dann irgendwann vermutlich auch nicht mehr realistisch. Aber soweit bin ich noch nicht. Bis Band 75 finde ich ihre Person authentisch und nicht wegzudenken.

erstellt am 24.01.08 16:17
Bishopp schrieb:
sehe ich auch so...MX ohne aruula,wäre wie MX ohne matt.
Das sehe ich auch so.

erstellt am 24.01.08 17:13
hallo loxi,find ich gut den thread.
machst du nun sporadisch weiter,ich meine mit band 2,dann 3 usw.???

wenn ja,wäre das m.E.eine ganz tolle idee.



(Dieser Beitrag wurde vom Benutzer zuletzt um 17:16 Uhr bearbeitet)

erstellt am 24.01.08 17:27
ihr unverständnis für technik legt sich langsam im laufe der zeit,aber nie ganz.

was sich bis heute nicht verändert hat,ist ihr outfit.

egal an welchem ort,(eure oder afra)

egal zu welcher jahreszeit,(winter oder sommer)

sie trägt immer den selben string.

wie man auf cover band 1 - und auf cover band 213 gut sehen kann.

(Dieser Beitrag wurde vom Benutzer zuletzt um 17:33 Uhr bearbeitet)

erstellt am 24.01.08 17:52
Gerne.

Ich weiß noch wie lang die ersten 2 Wochen waren bis endlich Band 2 im Handel war. Viel zu lang!

erstellt am 24.01.08 18:14
Meine Güte - Band eins. Das ist ja gefühlte eine Million Jahre her... Hält man sich vor Augen, was für grandiose Romane in der Folgezeit erschienen, fällt der erste MX etwas ab. Als Serienbeginn fand ich "Der Gott aus dem Eis" - so weit ich mich erinnere - durchaus zufriedenstellend.

:-)

Zurück
1 2 3

Top

Sie interessieren sich für unsere aktuellen Meldungen? Hier finden Sie die neuesten Informationen rund um unsere Verlagsprodukte.
mehr ...
 
Hier finden Sie wichtige Informationen und Hinweise zur Registrierung und der Struktur des Bastei Forums.
mehr...
Content Management by InterRed