Suche
Beitrag User
 
 
Thema: 325: Gefahr aus dem All
| |

Antworten zu diesem Thema: 56

 
Zurück
1 2 3 4 5 6


erstellt am 03.07.12 15:02
Band 325: Gefahr aus dem All
Autor: Christian Schwarz
Cover: Néstor Taylor

Vorschautext:
Der Streiter ist zerstört, doch sein Erbe heißt Vernichtung.
Eben erst der größten Gefahr entronnen, die je die Erde bedrohte, sehen sich Matthew Drax und seine Gefährten den Folgen ihres letzten verzweifelten Kampfes gegenüber: Hunderte von Meteoriten werden auf die Erde stürzen!
Wie soll man dieser Bedrohung begegnen? Matt Drax und Miki Takeo starten zu einem Himmelfahrtskommando – und erhalten unerwartet Unterstützung...

http://www.bastei.de/imgs/210500050_cef6c59075.jpg

http://www.maddrax.de/pix/?id=serie-pix-0aba2c6bff2041581512...



(Dieser Beitrag wurde vom Benutzer zuletzt um 15:11 Uhr bearbeitet)

erstellt am 03.07.12 15:53
Ich fand den Roman recht unterhaltsam. Das Thema Xij und Aruula ist angegangen worden und die beiden Kratzen sich gegenseitig fast die Augen aus.
Miki Takeo in alter emotionsloser manier Ich mag den Blechhaufen.

Wir haben schon in 324 über die Dringlichkeit gesprochen. Wie schnell sind die Mondbrocken und wie schnell sollte/muss man reagieren.
Gleich nach der Diskussion habe ich Matt erstmal in Band 325 duschen gehen sehen
Naja, jetzt macht er sich halt erstmal nen Kopf um seine Beziehungen und scheint ja auch zu einem Entschluss gekommen zu sein.

Die Rettung von Matt im Weltall fand ich etwas zu schnell heruntergeschrieben. Spannung wurde aufgebaut und dann fliegt Miki locker heran und im letzten Augenblick fliegt man mit dem Shuttle davon. Die Bedrohung der vielen Mondstücke war plötzlich wie vom Erdboden verschwunden.

Am Ende des Romans sprechen Matt und Miki darüber, ob die ESA Station die kleineren Brocken wohl auch abschießen könnte.
Jetzt scheinen die Brocken wieder mit nicht so hoher Geschwindigkeit auf die Erde zuzurasen. Anscheinend landet man jetzt erstmal in Kourou und guckt sich dort um.
Irgendwie finde ich es schade, daß man Gegebenheiten so hindreht wie sie einem gerade ins Konzept passen.
Ich erwarte Einschläge von Mondbrocken mit großen Auswirkungen.

Im Ganzen aber ein sehr guter Roman. Ich bin gespannt wie es weiter geht.

erstellt am 03.07.12 16:10
ACHTUNG, SPOILERT!

Lameth schrieb:
Die Rettung von Matt im Weltall fand ich etwas zu schnell heruntergeschrieben. Spannung wurde aufgebaut und dann fliegt Miki locker heran und im letzten Augenblick fliegt man mit dem Shuttle davon. Die Bedrohung der vielen Mondstücke war plötzlich wie vom Erdboden verschwunden.

Warum verschwunden? Deshalb musste es ja so schnell gehen: weil die Brocken im Anflug waren. Kam das nicht so rüber? Sie können den Trümmern knapp entkommen und rasen zur Erde zurück.

Am Ende des Romans sprechen Matt und Miki darüber, ob die ESA Station die kleineren Brocken wohl auch abschießen könnte.
Jetzt scheinen die Brocken wieder mit nicht so hoher Geschwindigkeit auf die Erde zuzurasen. Anscheinend landet man jetzt erstmal in Kourou und guckt sich dort um.
Irgendwie finde ich es schade, daß man Gegebenheiten so hindreht wie sie einem gerade ins Konzept passen.

Das Mondshuttle ist schneller als die Trümmer und holt einen Vorsprung heraus. Der 500-m-Brocken musste ja auf halber Strecke abgelenkt werden, daher drängte die Zeit. Die anderen werden jetzt wohl die Erde erreichen und müssen in der Nähe angegangen werden.

Ich hoffe, damit ist jetzt alles klarer. Sollte eigentlich schon im Roman deutlich werden.

By the way: Wie fandet ihr denn jetzt die Soap-Elemente, die so vehement gefordert wurden? Sogar die Dusche (Bobby Ewing) war drin.

(Dieser Beitrag wurde vom Benutzer zuletzt um 16:16 Uhr bearbeitet)

erstellt am 03.07.12 16:19
Ich meine nicht, daß die Mondstücke nicht mehr da sind. Aber in der Szene in der Miki Matt mit Druckluft rettet kommt kein einziger Stein als Bedrohung mehr vor. matt wird gerettet und schwups weg mit dem Shuttle.
So ein Druckluftbehälter baut bestimmt keine große Geschwindigkeit im Weltall auf.

Das das Shuttle jetzt blitzschnell zur Erde fliegt ist klar. Aber das es jetzt so viel schneller als die Mondtrümmer sein soll finde nach der vorangegangenen Diskussion etwas blöd.

Die Duschszene fand ich gelungen. Da hätten sie ja aber auch noch weiterquatschen können
Xijs Sticheleien und ihre Art waren zwar witzig, aber so kenn ich den Charakter nicht. hat irgendwie nicht so gepaßt.

(Dieser Beitrag wurde vom Benutzer zuletzt um 16:22 Uhr bearbeitet)

erstellt am 04.07.12 10:39
Gut, daß ich es diesmal nicht war, der den Thread eröffnet hat

Aber der Roman war wirklich gut und hinterläßt auch einen guten Cliffhänger:

Text wurde vom Nutzer versteckt, sichtbar machen?
Wird Grao das Sanktuarium überleben


Das Poster habe ich mir gleich an die Wand gepinnt.

erstellt am 04.07.12 10:43
Ein unterhaltsamer Roman mit netten Soap-Elementen. Ich hatte beim Lesen ja noch gehofft, daß sich Aruula und Xij wirklich an die Gurgel gehen und der arme Rulfan den Ringrichter geben muß. Na gut, wäre wohl tatsächlich etwas "over the top" gewesen, aber andererseits auch nur konsequent.


Meine Befürchtung nach dem Lesen des Romans (und was mich nach langer Abwesenheit hier mal wieder zu einem Kommentar bewegt hat) ist aber, daß Aruula auch zukünftig eine Nebendarstellerin zweiter Klasse bleibt. Mit anderen Worte, gelegentlich mal storytechnisch aus der Versenkung geholt, während Matt auch weiterhin mit Xij durch die Gegend zieht. Also in etwa was wir bereits über (zu) viele Monate hatten.

Vielleicht werde ich ja doch noch positiv überrascht, aber aktuell ist die Aussicht auf viele weitere Bände Matt/Xij für mich eher ein Grund nach vielen Jahren mal eine Maddrax-Pause einzulegegn. Warten wir's ab.

erstellt am 04.07.12 11:14
ich fand den Roman ganz Unterhaltsam nur schade das sich Xij und Aruula nicht so richtig in die Flicken gekriegt haben.
Das wäre doch mal was gewesen Xij und Aruula prügeln sich um Matt!gg
Das Cover ist auch klasse wobei mir Xij zu Fraulich dargestellt wird.
Schliesslich geht sie ja auch als Junge durch.
Ich hoffe Grao ist nicht Total abgeschrieben und Verschimmelt jetzt im Sanktuarium. Den ollen Damuren würd ich schon gern wiederlesen.
Das Matt mit Xij weiterzieht war ja klar den Aruula hat ja den Job als Königin und den kann Sie nicht so einfach sausen lassen um mit Maddrax durch die Welt zu gondeln.

erstellt am 04.07.12 11:18
So, wie ich die TiBi Vorschau verstanden habe, gibt es eine Flucht aus dem Sanktuarium.

erstellt am 04.07.12 12:04
Roi-Danton schrieb:
ich fand den Roman ganz Unterhaltsam nur schade das sich Xij und Aruula nicht so richtig in die Flicken gekriegt haben.

Der Zickenkrieg geht ja im nächsten Band weiter! Wir wollten nicht gleich unser Pulver verschießen.

Das Cover ist auch klasse wobei mir Xij zu Fraulich dargestellt wird. Schliesslich geht sie ja auch als Junge durch.

Matt zuliebe trägt sie einen Push-Up-BH.

(Dieser Beitrag wurde vom Benutzer zuletzt um 12:07 Uhr bearbeitet)

erstellt am 04.07.12 12:05
Jan schrieb:
Meine Befürchtung (...) ist aber, daß Aruula auch zukünftig eine Nebendarstellerin zweiter Klasse bleibt. Mit anderen Worte, gelegentlich mal storytechnisch aus der Versenkung geholt...

Woran machst du das fest? Stimmt nicht! Ganz und gar nicht!

(Dieser Beitrag wurde vom Benutzer zuletzt um 12:08 Uhr bearbeitet)

Zurück
1 2 3 4 5 6

Top

Sie interessieren sich für unsere aktuellen Meldungen? Hier finden Sie die neuesten Informationen rund um unsere Verlagsprodukte.
mehr ...
 
Hier finden Sie wichtige Informationen und Hinweise zur Registrierung und der Struktur des Bastei Forums.
mehr...
Content Management by InterRed