Suche
Beitrag User
 
 
Thema: 318: Im Land des Tyrannen
| |

Antworten zu diesem Thema: 28

 
Zurück
1 2 3


erstellt am 13.03.12 10:48
MX 318: Im Land des Tyrannen
Autor: Jo Zybell
Cover: Néstor Taylor
Cover-Link http://www.maddrax.de/?id=serie.heftnav.nr.318



Text wurde vom Nutzer versteckt, sichtbar machen?
Auf den ersten Blick ist es eine schöne neue Welt, in die Matt und seine Gefährten kommen. Auf den zweiten Blick ist es die Hölle. Die USA haben sich im Jahr 2201 zu einer Diktatur entwickelt, Europa, Asien und Afrika stehen unter chinesischer Herrschaft.
Doch nicht nur diese Umstände machen Matthew Drax fassungslos. Es ist vielmehr die Tatsache, dass er in einer Zukunft gelandet ist, die es nach dem Einschlag des Kometen nie hätte geben dürfen!


Maddraxikon:
http://de.maddraxikon.com/index.php?title=Im_Land_des_Tyrann...

erstellt am 27.03.12 16:46
Auch in Parallelwelten bleibt MX dem Untertitel "Die dunkle Zukunft der Erde" treu. Und diese Welt ist besonders dunkel und verbindet gleich zwei Horrorvorstellungen: Herrschaft der Konzerne und Chinesen.

Die Bevölkerungszahlen sind bombastisch - 80 Milliarden werden für Chinas Territorium allein genannt. Ist das überhaupt möglich? Allein schon der Platz müsste davor doch fehlen, selbst wenn man all diese Menschen einfach nur nebeneinanderstehen. Außerdem würde das bedueten, dass Bevölkerungsverminderungsprogramme in dieser Welt geradezu kontraproduktiv wirkten. Als Laie schätze ich, kann es nicht mehr als rund 10 Mrd. Menschen auf dem Planeten geben.

Die Erwähnung der Marskolonie hat mich gefreut. Bei dystopischen Zukunftsfantasien wird oft vergessen, dass es bei genügend fortschrittlicher Technik zwangsläufig Kolonien im Sonnensystem geben muss. Diese könnten irdischen Einflüssen mehr oder weniger entgehen. Hier wurde aber daran gedacht.

Spannend ist für mich auch die Frage, was aus den beiden Generationenschiffen wird, dem vermissten und dem chinesischen.

Diese Zeitlinie hat sich kurz vor dem Kometeneinschlag von Matthews abgespalten, sodass bekannte Charaktere eine Erwähnung finden:
Text wurde vom Nutzer versteckt, sichtbar machen?

Jacob Smythe schwang sich zum Diktator auf und zeugte mit Jennifer Jensen einen Sohn, dem aktuellen Biggest Daddy.
Matt rebellierte, zusammen mit Freunden, u.a. Prof. Dr. David McKenzie. Verraten wurde er von Burt Cassidy und Liz Ex-Drax (siehe "Schatten der Vergangenheit" und die Zaubermond-HCs).

Und: Unterirdisch begegnen Matt, Grao'sil'aana und Rebellin Lola einem Leichenfresser names... Watonga. Die Watongas kamen ebenfalls in den HCs vor und wurden Teil des Weltrats. Hier haben wir einen aus dem frühen 23. Jahrhundert.


erstellt am 29.03.12 09:31
Ich habe jetzt ungefähr Dreiviertel gelesen, aber ich muss sagen, dass ich total begeistert bin. So'n schön durchdachtes Konzept hat mir bei MX schon lange gefehlt - klasse Qualität. So'n schönes Szenario, dass man glatt ein Spin-Off davon machen könnte. Später mehr. Freue mich aber jetzt schon auf den zweiten Teil dieses Doppelbandes!

erstellt am 29.03.12 10:14
Nur ein Wort: STARK !

... hm, das waren jetzt 4 Wörter.

erstellt am 31.03.12 10:48
Hm, dass es Spiegelwelten waren - war eigentlich nach 2012 klar - aber nun ist es amtlich und jetzt ist es noch fraglicher wie man in der eigenen Welt den Streiter vorher besiegen will. Bei Zeitreisen wärs ja noch "einfach" gewesen, aber nun Spiegelwelten ...

Zumindest ist eines klar: die Smythe-Sippschaft ist väterlicherseits kollektiv verrückt (Okay, Jacobs Vater war ja normal, aber sein Opa nicht, er nicht, sein Sohn noch weniger ...)

Dem Roman würde ich eine 1/1 geben.

erstellt am 01.04.12 19:04
Loxagon schrieb:
Dem Roman würde ich eine 1/1 geben.


1/1? Ist das gut (á la Schultnote 1) oder schlecht (1/10)?

erstellt am 01.04.12 20:04
Ich glaube, das ist "sehr gut" - Story und Schreibstil, so wie bei Perry. :))

erstellt am 02.04.12 13:53
Richtig

erstellt am 02.04.12 14:00
So, jetzt bin ich durch. Ein echtes Juwel - 'ne erwachsene, gut durchdachte Story mit einem furchteinflößenden Blick auf eine mögliche Zukunft unserer Erde, die - in manchen Punkten - der Wahrheit vermutlich sehr nahe kommt. An Wirtschaftsunternehmen hätte ich zwar eher auf Technologie- und Kommunikationsunternehmen gesetzt, aber Coca Cola war jetzt auch nicht ganz utopisch
Die Gesamtmenge an Menschen kam mir auch zuviel vor, aber geschenkt! Ansonsten geile Ideen dabei aus alten Heften oder HCs und natürlich die alternativen Lebenswege einiger bekannter Hauptfiguren. Drax' Ende auf dem elektrischen Stuhl ist jedenfalls radikal, dass Smythe der Gründer dieser kranken Welt sein musste, war klar. Die Entsorgung der alten Leute hatte Dritte-Reich-Ausmaße und lehrte einen das Schaudern. Auch Xijs Kampf ums Überleben war schön geschildert und nicht nur ein unwichtiger Sidekick. Im Grunde war das ganze Szenario so großartig aufgebaut, dass es auch ein eigenes HC wert wäre, wenn nicht sogar ein ganzes Spin-Off. Jo hat hier jedenfalls mal wieder einen Sprung nach oben gemacht, nachdem man zuletzt dachte, er wäre vielleicht etwas müde geworden...
Bin jetzt mal gespannt, wie die drei Weltverlorenen aus der Nummer wieder rauskommen und die Verhältnisse im Europa dieser Parallelwelt.

erstellt am 04.04.12 23:04
Ich kann mich meinen Vorrednern nur anschließen: sehr guter Roman, auch wenn die hälfte schon auf dem TiBi verraten wurde; zumindest wer der Große Bruder ist^^

Zurück
1 2 3

Top

Sie interessieren sich für unsere aktuellen Meldungen? Hier finden Sie die neuesten Informationen rund um unsere Verlagsprodukte.
mehr ...
 
Hier finden Sie wichtige Informationen und Hinweise zur Registrierung und der Struktur des Bastei Forums.
mehr...
Content Management by InterRed