Suche
Beitrag User
 
 
Thema: Warum eigentlich kein PZ Lexikon?
| |

Antworten zu diesem Thema: 79

 
Zurück
1 2 3 4 ... 6 7 8


erstellt am 29.06.10 17:49
Wenn ich mich nicht irre, gibt es zur PZ Serie kein Lexikon, wobei es doch gerade bei einer Serie wie dieser wirklich Sinn machen würde. Sie ist nicht nur viel verworrener, sondern es spielen über die Zeit soviele Charaktere mit, dass es selbst für Alt-Fans manchmal schwer ist den Überblick zu behalten...

Wäre doch wirklich mal ein Projekt, auch um Neueinsteigern den Einstieg zu erleichtern...

erstellt am 29.06.10 23:42
Also grundsätzlich halte ich die Idee ein PZ Lexikon aufzustellen, gut. Problem ist nur, dass viele Figuren sich mit der Zeit verändert haben. Oder vielen wurde erst später ein HIntergrund zu geschrieben, der mit Dingen, die am Anfang über die Figur gesagt wurden, nicht übereinstimmen.
Beispiel Robert Tendyke. Heute sagt jeder, Klar, der Sohn Asmodis. Tatsache ist aber, dass beim ersten Treffen in der Serie von Asmodis und Robert Tendyke (fand in einem Band vor 200 statt) sich der Ex-Teufel über den andern wunderte, weil er ihn nicht durchschauen konnte, wie andere Menschen. Damals war wohl noch nicht geplant, dass sie später als verhasster Vater und Sohn in die PZ-Geschichte eingehen sollten.
Darum würde es wohl gerade Neueinsteiger eher verwirren, als dem Durchblick dienen. Auch würde jemand, der ein solches Werk in Angriff nehmen würde immer wieder auf solche Dinge, wie oben genannt stoßen. Wohl bemerkt, das ist kein Vorwurf. Es ist fast unmöglich eine solch lange Serie zu schreiben, ohne solche Fehler.

erstellt am 30.06.10 07:54
Ein Lexikon wäre wohl eh eher für Fans als für Neueinsteiger. Aber bei JS ging das zur 1000 doch auch, also wieso nicht auch für den Prof.?
Ich fände das sehr gut. Und die Logikfehler bei 1000 Bänden JS waren auch kein Hindernis.
Von mir aus kann es so ein Loxagon, ähhh, Lexikon als Liebhaberauflage von der Romantruhe geben.

(Dieser Beitrag wurde vom Benutzer zuletzt um 07:55 Uhr bearbeitet)

erstellt am 30.06.10 09:03
Am besten bietet sich dafür ein Wiki-Lexikon an, muss man aber selber machen. Vorteil: man kann auf aktuelle Entwicklungen gleich eingehen. Und "Fehler" kann man ja unter Anmerkungen aufzeigen bzw. zur Diskussion stellen. Dann kann sich jeder selbst ein Bild machen.

erstellt am 30.06.10 10:07
Werner hatte doch eine Menge Material auf seiner Homepage. Und das ist m.W. gerettet worden. Volker könnte da was wissen, und ich glaube, Elke war involviert. Wenn man da drankommt, hat man einen Grundstock und ein Andenken.

erstellt am 30.06.10 10:28
Dondolo schrieb:
Ein Lexikon wäre wohl eh eher für Fans als für Neueinsteiger.

So ein Lexikon ist vor allem für die Autoren auch was - gerade das hilft, Logikfehler zu vermeiden bzw. altes Wissen neu aufzufrischen. MMT sagte beim Con, dass er bei PR ohne die Perrypedia inzwischen verloren wäre. Und hat uns Maddraxikanten sehr ans Herz gelegt, dranzubleiben. Er ist super dankbar für solche Projekte.

(Dieser Beitrag wurde vom Benutzer zuletzt um 10:29 Uhr bearbeitet)

erstellt am 30.06.10 11:35
Eine Zammypedia.

erstellt am 30.06.10 11:56
Oder ein Zammykon - nein, das sieht blöd aus, ich seh schon...
Mich wundert ja, dass offenbar noch niemand auf die Idee gekommen ist...!

Hm, wie wäre es auf französisch: Zamorra lexique. Oder mehr mittelalterlich: Lex Zamorra (Das Gesetz des Zamorra )

(Dieser Beitrag wurde vom Benutzer zuletzt um 12:02 Uhr bearbeitet)

erstellt am 30.06.10 12:48
Lex als Vorname geht ja auch, oder?

Aber zurück zum Thema: Wer wäre denn dafür verantwortlich?

(Dieser Beitrag wurde vom Benutzer zuletzt um 13:31 Uhr bearbeitet)

erstellt am 30.06.10 13:49
Verantwortlich wäre, wer sich verantwortlich fühlt. ^^

Das Maddraxikon basiert zum Beispiel auf der Arbeit von "Joe Rednick" und wird jetzt von McNamara und Pisanelli weitergeführt (nachdem an einer Zwischenstufe noch ein paar andere Leute mitgebastelt haben).

Wer sich's anschauen will - Links zum alten und neuen Maddraxikon - ein Fan-Projekt, jetzt auf Wiki-Basis:

http://www.mxwiki.ehrmann-familie.de/tiki-index.php

http://www.de.maddraxikon.com/index.php?title=Hauptseite

Was man bei Zamorra vermutlich versuchen sollte, ist erstens, wie gesagt, an Werners Sachen zu kommen, und zweitens, vielleicht Manfred Rückert zu fragen, der wohl im Moment "das wandelnde Zamorra-Lexikon" ist. Sonst wird es schon viel auf einmal.

Viel wissen könnte auch Geisterwald-Meister Thomas König (aka Sarkana).

Dann verweise ich mal aufs Romanarchiv, wo man immerhin schon mal eine Übersicht über die Hefte und Autoren kriegt:

http://www.romanarchiv.de/wiki/Professor_Zamorra

(Dieser Beitrag wurde vom Benutzer zuletzt um 13:49 Uhr bearbeitet)

Zurück
1 2 3 4 ... 6 7 8

Top

Sie interessieren sich für unsere aktuellen Meldungen? Hier finden Sie die neuesten Informationen rund um unsere Verlagsprodukte.
mehr ...
 
Hier finden Sie wichtige Informationen und Hinweise zur Registrierung und der Struktur des Bastei Forums.
mehr...
Content Management by InterRed