Suche
Beitrag User
 
 
Thema: MX-HC 28
| |

Antworten zu diesem Thema: 65

 


erstellt am 10.09.13 23:18
Lameth schrieb:

......Auch heute kein Hardcover angekommen. Örks.



Hatte vor Jahren dauernd Probleme mit fehlenden, falschen Lieferungen, weil die Abo-Daten durcheinander geraten waren, bis ich an einen sehr freundlichen Herrn bei Cornelsen geriet, der alles in geregelte Bahnen lenkte; seitdem funzt es. Ich weiß nicht, ob er noch Mitarbeiter bei Cornelsen ist, aber es ist einen Versuch wert:

Thomas.Ulber@cvk.de

Drück Dir die Daumen!

erstellt am 11.09.13 15:03
@ Lameth oder Wolf

Würdet ihr hier bitte schreiben wie ihr den Roman fandet, wenn ihr ihn durchgelesen habt?
Bin mir noch unschlüssig ob sich ein Kauf lohnt.Der Kurs ist ja nicht gerade günstig.

(Dieser Beitrag wurde vom Benutzer zuletzt um 15:20 Uhr bearbeitet)

erstellt am 12.09.13 00:14
Ich sag´s mal so:

Wenn Du auf Tom aus "2012", Erklärungen und "Anspielungen" zu "Star Trek NG", Isaac Asimov ect. stehst, ja.

Wenn Dir Einzelbestellung (€ 14,95 + 2,50 Porto) für 200 Seiten etwas teuer erscheinen, nein.

Man muss diesen Band nicht unbedingt haben, zumal er an entscheidenden Stellen (Abschaltung der Nanos; Shuttle) auf die Heftserie (351 + 355) verweist. Wirklich neue Erkenntnisse, die den Leser vom Hocker hauen, bietet der Band deshalb meiner Meinung nach nicht.

Die Entscheidung, ob sich der Band letztendlich lohnt, muss aber immer jeder für sich treffen.

(Dieser Beitrag wurde vom Benutzer zuletzt um 00:31 Uhr bearbeitet)

erstellt am 12.09.13 06:17
Wolf schrieb:
Wirklich neue Erkenntnisse, die den Leser vom Hocker hauen, bietet der Band deshalb meiner Meinung nach nicht.

Na ja, bis auf die Auflösung vielleicht, wo die Nanobots überhaupt herkommen und wie sie entwickelt wurden. Der Band bietet nämlich neben der Puerto-Rico- auch eine Gegenwartshandlung.

erstellt am 12.09.13 07:01
Eine zweite Meinung ist immer gut, auch wenn ich Dich für......befangen halte.
Ich beanspruche ja gar nicht, die allein selig machende Wahrheit zu verbreiten, kann nur meinen Eindruck schildern.

Mal sehen. wie begeistert Lameth oder andere sich äußern.

erstellt am 13.09.13 00:21
Übrigens bringt einen nichts mehr in die Bredouille als die Frage nach:
"Lohnt sich das Heft/Taschenbuch etc. für mich?"

Ich mag Sepp Nüssli; andere finden ihn albern.

Ich mag Ronald M. Hahn und Michael Marcus Thurner (um nicht penetrant Manfred Weinland zu loben), weil sie witzig, satirisch und zynisch schreiben; bei anderen, gerade Frauen, ecken sie damit an, obwohl sie gerade Frauenklischees ad absurdum führen.

Ich mag keine seitenweisen Beschreibungen von Schlachten; andere rufen: "Heh, endlich mal richtig Action!"

Was ich damit sagen will, ist: Ich mag Sauerkraut, Kasseler, Leberwurst und Äppelwoi; Du nicht!

Ich kann lediglich aus meiner Sichtweise versuchen, zu zeigen, was geboten und was nicht geboten wird.
Spätestens bei letzterem grätscht Mike dazwischen, weil er die Enstehungsgeschichte der Nanos, Naniten oder was auch immer für mindestens informativ hält. Ich habe nichts entdeckt, das ich nicht schon bei Star Gate oder einem anderen SF-Buch, -Film gesehen oder gelesen habe.
Man könnte zu einem Fazit kommen, wenn mehr Meinungen, die sich ergänzen, vorlägen. Aus 22 Like-Klicks kann ich halt auch nix schließen.

Deshalb, wie ich schon öfter schrieb: Jeder kann nur für sich selbst herausfinden, was sich für ihn/sie lohnt.

(Dieser Beitrag wurde vom Benutzer zuletzt um 00:36 Uhr bearbeitet)

erstellt am 13.09.13 07:20
Meiner Meinung soll auch nicht mehr Gewicht zugestanden werden als allen andern hier! Ich wollte in diesem Fall nur darauf hinweisen, dass die Handlung sich eben nicht nur auf ein ödes Assimilieren der Insel beschränkt, sondern mehr zu bieten hat.
Ein Nüssli-Roman ist übrigens in der Mache; erscheint am 17.12. mit einem postapokalyptischen Weihnachtscover!

erstellt am 13.09.13 08:30
Ist ja auch klar, dass Du auf die positiven Aspekte fixiert bist, ginge mir an Deiner Stelle ja genau so.
Ich habe den Roman ja auch nicht verrissen, möchte aber auch nicht "schuld" sein, wenn ein Leser sich ärgert, € 17,45 für (gegenüber der Heftserie) nicht existentiell Wichtiges ausgibt.
Ich mag die Zaubermond-Bücher sehr, aber "günstig" ist das Preis-Text-Verhältnis nun mal nicht, wofür keiner was kann, was einem Leser mit schmalem Budget aber auch nicht hilft.
Werde ich nach den ersten HC gefragt, kann ich eine uneingeschränkte Empfehlung aussprechen, in diesem Fall eben nicht.

Nüssli: Für mich klasse, aber stell Dich darauf ein, dass Kritik von "einigen" kommt.

erstellt am 13.09.13 10:08
Wolf schrieb:
... wenn ein Leser sich ärgert, € 17,45 für (gegenüber der Heftserie) nicht existentiell Wichtiges ausgibt.

Für die LeserInnen, die hier permanent auf "Aruulas Massenmord" hingewiesen haben, halte ich den Band schon für existenziell wichtig. :-) Hauptsächlich für die hat Sascha ihn schließlich geschrieben, und wir haben dem Thema so viel Platz eingeräumt wie nur möglich (daher auch die Verlagerung ins Taschenbuch und die nur kurze Passage im Heft).

erstellt am 13.09.13 16:44
MadMike schrieb:

Für die LeserInnen, die hier permanent auf "Aruulas Massenmord" hingewiesen haben, halte ich den Band schon für existenziell wichtig. :-) Hauptsächlich für die hat Sascha ihn schließlich geschrieben, und wir haben dem Thema so viel Platz eingeräumt wie nur möglich (daher auch die Verlagerung ins Taschenbuch und die nur kurze Passage im Heft).


Und damit hat Warriorking ja nichts zu tun, dessen Frage ja war, ob sich für ihn die Ausgabe lohnt!
Ich denke, er wollte die Frage auf sich bezogen klären, und das habe ich versucht.

Ich will aber nicht ausweichen, denn ich halte Deine Aussage für falsch, denn an der Handlung Aruulas ändert das: NICHTS! Wenn Du das permanent wiederholst, bekommst Du eben die permanent gleichen Antworten dazu! Daran ändert sich nix, wenn man extra ein Buch schreibt, um das nachträglich zu relativieren. Wo doch sonst behauptet wird, man gehe seinen Weg; man könne nicht wegen einiger Unbelehrbarer in diesem eh unrelevanten Forum die Story ändern!

MadMike antwortet:

Weder hat Aruula "Massenmord" begangen, noch hat sie es mit den Opfern "getrieben" (auch ein Vorwurf einiger LeserInnen), darum musste das im Tb auch nicht relativiert werden.

(Dieser Beitrag wurde vom Benutzer zuletzt um 18:47 Uhr bearbeitet)


Top

Sie interessieren sich für unsere aktuellen Meldungen? Hier finden Sie die neuesten Informationen rund um unsere Verlagsprodukte.
mehr ...
 
Hier finden Sie wichtige Informationen und Hinweise zur Registrierung und der Struktur des Bastei Forums.
mehr...
Content Management by InterRed