Suche
Beitrag User
 
 
Thema: Euer Lieblingsroman/-mehrteiler
| |

Antworten zu diesem Thema: 15

 
Zurück
1 2


erstellt am 13.05.11 23:03
Für jeden Fan gibt es einen Lieblingsroman- oder Lieblingsmehrteiler. Welcher ist Eurer?

Als jemand der den Einstieg von Band 1 an gewagt hat, wäre interessant ob mehr ältere oder neuere Romane dabei sind.

erstellt am 13.05.11 23:55
Bei mir überwiegen die älteren Romane. Mein absoluter Lieblingsroman ist immer noch Satans Todesschwadron. (für diejenigen, die erst neuer dabei sind und ihn nicht kennen: Das ist der Roman in dem Asmodis seine Hand verliert).
Dann mag ich noch "Die Gruft der Schwarzen Wölfe"
Doch das ist ja auch kein Wunder.

erstellt am 14.05.11 05:07
ZiaThepin schrieb:
Bei mir überwiegen die älteren Romane. Mein absoluter Lieblingsroman ist immer noch Satans Todesschwadron. (für diejenigen, die erst neuer dabei sind und ihn nicht kennen: Das ist der Roman in dem Asmodis seine Hand verliert).
Dann mag ich noch "Die Gruft der Schwarzen Wölfe"
Doch das ist ja auch kein Wunder.


Das ist ja echt witzig, ich habe erst heute Satans Todesschwadron gelesen und eine Rezension auf Gruselromane geschrieben.

erstellt am 14.05.11 10:47
Skywalker76 schrieb:
ZiaThepin schrieb:
Bei mir überwiegen die älteren Romane. Mein absoluter Lieblingsroman ist immer noch Satans Todesschwadron. (für diejenigen, die erst neuer dabei sind und ihn nicht kennen: Das ist der Roman in dem Asmodis seine Hand verliert).
Dann mag ich noch "Die Gruft der Schwarzen Wölfe"
Doch das ist ja auch kein Wunder.

Das ist ja echt witzig, ich habe erst heute Satans Todesschwadron gelesen und eine Rezension auf Gruselromane geschrieben.

Veröffentliche Deine Rezi doch auch hier im Rezensions-Thread, zusätzlich zu http://gruselromane.de/
Es gibt bestimmt viele Foristen, die daran interessiert sind.

erstellt am 14.05.11 14:19
Ich fande die 900er Trilogie ebenso Spitze wie die Zweiteiler von Volker oder den Zweiteiler um den Untergang. Auch die Zweiteiler von Adrian Doyle über das unheile London waren ein Genuß. Nicht zu vergessen der Zweiteiler über die Pesthexe von Wien oder die Hölle der Unsterblichen.

erstellt am 14.05.11 20:06
Stimmt. Visionen des Untergangs rangieren mit dem Nachfolger immer noch ganz oben auf meiner Beliebtheitsskala seit Ammun Re.

erstellt am 17.05.11 19:04
Was mich immer wundert ist, dass es ganz viele Fans der ganz alten Romane gibt (200er/300er) sowie der neuen Romane (ab 800). Aber wirklich ganz selten hört oder liest man über die 400er, 500er oder sogar 600er. Dabei müssen es doch diese Heftreihen gewesen sein, die PZ erfolgreich gemacht haben, oder?

erstellt am 18.05.11 10:10
Auch bei den ganz alten Heften der Prä-Giesa Ära waren gute Storys dabei. Ich erinnere dabei an den Zweiteiler 50/51 von Susanne Wiemer in dem es um Leonardo de Montagne und die Erschaffung des Amulettes ging. WKG wusste gar nichts von dem Roman, glaub ich zumindest gelesen zu haben, als er seine spätere Version davon schrieb. Die spätere Erklärung für einige Überschneidungen und Unstimmigkeiten war mehr schlecht als recht.
Manfred, du weisst sicher genaueres darüber,oder?

Ein Roman, den ich nie vergessen werde, ist die Nr. 81.Die Hexe von Los Angeles von Walter Appel. Auch wenn sie mit dem späteren PZ-Serienkosmos nichts zu tun hat, ist die Geschichte absolut filmreif.
Nie wieder hab ich wegen einem Heftroman derart lachen müssen. Ich hatte richtig Bauchschmerzen nach dem lesen. Er strotzt regelrecht vor Komik und Humor. Seit damals hab ich ihn mehrfach wiedergelesen.

(Dieser Beitrag wurde vom Benutzer zuletzt um 10:12 Uhr bearbeitet)

erstellt am 18.05.11 20:19
SOKRATES schrieb:
Auch bei den ganz alten Heften der Prä-Giesa Ära waren gute Storys dabei. Ich erinnere dabei an den Zweiteiler 50/51 von Susanne Wiemer in dem es um Leonardo de Montagne und die Erschaffung des Amulettes ging. WKG wusste gar nichts von dem Roman, glaub ich zumindest gelesen zu haben, als er seine spätere Version davon schrieb. Die spätere Erklärung für einige Überschneidungen und Unstimmigkeiten war mehr schlecht als recht.
Manfred, du weisst sicher genaueres darüber,oder?

Da lasse ich doch Werner gern selbst reden, aus dem Video-Interview, das er http://geisterspiegel.de/ im Mai 2007 gab:

Und der größte Klopper, den ich jemals gebracht habe, das war in meiner Anfangszeit für Zamorra. Da hieß es: Schreiben Sie doch mal einen Dreiteiler über die Entstehung des Amuletts. Ja ... Nun hatte ich natürlich nicht alle Zamorra-Romane gelesen, mein Agent offenbar auch nicht, sonst hätte er gewusst, dass die Susanne Wiemer genau dieses Thema, Entstehung des Amuletts, schon in der Serie aufgegriffen hatte. Nun komme ich in meinem jugendlichen Leichtsinn daher und bringe das Thema in einem Dreiteiler noch mal! Natürlich wesentlich ausführlicher, dadurch, dass ich drei Romane zur Verfügung hatte, aber ganz anders und nebenbei auch noch sauschlecht recherchiert. Da stecken Fehler drin - geographische, historische - noch und nöcher. Wie gesagt, das war meine Anfangszeit. Da wusste ich auch selber noch nicht so genau, wo der Weg hingeht und hab da für den Roman einfach drauflos geschrieben.

SOKRATES schrieb:
Ein Roman, den ich nie vergessen werde, ist die Nr. 81.Die Hexe von Los Angeles von Walter Appel. Auch wenn sie mit dem späteren PZ-Serienkosmos nichts zu tun hat, ist die Geschichte absolut filmreif.
Nie wieder hab ich wegen einem Heftroman derart lachen müssen. Ich hatte richtig Bauchschmerzen nach dem lesen. Er strotzt regelrecht vor Komik und Humor. Seit damals hab ich ihn mehrfach wiedergelesen.

Stefan, da haben wir den gleichen Geschmack: »Die Hexe von Los Angeles« zählt genauso wie Band 63, »Der Hüter des Bösen«, von Hans Wolf Sommer zu meinen absoluten Favoriten der Prä-Giesa Ära. Für mich der beste Roman, den Walter Appel je geschrieben hat.

erstellt am 18.05.11 20:24
Skywalker76 schrieb:
Was mich immer wundert ist, dass es ganz viele Fans der ganz alten Romane gibt (200er/300er) sowie der neuen Romane (ab 800). Aber wirklich ganz selten hört oder liest man über die 400er, 500er oder sogar 600er. Dabei müssen es doch diese Heftreihen gewesen sein, die PZ erfolgreich gemacht haben, oder?

Meine Favoriten sind:

425 & 426 (Asmodis jagt Yves Cascal) Mit diesem Roman stieg ich als Leser voll in die Serie ein, nachdem ich einige Bände »probegelesen« hatte.

540 & 541 (Geburt und Jugend von Robert Tendyke)

639 & 640 (Vernichtung von Merlins Zaubergarten)

Und was sind Deine Favoriten, Skywalker76?

Zurück
1 2

Top

Sie interessieren sich für unsere aktuellen Meldungen? Hier finden Sie die neuesten Informationen rund um unsere Verlagsprodukte.
mehr ...
 
Hier finden Sie wichtige Informationen und Hinweise zur Registrierung und der Struktur des Bastei Forums.
mehr...
Content Management by InterRed