Suche
Beitrag User
 
 
Thema: Zamorra Einstieg, wann?
| |

Antworten zu diesem Thema: 26

 
Zurück
1 2 3


erstellt am 24.02.08 17:58
Hallo zusammen,

nach langem überlegen habe ich mich nun doch entschlossen mit dem Zamorra lesen anzufangen. Leider ist das natürlich nicht so leicht, wenn man sich die gesamte Menge der bereits erschienen Romane mal so ansieht. Ausserdem sind ja speziell die älteren Roman nicht unbedingt einfach und billig zu bekommen.

Meine Frage an die Experten: Welcher Punkt eignet sich zum Einstieg in die Serie am besten? Ich dachte mir dass ich so um Band 200 herum den Einstieg wage, das ist doch die Zeit gewesen wo W.K. das Ruder an sich genommen hatte, oder?

Habt ihr evtl andere Empfehlungen?

greetz

Sys

erstellt am 24.02.08 18:15
hiho!
hm, ich hätte dir ja jetzt zur 850 geraten :)
+alle weißen Städte romane von volker, die davor spielen, weil das die einzigen sind die stärker aufeinander aufbauen.(ham irgendwann kurz vor 800 angefangen glaub ich)

hängt halt davon ab, wie schnell du 700 Romane durchackern kannst und willst
ich besitze auch fast alle, aber das lesen liegt noch in ferner ferner zukunft

band 200 hatte ich auch mal gelesen - aber da hat mir viel vorwissen gefehlt

erstellt am 24.02.08 18:24
Anubiz schrieb:
hiho!
hm, ich hätte dir ja jetzt zur 850 geraten :)
+alle weißen Städte romane von volker, die davor spielen, weil das die einzigen sind die stärker aufeinander aufbauen.(ham irgendwann kurz vor 800 angefangen glaub ich)

hängt halt davon ab, wie schnell du 700 Romane durchackern kannst und willst
ich besitze auch fast alle, aber das lesen liegt noch in ferner ferner zukunft

band 200 hatte ich auch mal gelesen - aber da hat mir viel vorwissen gefehlt


Errötend lese ich die Zeilen
Aber im Ernst - wo steigt man beim Zammy ein? Was hätte Werner dazu gemurmelt?
Vielleicht Band 500? Natürlich waren viele Highlights schon davor ... aber wer in absehbarer Zeit zu aktuellen Bänden aufschließen möchte, der muß sich überlegen, wie schnell er das schaffen kann.
Im Grunde ... nun, einfach hinein ins Vergnügen - so habe ich das früher beim Rhodan gemacht (Band 327 ...) dann ergibt sich der Rest schon.
Wie auch immer - herzlich willkommen!!!

(Dieser Beitrag wurde vom Benutzer zuletzt um 18:25 Uhr bearbeitet)

erstellt am 24.02.08 19:34
Also ich hab damals mit 640 'Hexentränen' angefangen, nachdem ich zuvor von einem Freund einen Stapel buntgemischte Nummern ausgeliehen hatte. Danach wußte ich, dass mir die Serie gefällt, und war motiviert genug, mich durch die Jahrzehnte zu wühlen.

851 wäre ein guter neuer Einstieg, allerdings würde ich eher 800 empfehlen. Gut, Volkers Sarkana-Handlungsbogen fing auch in den späten 700ern an, aber die fehlenden Nummern kriegt man dann schon. 800-850 war eben vom Siegel-Zyklus dominiert, der mit 800 anfängt.

Davor gab's eigentlich nicht wirklich Blöcke. Obwohl man mit dem 700er Zyklus als Beginn der Spiegelwelt-Themas auch einsteigen könnte. Obwohl die Sache ja auch schon in 659-661, dem 666er Zyklus, und dem gespiegelten Robert Tendyke vorher 'ne Rolle spielt.

erstellt am 24.02.08 19:54
Thomas Gießl schrieb:
Also ich hab damals mit 640 'Hexentränen' angefangen, nachdem ich zuvor von einem Freund einen Stapel buntgemischte Nummern ausgeliehen hatte. Danach wußte ich, dass mir die Serie gefällt, und war motiviert genug, mich durch die Jahrzehnte zu wühlen.

851 wäre ein guter neuer Einstieg, allerdings würde ich eher 800 empfehlen. Gut, Volkers Sarkana-Handlungsbogen fing auch in den späten 700ern an, aber die fehlenden Nummern kriegt man dann schon. 800-850 war eben vom Siegel-Zyklus dominiert, der mit 800 anfängt.

Davor gab's eigentlich nicht wirklich Blöcke. Obwohl man mit dem 700er Zyklus als Beginn der Spiegelwelt-Themas auch einsteigen könnte. Obwohl die Sache ja auch schon in 659-661, dem 666er Zyklus, und dem gespiegelten Robert Tendyke vorher 'ne Rolle spielt.


Band 791 - "Blutzwang" ... aber es geht doch sicher in erster Linie um Werners Romane - ich denke, gute Beispiele eines "typischen Giesas" findet man in den 700er-Bänden. Später natürlich auch - der Siegel-Zyklus war ihm persönlich wichtig, das weiß ich. Ich durfte auch 3 Bände dazu beitragen, die in den Zyklus eingebunden waren. Bei dem Ende ... gut, da kann man geteilter Meinung sein, doch die Idee an sich war sicher gut.

erstellt am 24.02.08 22:36
Also ich habe Zamorra zunächst sporadisch gelesen und hatte nie wirklich Schwierigkeiten mich zurecht zu finden. Ich sehe das so wie Volker: Einfach mit den aktuellen Heften beginnen und dann nachsammeln. Als Einstieg vielleicht noch zügig die Hardcover 1 und 14 bestellen und losschmökern. In den neuen Romanen sind dann ja auch häufig Fußnoten, die auf ältere Ausgabe hinweisen, die man sich dann gezielt nachbestellen kann. Wie willst Du es eigentlich sonst handhaben. Bastei liefert keine älteren Hefte mehr, Romantruhe hat sie nur sporadisch und bei Ebay gibt es oft nur Konvolute. Das könnte unter Umständen Jahre dauern, bis Du die Serie lückenlos hast.

Also einfach einsteigen und mitfahren. Herzlich Willkommen im Zamorra-Express. Die Fahrt ist zwar manchmal etwas holprig, aber es wird nicht gestoppt. Schnell aufspringen und gut festhalten.

erstellt am 25.02.08 07:52
Anfangen frühestens ab Nr. 111. Das war der Punkt an dem Werner das Ruder in die Hand nahm,oder zumindest sein erster PZ.

Aber die anderen Zeitpunkte die genannt wurden gehen auch

erstellt am 25.02.08 12:27
Und wenn du die ganz alten haben willst gibt es ja auch noch die (wenn auch nicht ganz günstige) Variante Liebhaber-Edition.
Ich bin eingestiegen mit Nr. 700 regelmäßig zu lesen, kannte aber auch schon einige Hefte weit davor. Man müsste aber auch jederzeit einsteigen können.

erstellt am 25.02.08 21:11
Jo, Vielen Dank für eure Antworten. Ich dachte mir zuerst auch dass ich mit W:K.Giesas erstem Zamorra (111) den Einstieg wage. Leider ist das Teil nur sauschwer zu bekommen. Bin nun zufällig an das Zamorra TB "Der Kristall der Macht" gekommen. Das ist ja glaube ich ein sechsteiler von Werner.

Ab dann werde ich mal schauen ob ich alles lese oder gewisse Schwerpunkte setze.

Gibts denn Romane (evtl Mehrteiler) die man unbedingt gelesen haben sollte?


greetz

sys

erstellt am 25.02.08 23:15
Also ich würde auch sagen einfach Einsteigen, ich bin mit 450 eingestiegen, das hieß damals auch in der Verlagswerbung der ideale Einstiegspunkt, nun... er war so gut wie jeder andere, ein halbes Jahr war ich ein wenig verwirrt, aber auf angenehme Weise, dann war ich drin.
Romane die Du unbedingt gelesen haben solltest?
Von denen die ich kenne der Zyklus um 500 rum. Dann gab es ich glaube mit 650 einen Claudia Kern Doppelband der ziemlich gut war.
Der erste Auftritt von Fooly und alles wo der Gnom mitspielt, die waren immer wunderbar. Ich weiß, Du hättest jetzt sicherlich lieber Nummern Wenn ich in den nächsten Tagen dazu komme sehe ich meine Zamorras mal durch und poste hier rein.
Ach ja, willkommen bei Zamorra auch von mir.

Zurück
1 2 3

Top

Sie interessieren sich für unsere aktuellen Meldungen? Hier finden Sie die neuesten Informationen rund um unsere Verlagsprodukte.
mehr ...
 
Hier finden Sie wichtige Informationen und Hinweise zur Registrierung und der Struktur des Bastei Forums.
mehr...
Content Management by InterRed