Suche
Beitrag User
 
 
Thema: Roter Faden?
| |

Antworten zu diesem Thema: 23

 
Zurück
1 2 3


erstellt am 26.08.09 14:03
Ich bin schon seit ein paar Jahren raus bei Sinclair. Von daher würde es mich mal interessieren, ob es derzeit eine Art Roten Faden in den Romanen gibt, ähnlich wie es zu Beginn der Serie mit dem Schwarzen Tod war, oder mit Dr. Tod und seiner Mordliga, oder später mit den Templern, ... usw.?

erstellt am 26.08.09 14:25
Es ist schon so, das es wie eine "ganze" Geschichte ist...und ab und an läßt sich auch hier ein Roter Faden nicht leugnen, jedoch so stark wie bei den unter 500 ist es ganz und garnicht mehr...
ZEITEN ÄNDERN SICH

erstellt am 26.08.09 14:27
Der einzige erkennbare Roten Faden ist der Supervampir Dracula II, der seine Vampirwelt wieder errichtet hat, und nun versucht sein Reich auszubauen und gegen die Anfeidungen seiner ehemaligen Partnerin Assunga zu verteidigen. Justine Cavallo, die bei Jane Collins wohnt unterstützt John Sinclair bei seinem Kampf und sinnt auf Rache gegen D II.

Romane zum "Roten Faden"
1557
1562
1565
1583
1597
1612
1613

Alles andere sind lose Einzelromane, die sich zwar mit wiederkehrenden Themen und Charakteren beschäftigen, aber als roten Faden kann man das nicht bezeichnen.

Wiederkehrende Charaktere der letzten hundert Romane:

Maxine Wells
Carlotte das Vogelmädchen
Harry Stahl
Dagmar Hansen
Purdy Prentiss
Chefinspektor Tanner
Kara
Justine Cavallo
Myxin
Godwin de Salier
Sophie Blanc
Father Ignatius (Weiße Macht)
Karina Grischin
Raniel


Asmodis (als Fratze)
Morgana Layton
Dracula II
Saladin (in Band 1555 vernichtet)
Assunga
Luzifer
Loretta, die Köpferin (Erster Auftritt 1597)
Matthias (Erster Auftritt 1575)
Rasputin Loge (Erster Auftritt 1567)
Söhne Nippons (Erster Auftritt 1609)

erstellt am 26.08.09 15:08
Vielen Dank. Schön zu sehen, dass es ein paar ältere Figuren immer noch gibt. Jane Collins und Myxin sind doch schon seit Urzeiten dabei, oder?
Dracula II ist wahrscheinlich immer noch Will Mallmann oder hat sich da inzwischen was geändert?

erstellt am 26.08.09 15:54
nö, da hat sich so gar nix geändert
und von dem was Florian da schreibt, hat sich auch in den letzten Jahren NULL getan, seit ich ausgestiegen bin.
es ist einfach lächerlich, daß die cavallo immer noch lebt und das team es duldet daß sie als menschen killt.
damals gg den schwarzen tod war schon nicht ersichtlich, wie sie eine hilfe darstellen soll, und heute erst recht nicht.

@Carfesch: das einzige was sich in den letzten 10, 20 Jahren am Team geändert hat is, daß Glenda Perkins sich nun durch die Gegend beamen kann ...
mit Saladin (der auch am beamen schuld is) haste nix verpaßt, und auch Carlotta fliegt immer noch langweilend durch die Lüfte

erstellt am 26.08.09 16:08
Dafür hatten uA Lady Sarah, Marek und Logan Costello nach deinem Ausstieg ihren entgültigen Abgang. Der scchwarze Tod kam nochmal wieder, aber ... Ich glaub keine 40 Bände und der war schon wieder weg.

Und das durch die Goldene Pistole. Aber wie Kenner wissen: Der Schwarze Tod kann UNMÖGLICH mit dieser Waffe besiegt werden. Es ist nicht möglich.

erstellt am 26.08.09 16:11
Es gehört zwar nicht zu dieser Rubrik aber Ich hab da mal eine wichtige frage: Wie bekommt man es am besten hin Romane zu bunkern ohne das der Rückumschlag sich so verbiegt?)
Hoffe ihr könnt mir helfen...

erstellt am 26.08.09 16:55
Ideal sind da die Sammler Boxen aus Joachim Ottos Romantruhe. Sind gut im Regal aufzustellen , preiswert und in jede passen 50 Romane hinein. Die dadurch auch extra gepresst werden.

erstellt am 26.08.09 16:57
Loxagon schrieb:
Dafür hatten uA Lady Sarah, Marek und Logan Costello nach deinem Ausstieg ihren entgültigen Abgang. Der scchwarze Tod kam nochmal wieder, aber ... Ich glaub keine 40 Bände und der war schon wieder weg.

Und das durch die Goldene Pistole. Aber wie Kenner wissen: Der Schwarze Tod kann UNMÖGLICH mit dieser Waffe besiegt werden. Es ist nicht möglich.


Und warum nicht ? Der Schwarze Tod ist ja ein Skelett und die Opfer der goldenen Pistole werden zu Skeletten. Also die zweite Vernichtung des Schwarzen Todes ist schon eine skurile und merkwürdige Idee.

erstellt am 26.08.09 16:58
Liegend lagern in sogenannten Stülpdeckelkartons. Benutze ich für Magazine und Heftromane, weil mich das auch immer gestört hat, das sich bei stehender Lagerung die Hefte so bogen.
Ein reiche Auswahl an solchen Kartons bietet die ratioform:
Stülpdeckelkartons von ratioform

Die eben genannten Sammelboxen hatte ich so ähnlich auch mal aus Pappe und aus Plastik. In beiden verbiegen sich die Hefte auch, vor allem, wenn die Boxen noch kaum gefüllt sind. Imho keine gute Lösung.

D.A.

(Dieser Beitrag wurde vom Benutzer zuletzt um 17:00 Uhr bearbeitet)

Zurück
1 2 3

Top

Sie interessieren sich für unsere aktuellen Meldungen? Hier finden Sie die neuesten Informationen rund um unsere Verlagsprodukte.
mehr ...
 
Hier finden Sie wichtige Informationen und Hinweise zur Registrierung und der Struktur des Bastei Forums.
mehr...
Content Management by InterRed