Suche
Beitrag User
 
 
Thema: Zamorra Kolumne
| |

Antworten zu diesem Thema: 629

 


erstellt am 09.07.17 05:32
Juli, ab heute mein neuer Artikel zum lesen.

http://www.zauberspiegel-online.de/index.php/zauberstern-kol...

erstellt am 09.07.17 19:41
Bommel schrieb:
Juli, ab heute mein neuer Artikel zum lesen.

http://www.zauberspiegel-online.de/index.php/zauberstern-kol...


Oder wie sieht ihr es so. Würde eure Meinung gern wissen

erstellt am 09.07.17 22:56
Bommel schrieb:
Bommel schrieb:
Juli, ab heute mein neuer Artikel zum lesen.

http://www.zauberspiegel-online.de/index.php/zauberstern-kol...


Man braucht nur einmal Zarkahr anschauen: was ist aus ihm geworden? Sein aufbrausendes Ego und Machtgehabe hat nichts mehr mit dem Zarkahr von früher zu tun. (Naja, ein bisschen vielleicht.)

Oder wie sieht ihr es so. Würde eure Meinung gern wissen


Moin Moin,

Danke für deine Ausführungen. Ich nehms für mich mal mit.

Zarkahr wird auch in Band 1126 und 1135 dabei sein. Vielleicht wird es dann ein bisschen deutlicher warum.

Aber für die Zukunft werde ich es mir merken.

DWB

erstellt am 10.07.17 08:41
Ich sehe es eher noch krasser als du. Mir gefallen nicht mal mehr Asmodis oder Vassago. Ersterer hat durch seine komische Entstehungsgeschichte und den Tod von Merlin praktisch alles verloren, was ihn interessant gemacht hat. Und Vassago? Mit dem kann ich überhaupt nichts mehr anfangen, da er total umgeschrieben wurde. Da ist ebenfalls nichts mehr von der Faszination übrig geblieben, die der Charakter einst bei mir ausgelöst hat.

Legion wurde groß aufgebaut. Zu groß meiner Meinung nach. Als Übergegner und konnte das in keinster Weise bestätigen. Aber das war schon vorher abzusehen. Sonst würde Legion einmal mit den Fingern schnippen und Zamorra wäre tot. Da die Serie aber Professor Zamorra heißt, konnte das auf keinen Fall passieren.

Stygia? Die Dämonin dürfte eigentlich schon längst nicht mehr leben. Es werden die abenteuerlichsten Erklärungen produziert, warum sie nicht getötet wird. Ich erinnere mich, dass die Dämonenjäger sie aus einem magischen Kreis gelassen haben, weil sie angeblich nicht wussten, wie man sie töten könnte. Absurd. Das wäre bei einem Übergegner verständlich. Aber nicht bei Stygia, die immer mehr als listig denn als gefährlich dargestellt wurde.

erstellt am 10.07.17 09:17
Sehe ich genau so.

Stygia aber gehört dazu und sollte auch nie gekillt werden. Sie ist halt eine Art ... Pausenclown der Hölle. Darum hat es ja auch kaum einen gestört, als sie Ministerpräsidentin wurde. Man wusste ja: "Da gibt sie Ruhe und richtet wenig Schaden an". Wobei sie ja auch gefährlich sein kann. Aber sie weiß halt auch, dass sie keiner ernst nimmt, und wendet genau das an. Dadurch kann sie eben perfekt überleben - so doof, wie sie tut ist sie in Wahrheit gar nicht.

Was Vassago angeht bleibe ich unverändert Zias Meinung: das ist NICHT Vassago. Zumal: klar, meinetwegen kann er sich ja gerne zum wahren Ziel gesetzt haben der neue "Luzifer" im Kreis der Sieben zu werden um dann als Gottheit sehr viel Gutes zu wirken. Aber wie passt es dann, dass er seit JAHREN kein Wort über Frau und Kind verliert, über die er vor seiner Hirnverkalkung stets besorgt war?

Zum Thema: Legion ist übermächtig ... an sich ja, aber nun gut, theoretisch könnte man ja JEDCEN Dämonenjäger "Onehit" wegpusten. Nur haben die Luzifers/Legions ihrer jeweiligen Serien keine Lust dazu.

Und sonst stört mich halt das übliche, was seit ca Band 900 einfach nur nervt: die Autoren schreiben fast alle nur "ihren" Strang. Ein Blick auf den Autor reicht und man weiß schon genug über den Roman. Wer also nichts über Dschinns lesen will, lässt alle Seidels aus. (Wobei ich die Romane mag). Und das sollte man mal endlich ändern. Wird aber wohl nicht passieren.

(Dieser Beitrag wurde vom Benutzer zuletzt um 10:02 Uhr bearbeitet)

erstellt am 10.07.17 12:26
Loxagon schrieb:
Und sonst stört mich halt das übliche, was seit ca Band 900 einfach nur nervt: die Autoren schreiben fast alle nur "ihren" Strang. Ein Blick auf den Autor reicht und man weiß schon genug über den Roman. Wer also nichts über Dschinns lesen will, lässt alle Seidels aus. (Wobei ich die Romane mag). Und das sollte man mal endlich ändern. Wird aber wohl nicht passieren.



Dem stimme ich voll und ganz zu.
Wobei das Problem damit einfach das ist, daß es zu viele Handlungen und zu wenig Hefte gibt. Alles zieht sich wie Gummi in die Länge und es dauert ewig, bis irgend welche Stories endlich aufgelöst werden - und wenn es dann passiert, weiß man schon gar nicht mehr, wann das alles angefangen hat.

Kurz und schlecht, die Serie wirkt ziemlich unkoordiniert. Ich stehe offen gesagt kurz davor, auszusteigen, weil es als Gesamtwerk total holprig wirkt und wenig Spaß macht.

Apropos Legion: Genau die Sorte Supergegner, die man in der Pfeife rauchen kann. Da ist null Persönlichkeit und wirkt wie eine abstrakte Bedrohung die einfach nur "da" ist.


(Dieser Beitrag wurde vom Benutzer zuletzt um 12:28 Uhr bearbeitet)

erstellt am 10.07.17 21:01
ZiaThepin schrieb:
Stygia? Die Dämonin dürfte eigentlich schon längst nicht mehr leben. Es werden die abenteuerlichsten Erklärungen produziert, warum sie nicht getötet wird. Ich erinnere mich, dass die Dämonenjäger sie aus einem magischen Kreis gelassen haben, weil sie angeblich nicht wussten, wie man sie töten könnte. Absurd.


ich hab mich echt selten bei PZ über was geärgert. aber so was blödes, da ärger ich mich heut noch.

versteh auch nicht, warum denen da keine besseren ideen kommen. was weiß ich, Stygia wird von nem anderen dämon befreit, oder der magische kreis hat ne schwache stelle, oder Stygia stellt sich tot und überlistet Zammy irgendwie, aber doch nicht so was total blödes wie wir lassen sie einfach frei.

wie viele menschen hat Stygia umgebracht? Zamorra hat die dann alle mit auf dem gewissen.

erstellt am 11.07.17 06:52
Dem, was Ariane über Stygia geschrieben hat, kann ich nur zustimmen.

Aber bei manch grundsätzlicher Kritik in den Posts darüber sehe ich es anders.
Statt "unkoordiniert" und "als Gesamtwerk total holprig" empfinde ich die Serie als komplex und abwechslungsreich, eben nicht als die Wiederkehr des Immergleichen in einem starren Konzept oder Korsett, sondern als ein von verschiedenen Autoren geschaffenes Mosaik.
Ich finde es klasse, dass jeder Autor seinen ihm zuzuordnenden eigenen Beitrag dazu liefert.

Genau so macht mir die Serie großen Spaß!

(Ich lese allerdings in der Regel nicht alle 14 Tage ein Heft, sondern blockweise, kann so auch meine eigene Reihenfolge zusammenstellen.)

erstellt am 11.07.17 15:41
corto feldese schrieb:
sondern als ein von verschiedenen Autoren geschaffenes Mosaik.


Das Wort 'Mosaik' trifft es ziemlich gut. Leider aber eines, wo kein harmonisches Gesamtbild rauskommt.
Was mir daran nicht gefällt ist die Herangehensweise.
Dadurch, daß jeder Autor seinen eigenen Handlungsstrang hat ist es praktisch nicht möglich mal etwas komplexere, sich über mehrere Hefte erstreckende Stories zu entwickeln, da das nur ginge, wenn ein Autor, oder ein kleineres Team mal für ein paar Wochen die Serie exclusiv für sich hätte. Statt dessen gibt's alle 2 Wochen eine andere Story, die selten auf das Zuletztgeschehene Bezug nimmt. Auch führt das alles dazu, daß manche Nebenfiguren sträflich vernachlässigt werden.

Was der Serie komplett fehlt, ist ein klar definierter Rahmen, in dem die verschiedenen Stories stattfinden. Es ist immer noch wie vor 6 oder 7 Jahren: Parallelhandlungen mit wenig Verbindungen untereinander.

Was auch nicht hilft, ist, daß mir 3 der aktuellen Themen (Dschinns, Anderswelt, Elfen) nahezu komplett am A... vorbeigehen.

Letztendlich bleibe ich dabei, was ich schon vor mehreren Jahren gesagt habe: Die Zerstörung der Hölle, um Nr. 950 hat die Serie kaputt gemacht. Davon hat sie sich bis heute nicht erholt.

erstellt am 15.07.17 23:46
Weltenbummler schrieb:
Bommel schrieb:
Bommel schrieb:
Juli, ab heute mein neuer Artikel zum lesen.

http://www.zauberspiegel-online.de/index.php/zauberstern-kol...


Man braucht nur einmal Zarkahr anschauen: was ist aus ihm geworden? Sein aufbrausendes Ego und Machtgehabe hat nichts mehr mit dem Zarkahr von früher zu tun. (Naja, ein bisschen vielleicht.)

Oder wie sieht ihr es so. Würde eure Meinung gern wissen


Moin Moin,

Danke für deine Ausführungen. Ich nehms für mich mal mit.

Zarkahr wird auch in Band 1126 und 1135 dabei sein. Vielleicht wird es dann ein bisschen deutlicher warum.

Aber für die Zukunft werde ich es mir merken.

DWB


Bei Zarkahr war ich Zwiespältig. In meiner Erinnerung ist er immer ohne Rücksicht auf Verluste vorgegangen. Freue mich aber, warum er jetzt so ist und sein Vorgehen sich gewandelt hat in deinen zukünftigen Romanen zu lesen, wieso-weshalb-warum- Ich lasse mich überraschen, bis denne Thilo.


Top

Sie interessieren sich für unsere aktuellen Meldungen? Hier finden Sie die neuesten Informationen rund um unsere Verlagsprodukte.
mehr ...
 
Hier finden Sie wichtige Informationen und Hinweise zur Registrierung und der Struktur des Bastei Forums.
mehr...
Content Management by InterRed