Suche
Beitrag User
 
 
Thema: TSB 37 - Die Hexeninsel
| |

Antworten zu diesem Thema: 0

 
Zurück
Weiter
1


erstellt am 06.04.12 17:37
Der zweite Teil macht einiges besser als der erste, aber auch vieles schlechter. Insgesamt wirkt es düsterer und ernsthafter. Natürlich sind die Effekte aus heutiger Sicht mies und der Fluss des Hörspiels gerät oft ins Stocken. Dazu kennt man bei TSB wohl nur zwei Schimpfwörter (Hund und Bastard), die bis zum Erbrechen verwendet werden. Die Nebencharaktere wie der Doktor oder die Hexen sind auch eher ungünstig besetzt und machen ihren Job nicht gerade gut. Dazu kommt, dass die lockeren Dialoge an den ungünstigsten Stellen untergebracht wurden. Sich lässig über ein Hirse-Abendessen zu unterhalten, während man von wütenden Hexen verfolgt wird, ist nun wirklich übertrieben.

Auf der anderen Seite ist der Grusel schön klassisch. Das Messer des Rippers hat hier einen größeren Stellenwert als in der Edition2000 und Wikka zeigt einige ihrer Elementarmagie-Künststückchen.

Im Gesamtbild fand ich das Hörspiel besser als den ersten Teil, weil hier einfach mehr paranormales passiert und ein besseres Sinclair-Feeling aufkommt. Das wird aber durch die erwähnten Dinge wieder gedrückt.

Zurück
Weiter
1

Top

Sie interessieren sich für unsere aktuellen Meldungen? Hier finden Sie die neuesten Informationen rund um unsere Verlagsprodukte.
mehr ...
 
Hier finden Sie wichtige Informationen und Hinweise zur Registrierung und der Struktur des Bastei Forums.
mehr...
Content Management by InterRed