Suche
Beitrag User
 
 
Thema: Allgemein
| |

Antworten zu diesem Thema: 410

 


erstellt am 20.11.12 14:00
<--lach mich krumm. Tränen wegwisch.<---
Hach, anstatt Job habe ich Shop geschrieben.
Muss wohl ans Schuhe kaufen gedacht haben.

erstellt am 20.11.12 14:01
Ich vermute mal das Zia vielleicht, das soll keine Beleidung sein, für die Arbeitnehmer vielleicht "zu alt" ist? Dabei dürfte sie doch sicherlich reichlich Erfahrung mitbringen.

Ich drück allen Betroffenen die Daumen dass es mit einem Job klappt. Und sei es nur jetzt zur Weihnahctszeit als Nebenjob, was ja besser als nichts wäre.

erstellt am 20.11.12 19:02
Der schnöde Mammon regiert diese Welt. Bis auf ganz wenige Gegenden und Volksgruppen trifft das zu. Da gibt es kein schönreden.
Und noch weniger kann ich eine kurzsichtige Regierung verstehen, die zulässt, das ein Leiharbeiter für genau die gleiche Tätigkeit nur knapp über die Hälfte von dem Geld verdient, das der festangestellte Kollege neben ihm hat.
Das nenne ich moderne Sklavenhaltung.

erstellt am 20.11.12 21:36
Vikki schrieb:
Sorry Gleichgewicht aber in der heutigen Zeit bringen solche Argumente nur die, die nicht jeden Cent umdrehen müssen.
Klar, schön wäre eine Gesellschaft in der Geld und Vermögen zweitrangig wäre, aber so ist es leider nicht.
Wenn wir angeblich sooo ein "reiches" Land wären, bräuchten wir keine Tafel.


Ich bringe solche Argumente nicht, weil ich reich bin. Sondern weil ich eine tolle Freundin habe und gute Freunde. Wenn ich z.B. die Möglichkeit hätte, meinen Lohn zu vervierfachen, ich dafür aber wegziehen müsste, woraufhin mich Freundin und Freunde "verlassen" würden...ich wüsste sofort, was mir wichtiger wäre.

Hier im Osten ist eh die Menschlichkeit noch weit vorn, das steckt irgendwie noch in uns drin. Sagen auch viele "Wessis".


edit: aber wir alle wissen, dass sich der Statt bzw. die Regierenden einen scheiß für uns interessieren. :/

(Dieser Beitrag wurde vom Benutzer zuletzt um 21:38 Uhr bearbeitet)

erstellt am 21.11.12 15:46
Das Gleichgewicht schrieb:

edit: aber wir alle wissen, dass sich der Statt bzw. die Regierenden einen scheiß für uns interessieren. :/


Hier möchte ich mal widersprechen. Es ist immer sehr leicht über Politik und auch Politiker sich aufzuregen. Aber selbst aktiv zu werden, sei es in einer Partei, in einer Gewerkschaft oder in was für einer Initiative auch immer, machen auch immer weniger. Wenn man doch weiß wie es besser geht, egal bei welchem Thema, der sollte doch dann manche Dinge auch selbst in die Hand nehmen.

erstellt am 21.11.12 15:47
SOKRATES schrieb:
Der schnöde Mammon regiert diese Welt. Bis auf ganz wenige Gegenden und Volksgruppen trifft das zu. Da gibt es kein schönreden.
Und noch weniger kann ich eine kurzsichtige Regierung verstehen, die zulässt, das ein Leiharbeiter für genau die gleiche Tätigkeit nur knapp über die Hälfte von dem Geld verdient, das der festangestellte Kollege neben ihm hat.
Das nenne ich moderne Sklavenhaltung.


Und das trifft auf alle Bereiche zu , im Großen wie im Kleinen. Die Kleinen werden gefressen , die Großen immer größer.

erstellt am 22.11.12 10:16
Myxin der Magier schrieb:
Das Gleichgewicht schrieb:

edit: aber wir alle wissen, dass sich der Statt bzw. die Regierenden einen scheiß für uns interessieren. :/


Hier möchte ich mal widersprechen. Es ist immer sehr leicht über Politik und auch Politiker sich aufzuregen. Aber selbst aktiv zu werden, sei es in einer Partei, in einer Gewerkschaft oder in was für einer Initiative auch immer, machen auch immer weniger. Wenn man doch weiß wie es besser geht, egal bei welchem Thema, der sollte doch dann manche Dinge auch selbst in die Hand nehmen.


Ich kann leider nicht über die Art, mit Griechenland und den anderen Eurostaaten umzugehen, entscheiden. Aber das würde zu weit führen und das Thema geht jetzt schon ins OT. Ich sag nur: Schaut auf GB. Da wurde die Bevölkerung im Gegensatz zu Deutschland gefragt, hat den € abgelehnt und jetzt können sie sich freuen.

erstellt am 22.11.12 12:02
Nicht nur dort , auch in Dänemark wurde gegen den Euro und somit richtig entschieden.

erstellt am 22.11.12 12:44
Tja, wo die Bevölkerung gefragt wurde, wollte keiner den Euro. Ich wollte ihn auch nicht. Aber uns hat keiner gefragt. Es wurde einfach über unsere Köpfe hinweg entschieden. DAS ist UNSER STaat. Er macht was ER will mit UNSEREM Geld.
DARUM ist er nicht wirklich MEIN Staat. Ich habe ihn nicht gewählt und erkenne ihn einfach nicht an. In meinen Augen bestiehlt DER STAAT uns Monat für Monat. Man muss nur auf den Lohnzettel schauen, was einem einfach abgezogen wird. Früher hat man den 10. bezahlt. Heute bezahlen wir ja schon an Mehrwertsteuern mehr. Und wenn man die ganzen Steuern zusammen rechnet, die wir eigentlich für Dinge bezahlen, die einem ja schon gehören, ist es eine Unverschämtheit.
Und wofür? Damit der Staat weiter das Geld zum Fenster raus wirft. Und die eigenen Leute nicht mal mehr wissen, wie sie Monat für Monat leben sollen. Das ist KEIN STAAT. Das ist ein VERBRECHERNEST.

erstellt am 22.11.12 18:08
In allen Punkten vollste Zustimmung!


Top

Sie interessieren sich für unsere aktuellen Meldungen? Hier finden Sie die neuesten Informationen rund um unsere Verlagsprodukte.
mehr ...
 
Hier finden Sie wichtige Informationen und Hinweise zur Registrierung und der Struktur des Bastei Forums.
mehr...
Content Management by InterRed