Suche
Beitrag User
 
 
Thema: Buchtip für Kometenfans
| |

Antworten zu diesem Thema: 30

 


erstellt am 25.02.11 18:35
Habe mir nun endlich nach langem Warten (denn in Österreich wurde der Film leider nicht im Kino gezeigt) The Road im Kino angesehen. In dem Film geht es um einen Vater, der in einem postapokalyptischen Szenario mit seinem kleinen Jungen auf einer völlig kaputten Erde Richtung Süden zieht. Dabei müssen sie immer wieder feststellen, dass die meisten überlebenden Menschen zu bösartigen Kannibalen geworden sind.

Der Film ist ziemlich melancholisch und geht bei manchen Szenen (etwa als man sieht, wie einige Menschen in einem Keller für Nahrungszwecke schlimmer als Tiere gehalten werden) wirklich an die Substanz. Dennoch hat er mir sehr gut gefallen, und bei etwas düsteren Romanen könnte sich auch MX teilweise an dem Film orientieren. Das war meiner Meinung nach der beste Endzeit-Film seit Children of Men und wer nicht ausschließlich auf Feel-Good-Movies steht, sollte sich The Road unbedingt einmal ansehen.

erstellt am 20.05.11 10:31
Hier mal ein Zeitungsartikel für Weltuntergangsfans, in dem irgendwelche Christen den Weltuntergang für morgen (!) voraussagen : Weltuntergangslink

Wenn das so weiter geht, dann haben wir ja ziemlich viel gratis Werbung für das hoffentlich bald startende Spin-Off .

erstellt am 20.05.11 11:27
21. Mai - das ist morgen. Dann wissen wir ja bald Bescheid. :))

erstellt am 20.05.11 11:29
Ja, auch gerade gelesen. Die Gegenbewegung bei Facebook finde ich witzig

erstellt am 22.05.11 08:15
Tja... ôÔ

erstellt am 29.05.11 22:40
Mein Schwiegervater hat mir heute gesagt, der Weltuntergang sei auf den 21. Oktober verschoben worden. ^^

erstellt am 12.07.15 01:26
http://www.prosieben.de/tv/the-100


"100 Jugendliche kommen nach einer nuklearen Katastrophe als erste Menschen nach 97 Jahren wieder auf die Erde zurück."
Pro7/22. Juli 2015

Serie!

Mi. 22.07.
Die Landung / Wir sind nicht allein / Wozu hat man Freunde

Mi. 29.07.
20:15
Murphys Gesetz / Ein Licht am Horizont

(Dieser Beitrag wurde vom Benutzer zuletzt um 01:44 Uhr bearbeitet)

erstellt am 03.09.15 20:15
Nachdem "The 100" bis Oktober eine Pause einlegt (trotz Vorab-Ausstrahlung im Pay-TV verbuchte Pro7 ausgezeichnete Quoten bei der Zielgruppe) und der von Kritikern zum besten Film des Jahres gekürte "Mad Max: Fury Road" ( http://www.kino-zeit.de/news/fipresci-mad-max-fury-road-ist-... ) sein Heimkino-Release erst in 14 Tagen feiert, mag der/die ein oder andere vielleicht unter Endzeit-Entzug leiden. (Vorausgesetzt sämtliche "Wasteland", "Fallout" und "Borderlands"-Games sind schon bis zur Ermüdung oder Handballenentzündung durchgezockt )

Hier ein paar Disc's aus der alten Welt zum Zeit überbrücken:

Option 1:


Laurence Fishburne (Yeah, Morpheus!) und Bill Paxton (Yeah, Hudson!) kämpfen in ihrer kleinen Bunkerkolonie gegen frostige Kälte, Hunger, Isolation und durch fehlendes Tageslicht hervorgerufene Krankheiten an. Und als wenn das nicht schon genug der Tragik wäre, schwinden die Vorräte und der Kontakt zu einer benachbarten Siedlung bricht ab. Also wagt sich eine Expedition hinaus ins ewige Eis um herauszufinden, was mit den befreundeten Bunkerleuten passiert ist... und vor Ort stoßen sie auf eine Bedrohung wie sie unmenschlicher nicht sein könnte.
Machen wir uns nichts vor; der Plot ist alles andere als neu, er ist sogar vorhersehbar, dennoch taugt der Streifen als düstere Abendunterhaltung, mit routiniert spielenden Darstellern und ordentlichen Effekten.

Option 2:


Ein „Guilty Pleasure“ Erlebnis der völlig anderen Art ist dagegen dieses Schmuckstück: irgendwo zwischen „Mad Max“, „Death Race“, "Tank Girl", "Planet Terror" oder „Machete“ mag man diese verrückte Action-Grindhouse-Trash Granate einsortieren. Die Inhaltsangabe mögt ihr selber googlen. "Bounty Killer" ist keine Minute ernst zu nehmen und man sollte als BetrachterIn einfach Spaß haben. Die Newcomerin Christian Pitre ist sexy (...ehrlich!^^), Matthew Marsden cool und die Nebendarsteller ("Terminatrix" Kristanna Loken und "Ace Levy" Gary Busey) einfach spaßig. Action gibt's satt, es rummst, es splattert, der Look ist schrill und einfallsreich und... ach was, Guys, Babes, Guns and Rock`n`Roll!

Option 3:


Das es sich hier um kein Big-Budget-Supaaa-Dubaaa-Blockbuster handelt, sollte augenfällig sein. Nichtsdestoweniger kann man zu diesem Filmchen greifen, wenn einem nicht so der Sinn nach dumpf bay'ischen Explosionsschrott ist. Auf die Basics reduziert, dreht sich die Handlung um Wasser. Die Welt ist im A***h, nichts Materielles hat mehr Wert, auch existieren keine Rechtsstaaten und Gesetze mehr, drum muss die junge Kendal den einzigsten Brunnen auf ihrem Land gegen eine Bande Rohlinge verteidigen.
Die melancholisch düstere Endzeitatmosphäre ist schön stimmig, Haley Lu Richardson spielt ihre Kendal überzeugend und ohne Overacting, der Bösewicht ist ein richtg fieser Wi***er, die anfangs ruhige Story entwickelt sich spannend.
Schon eine kleine, aber feine Genreperle.

(Dieser Beitrag wurde vom Benutzer zuletzt um 20:30 Uhr bearbeitet)

erstellt am 11.05.16 23:31
Bestimmt keine weltbewegende Neuigkeit mehr, aber vielleicht interessiert es ja den/die eine/n oder andere/n.

Roy Thomas, fleißiger Schreiberling von Comicserien wie u.a. "X-Men", "Iron Man", Dr. Strange", "Avengers" usw und begnadeter Herr der bereits "Star Wars" und "Conan" für das Comicformat marvelisieren durfte und einer weiteren - nicht gänzlich unbekannten - Figur durch die bunten Bildheftchen zum Weltruhm verhalf, nämlich "Red Sonja", hat sich nun einer (niederländischen) Kultserie angenommen, genauer gesagt, einem Charakter aus eben dieser und ihr ein eigenständiges Spin-Off gewidmet. Eine schöne Sache wie ich finde.



Rothaar, die - beinahe - Titelgebende Protagonistin ist ebenfalls eine kämpferische - und natürlich hübsche - Wölfin in einer postapokalyptischen Welt, die an der Seite eines zeitreisenden Astronauten (in der Hauptserie) die wahnwitzigsten Abenteuer erlebt. Dies hier ist ihre Originstory.
Sword & Sorcery in Reinkultur, festgehalten in wunderschönen Zeichnungen und guter Kolorierung.

(Dieser Beitrag wurde vom Benutzer zuletzt um 23:37 Uhr bearbeitet)

erstellt am 10.07.16 17:23
Stand und Vorschau - Dystopiespiele-Tipps:

Das verdammte Alte Volk, das überall seine Spielsachen zurückgelassen hatte! Höchst gefährliche Spielsachen! Wie sie einem das Leben schwer machten! Die Pest über sie alle!

Auszug "Der Turm" von S. King, S. 125


https:// www.youtube.com/watch?v=KBdWuzg1wuQ (Status: erhältlich)

https:// www.youtube.com/watch?v=vn11cK0M9jA (Status: erhältlich)

https:// www.youtube.com/watch?v=JouMRx4Q2Sc (Release: August 2016)

https:// www.youtube.com/watch?v=AdP3zmv2gY4 (Release: September 2016)

https:// www.youtube.com/watch?v=GauAr4lWjyw (Release: Februar 2017)


Paradiesisch all diese Untergangs-Epen... :-)

(Dieser Beitrag wurde vom Benutzer zuletzt um 17:39 Uhr bearbeitet)


Top

Sie interessieren sich für unsere aktuellen Meldungen? Hier finden Sie die neuesten Informationen rund um unsere Verlagsprodukte.
mehr ...
 
Hier finden Sie wichtige Informationen und Hinweise zur Registrierung und der Struktur des Bastei Forums.
mehr...
Content Management by InterRed