Suche
Beitrag User
 
 
Thema: CL 11 : Der Blutgraf
| |

Antworten zu diesem Thema: 7

 
Zurück
Weiter
1


erstellt am 25.06.12 13:37
Handlung : John begibt sich mit Sheila und Bill Conolly an Bord eines großen Kreuzfahrtschiffes. Geplant ist ein Urlaub in Amerika samt Überfahrt. Doch es kommt anders , als in Rotterdam drei Archäologen mit einem Steinsarkophag , den sie in der Slowakei fanden , an Bord gehen. Dem Sarg entsteigt der überaus lebendige Blutgraf Tomaso. Und schon bald gibt es erste Vampiropfer. John und Bill nehmen die Ermittlungen auf. Doch dann gerät auch Sheila in Tomasos Gewalt. Können John und Bill sie noch rechtzeitig retten und das blutige Spiel beenden ?

Meinung : An sich ein gelungenes und gutgemachtes Vampirhörspiel. Aber dann sind da noch einige Pannen und fehlgeleitete Witze , die bei der Modernisierung entstanden aber derb verunglückt sind. Ohne auf die anderen Sprecher zu achten ,meinte man ja , man bräuchte einen jüngeren Sprecher für John. In Ordnung ,aber man darf dabei nicht vergessen die ganze Classic Reihe spielt immer noch vor der gesamten Edition 2000. Bedeutet das Witze über Facebook oder italienische Kapitänspatente in dieser Reihe fehl am Platz sind. Da muß man schon nachschlagen welche Witze in den 90er Jahren aktuell waren. Deswegen insgesamt Note 3 = Befriedigend ( 3 von 5 Kreuzen )

erstellt am 25.06.12 16:36
erstellt am 02.07.12 22:58
Ich sehe das anders und kann mir auch denken, warum^^

Und zwar erinnern mich die Classics mittlerweile an eine Neuauflage der TSB-Hörspiele. Während die Edition 2000 mit dem aktuellen Lupina-Zweiteiler wieder auf alte Pfade zurück gefunden hat, ist dieses Hörspiel weiterhin anders als der Beginn der Reihe. Die Kontinuität der Serie fehlt weiterhin, kein Wort mehr zum Kreuz oder sonstige Weiterentwicklungen.

Auch sind die Nebensprecherrollen gerade mal solide besetzt, die Musik (Xylophon, really?) und die Soundeffekte etwas trashiger geworden.

Die Geschichte ist für einen Groschenroman in Ordnung, man darf nur nicht zu viel hinterfragen. Wie kommt der Sarkophag problemlos auf ein Passagierschiff? Wieso saugt der Vampir Sheila nicht sofort aus, sondern legt sie in den Sarkophag? Wieso der Käfig mit den offenen spitzen Gittern, ein Sicherheitsrisiko, welches nicht behoben wurde? Man merkt, dass die Romanvorlage aus den 70ern kommt.

Da ich als junger Sinclairfan den TSB-Hörspielen nie etwas abgewinnen konnte, für mich nur ein Hörspiel im oberen Mittelfeld. Ich will aber keinen Einzelfall hören, sondern die Anfänge von John und seinen Kollegen im Yard. Wenn sie da nicht bald wieder etwas entwickelt (wozu ist jetzt Suko dabei, wenn er eh nicht erwähnt wird?), kann ich wieder etwas Geld sparen.

erstellt am 03.07.12 16:30
Wobei man erwähnen sollte, dass das von dir genannte Sicherheitsrisiko mit dem oben offenen Käfig im Roman gar nicht vorkam.

erstellt am 04.07.12 10:35
Florian schrieb:
Wobei man erwähnen sollte, dass das von dir genannte Sicherheitsrisiko mit dem oben offenen Käfig im Roman gar nicht vorkam.


Oh, ok.

Warum haben sie es dann eingebaut? o.O So haben sie es sich ziemlich einfach gemacht.

erstellt am 04.07.12 17:32
Sollte vielleicht moderner wirken.

erstellt am 09.07.12 15:12
Was soll denn an so einem Käfig modern wirken?

erstellt am 09.07.12 15:48
Vielleicht der falsche Ausdruck. Vielleicht sollte einfach nur die Dramaturgie verbessert werden.

Zurück
Weiter
1

Top

Sie interessieren sich für unsere aktuellen Meldungen? Hier finden Sie die neuesten Informationen rund um unsere Verlagsprodukte.
mehr ...
 
Hier finden Sie wichtige Informationen und Hinweise zur Registrierung und der Struktur des Bastei Forums.
mehr...
Content Management by InterRed