Suche
Beitrag User
 
 
Thema: 1601 Die wilde Schlacht
| |

Antworten zu diesem Thema: 3

 
Zurück
Weiter
1


erstellt am 14.04.09 20:09
Meine Rezension zum zweiten Teil des Doppelbandes kann man hier lesen.

erstellt am 29.04.09 22:27
Inzwischen ist der zweite Teufel auf der Sprenggrotte entfleucht und fällt Franz Eichler an, der verletzt wird aber kurz danach einem Nachbarn helfen kann. Der kleine Teufel wird erledigt, doch danach erscheint der Urteufel vor der Kirche und verschwindet wieder. Zwei weitere Diener beseitigen den Priester und werden von John und Raniel erledigt. Dann wartet alles auf die wilde Schlacht und nicht nur John fragt sich wie zwei gegen eine Übemacht kämpfen können, die in Form einer schwarzen Wolke anrückt. Doch endlich greift der Himmel mit Hilfe von Johns Kreuz ein - die wilde Schlacht ist in vollem Gange.

Ich finde Jason Dark untertreibt mit seiner Beschreibung einer 'Postkartenidylle' auf seine üblich hintergründige Art, womöglich spielt er auf das sehr schöne Titelbild an - Elysium wäre für diesen Roman ein passenderer Begriff. Auch die Beschreibung der einzelnen Licht- und Dunkelgestalten ist deutlich und leicht verständlich. Und mehrere Male besticht er durch sehr ergreifende Szenen, z.B das Erscheinen von Raniel in einer fast aussichtslosen Situation oder die Erscheinung von Annas Schutzengel am Schluss.

erstellt am 30.05.09 20:24
Also diesen Roman fand ich einfach unterirdisch schlecht und langweilig. Daher habe ich mir die Rezi hierzu gespart.

erstellt am 22.07.11 15:38
Gut die Sache mit teils überlangen und unnötigen Dialogen gilt leider auch für den 2. Teil. Irgendwie kommt das interressante Thema um die Urschlacht nicht richtig ins Rollen. Meiner Meinung liegt es daran , das das Monster , welches im 1. Teil , zwischen groß und klein verwechselt wurde , einfach zu namenlos ist. Für ein wirklich großes Ereignis fehlt der Auftritt von Luzifer , Asmodis und der Urdämonen auf der einen , sowie der bekannten Erzengel auf der anderen Seite . So bleibt es leider ein viel zu beschaulicher vorweihnachtlicher Bergroman. Trotzdem eine gut gemeinte Note 3 = Befriedigend dafür , das es der erste Mehrteiler seit langem war. ( 3 von 5 Kreuzen ).

Zurück
Weiter
1

Top

Sie interessieren sich für unsere aktuellen Meldungen? Hier finden Sie die neuesten Informationen rund um unsere Verlagsprodukte.
mehr ...
 
Hier finden Sie wichtige Informationen und Hinweise zur Registrierung und der Struktur des Bastei Forums.
mehr...
Content Management by InterRed