Suche
Beitrag User
 
 
Thema: Gedanken zum aktuellen Zyklus
| |

Antworten zu diesem Thema: 153

 
Zurück
1 2 3 4 ... 14 15 16


erstellt am 15.11.10 20:55
Hallo, ich habe mir einige Gedanken zu den zurückliegenden Heften gemacht, wobei ich zu folgenden Ergebnissen gekommen bin:

Erstens) Wenn der "Fluch" ein jahrhunderttausende alter Plan ist, dann gibt es im Universum des Zamorra keinen freien Willen und alle Handlungen des gesamten Serienpersonals waren vorherbestimmt und mussten so ablaufen, wie sie geschehen sind. Der Fluch bewirkte nicht nur, dass Zamorra mit Stygia schläft, denn das ist die notwendige Vorraussetzung für die Geburt von Jaboth. Er muss auch dafür gesorgt haben, dass Merlin das Amulett erschafft, denn das ist eine notwendige Vorraussetzung für die Existenz von Chavach.

Daraus folgt, dass spätestens ab dem Zeitpunkt, als Merlin damit begonnen hat Amulette zu schaffen der Fluch alle Handlungen von Merlin bestimmt hat, denn am Ende musste ja eine Situation geschaffen worden sein, in der Nicole (die noch gar nicht geboren war) mit den Reichsinsignien und dem Amulett zu Cavach verschmelzen konnte. Aber auch die Dämonen in Zamorra handeln nicht aus eigenem Antrieb, Stygia musste mit Zamorra schlafen, es war ihr Schicksal. Kann jemand unter diesen Vorraussetzungen noch Dämonen für ihr Handeln verantwortlich machen?

Stygia sicherlich nicht, denn nur so ist ja überhaupt zu erklären, warum sie mit Zamorra schläft, im einzigen anderen Fall, der geschildert wird, verlangt sie eine Gegenleistung, die Seele des Mannes, mit dem sie Sex hat. Nur der "Fluch" kann erklären, warum sie im Fall Zamorras von dieser, für Dämonen üblichen, Praxis absieht.

Was bedeutet das für das Leben der Pratagonisten von Professor Zamorra? Sie müssen sich künftig fragen, wie sie damit umgehen sollen, dass jeder Moment ihres Lebens der Plan eines anderen war, nichts taten sie, weil sie es wollten, selbst die Liebe die Nicole und Zamorra verbindet ist nur das Ergebnis des "Fluchs". Die unbeantwortete Frage bleibt, wer den "Fluch" in die Welt gesetzt hat, nach bisherigem Kentnissstand können es nur die Schöpferwesen gewesen sein. Das räumt diesen höheren Wesen aber endgültig einen Stellenwert innerhalb der Handlung ein, der nicht mehr zu übertrumpfen ist. Jede Aussage der Autoren, die Schöpferwesen würden ja nur den Rahmen der Handlung bilden und keine Wichtige Rolle mehr spielen ist damit hinfällig.

Was bedeutet diese Erkenntnis für den Leser oder die Leserin? Er oder sie müssen sich fortan fragen, wie sie damit umgehen sollen, dass die Figuren, die sie 951 Hefte begleitet haben zu keiner Zeit "in Gefahr" waren. Denn der Ausgang jedes Abenteuers um Zamorra und Nicole stand ja schon seit Jahrhunderttausenden fest. Sie mussten ihre Rolle im "Fluch" spielen können, Zamorra, indem er in den 1960er Jahren Jaboth zeugt und Nicole, indem sie im Jahr 2010 Chavach wird.

Was bedeutet diese Erkenntnis für die Autoren? Sie müssen lernen, einen Zamorra und eine Nicole zu beschreiben, die vollkommen aufhören können über die Vergangenheit zu sinnieren, alles was sie taten mussten sie so tun, es gab keine Fehler, es gab ja keine Entscheidung. Wie diese Figuren in Zukunft lernen wollen eigene Entscheidungen zu treffen, das müssen die Autoren künftig sehr gut schildern und begründen.

Zweitens) Der Ausgang des Kampfes um die Erneuerung Luzifers kann, wenn die Serie sich um eine Logik innerhalb der letzten 50 Hefte bemüht ist so nicht stehenbleiben.

Um Luzifer zu läutern muss er sich alle einhunderttausend Jahre in Jaboth erneuern. Zeitgleich entsteht ihm mit Chavach ein Gegenspieler, der seine Existenz beenden kann, so lautet der Fluch der Schöpferwesen.
In dem Versuch der Erneuerung, der in Band 951 geschildert wird, treffen Jaboth und Chavach aufeinander und kämpfen gegeneinander. Asmodis und die Urdämonen kämpfen gegen Chavach und besiegen ihn. Chavach zerfällt in seine "Einzelteile" und Zamorra greift ein, mittels eines Strahlers und des Schwertes, das vorher Teil von Chavach war, tötet er Jaboth.

Im Fluch ist keinerlei Rede davon, dass Chavach von Jaboth getötet werden muss, denn Chavach ist der Jäger, Jaboth der Gejagte. Aber es wird ausdrücklich gesagt, dass Chavach Jaboth töten muss, denn das ist seine Aufgabe, ihm obliegt es, die Erneuerung zu verhindern. Das ist nicht
passiert, stattdessen hat Zamorra Jaboth vernichtet und damit gegen die festgelegten Regeln des "Fluchs" verstoßen. Das Ergebnis konnte so also nicht gültig sein, denn das Tolle an einem "Fluch" ist ja seine Exaktheit.

Außerdem ist die Frage zu klären, wie die Rolle des Wächters der Schicksalswaage, eigentlich sogar die Existenz der Schicksalswaage an sich, möglich ist, wenn es passieren kann, dass Luzifers Erneuerung scheitert. Die Schicksalswaage neigt sich in diesem Fall einer Seite so stark zu, dass ein Ausgleich unmöglich erscheint. Warum hat der Diener der Schicksalswaage, dessen Aufgabe ist, das Gleichgewicht zu erhalten das zugelassen?

Warum können noch Dämonen leben, wenn Luzifer sich nicht mehr erneuern kann. Die Hölle ist seine Schöpfung, sie ist verschwunden, als er vernichtet wurde. Damit müssen auch alle Bewohner der Hölle vernichtet werden, dass sie sich in anderen Dimensionen befinden kann dabei keine Rolle spielen, denn sie sind, wie die Hölle selber Teil von Luzifers Schöpfung und es wurde gesagt, mit dem Schöpfer stirbt die Schöpfung. Wenn es nun anders ist, als angekündigt muss es eine schlüssige Erklärung dafür geben.

Drittens) Der japanische Götterhimmel ist für die Schaffung von Chavach unabdingbar. Warum gerade der? Wer hat den japanischen Götterhimmel für genau diesen Zweck geschaffen? Die Schöpferwesen? Warum haben sie das gemacht? Hebt das den japanischen Götterhimmel nicht über alle anderen Religionen hinaus? Wie war es in den letzten Erneuerungen, war Chavach auch dort ein Stück des Götterhimmels Japans? Wenn ja, dann sind sie die ältesten Götter des Universums und die erste Religion der Menschheit? Wenn sie aber in der Vergangenheit keinen Teil von Chavach gestellt haben, warum gerade jetzt? Der "Fluch" scheint seltsame Wege zu gehen.

Viertens) Wie lebt Nicole mit der Schuld, dass Chavach, der ja ein "Teil" von ihr gewesen ist, unzählige Menschen ermordet hat. Er hat sie gequält, gefoltert und sich von ihrer Angst ernährt, bis sie gestorben sind. Ein Opfer hat Nicole sogar persönlich gekannt. Wie kann sie mit dieser Bürde leben?

Nach Band 902 hieß es von Seiten der aktuell für die Serie Verantwortlichen, der Band 925 würde einen ersten Höhepunkt bilden und vieles in neuem Licht erscheinen lassen, doch danach gab es gegenüber 902 keine neuen Erkentnisse.

Nach Band 925 erkärten die Macher der Band 950 würde alle offenen Fäden zusammenführen und eine vollkommen neue Perspektive bieten, die so bisher noch nicht zu erkennen war. Die Bände 950/951 bestätigten aber nur die Geschichte von 902, sie rückten sie nicht in ein neues Licht.

Nach Band 951 erklären dieselben Macher, die Handlung würde nun bis Band 1000 weitergehen und wieder versprechen sie einige unerwartete Wendungen für die Zukunft.

Man könnte darin ein Muster erkennen, wenn man mag...

erstellt am 15.11.10 21:00
Mir ist das ohnehin alles zu verworren mittlerweile. Hab manchmal den Eindruck, dass die Autoren versuchen immer wieder eins oben draufzusetzen, um den vorhergehenden Zyklus zu übertreffen. Merlin tot, Gespräch hinter der Flammenwand aufgelöst, das Aufräumen der Hölle etc. Was soll jetzt bitte noch in Band 1000 kommen? Ich werde auf jeden Fall mal reinlesen, obwohl ich schon lange nicht mehr sonderlich viel Spaß beim Lesen von Zamorra empfinde.

erstellt am 15.11.10 23:10
Es gibt Glaubenrichtungen, die sagen, alles ist vorbestimmt. Schicksal eben. Kismet. Doch das fällt uns nicht auf, da wir den großen Plan nicht kennen.
Es kommt wohl auf die eigene Einstellung an, wie man dazu steht. Mir selbst ist es nicht angenehm so zu denken. Aber viele Menschen glauben einfach daran und finden es gut.

erstellt am 16.11.10 00:29
tjo, is doch auch viel angenehmer, sowas zu glauben :)

recht passend zu dem ganzen ist ja das aktuelle Sternenfaust Finale

erstellt am 16.11.10 09:15
Moin!

Hier hat sich mal einer richtig Gedanken um die Serie gemacht. Hat sich hingesetzt und das Ganze analysiert. Und das ist in meinen Augen richtig. Denn ich möchte keine Serie lesen, die in sich nicht schlüssig ist. Auch, wenn mit Magie einiges erklärt werden kann.
Für mich sind alle Gedanken logisch.
Mit diesen Zeilen muss/sollte man sich auseinander setzen. Autoren wie Leser. Ich schreibe das, weil ich Zamorra nicht nur lese, sondern mich durchaus auch mit der Serie identifiziere. Ich denke nach, überlege, ziehe durchaus auch für mich persönlich etwas heraus.

Übrigens, als die Hölle in Tony Ballard starb, waren tatsächlich alle Dämonen tot - bis es weiterging.

Schöne Zeit!
Thilo

erstellt am 16.11.10 09:54
@Weltenbummler
Tony Ballard? Nicht alle Dämonen, sonst hätte Loxagon ja nicht überlebt. Auch fragt man sich heute, wenn man die Bücher liest, wo dann die vielen Dämonen herkommen, die jetzt wieder aktiv sind.

Allerdings muss ich sagen, dass ich Tony Ballard nicht mehr wirklich lese. Also wenn es eine Antwort dazu gibt, kann ich sie nicht kennen.

(Dieser Beitrag wurde vom Benutzer zuletzt um 09:55 Uhr bearbeitet)

erstellt am 16.11.10 10:30
Bei TB ist ein Großteil der Hölle zerfallen, aber Loxagon und andere Erzdämonen konnten einen Teil retten und wiederaufbauen.

erstellt am 16.11.10 12:12
Es wird noch eine Weile hin und hergehen und dann kommt der übermächtige Tan Morano und übernimmt die Herrschaft über alles , bis die ANGST erscheint !!

erstellt am 16.11.10 12:34
Aha, ihr wollt mich los sein. Das wäre der beste Weg dazu.

erstellt am 16.11.10 14:48
ZiaThepin schrieb:
@Weltenbummler
Tony Ballard? Nicht alle Dämonen, sonst hätte Loxagon ja nicht überlebt. Auch fragt man sich heute, wenn man die Bücher liest, wo dann die vielen Dämonen herkommen, die jetzt wieder aktiv sind.

Allerdings muss ich sagen, dass ich Tony Ballard nicht mehr wirklich lese. Also wenn es eine Antwort dazu gibt, kann ich sie nicht kennen.


Moin!

Band 200: "Die Hölle stirbt". Damit war alles aus und vorbei.
Und abgeschlossen.

Erst im Dämonenland gab es ja den endgültigen Tod von Tony und damit die Wiederauferstehung der Hölle durch Loxagon.

Die HC folgten und bauten auf dem Dämonenlandband auf.

Aber vorher war die Hölle tot. Töter. Am Tötesten.

DWB

Zurück
1 2 3 4 ... 14 15 16

Top

Sie interessieren sich für unsere aktuellen Meldungen? Hier finden Sie die neuesten Informationen rund um unsere Verlagsprodukte.
mehr ...
 
Hier finden Sie wichtige Informationen und Hinweise zur Registrierung und der Struktur des Bastei Forums.
mehr...
Content Management by InterRed