Suche
Beitrag User
 
 
Thema: MX 15
| |

Antworten zu diesem Thema: 4

 
Zurück
Weiter
1


erstellt am 27.07.12 18:54
In Anlehung an MX 15 und weil wir gerade in Belgien waren, haben wir einen Abstecher zum Atomium gemacht. Es war sehr beeindruckend und es ist definitiv einen Besuch wert. Als ich vor Jahren den Roman gelesen habe, konnte ich mir nicht wirklich vorsetllen, daß dort Menschen drin wohnen würden/können. Aber es ist gewaltig, wenn man direkt davor steht und erst recht, wenn man die Kugeln mal von innen gesehen hat.

http://www.dragonclaw-online.de/rollenspiel/maddrax/atomium/

(Dieser Beitrag wurde vom Benutzer zuletzt um 18:55 Uhr bearbeitet)

erstellt am 27.07.12 19:22
Coole Bilder, eindrucksvoll. Danke!

erstellt am 28.07.12 00:30
Pisanelli schrieb:
Coole Bilder, eindrucksvoll. Danke!


Bitte :-)
Das letzte ist in einer Röhre. Da sieht man eindrucksvoll wie groß so etwas von Innen ist. Wenn man die Röhren von außen betrachtet denkt man, daß da mal eben ein Mensch durch paßt.

erstellt am 28.07.12 08:07
Ich war noch nie da und habe es mir auch kleiner vorgestellt.

erstellt am 17.04.18 15:55
Titel MX Nr. 015: Die Heiler
Verfasserin: Claudia Kern
Titelbildzeichner: Koveck

Titelbild:
http://www.bastei.de/indices/index_allgemein_939.html?id=15

Vorschau:
Text wurde vom Nutzer versteckt, sichtbar machen?
Matt und Aruula glauben die Gefahren von Paris heil überstanden zu haben. Doch weit gefehlt! – Es beginnt mit einem lästigen Jucken der Wunden, die der Barbarin am Oberkörper zugefügt wurden. Und es mündet in einer Blutvergiftung, die tödlich enden muss, wenn Matthew Drax nicht innerhalb weniger Tage ein Gegenmittel findet!
Da erfährt er von den vielgerühmten Heilern, die in „Himmelskugeln“ leben und angeblich jede Krankheit besiegen können. Matt greift nach dem Strohhalm – und erwischt eine brennende Lunte! Denn die „Heilkundigen“ wissen selbst nicht, was sie tun, und statt Genesung bringen sie den Schwarzen Tod!


Heute vor 60 Jahren wurde am 17. April 1958 zusammen mit der Weltaustellung das Atomium in Brüssel eröffnet.

Was dort 558 Jahre später (gerechnet ab Eröffnung) im Jahre 2516 Matthew Drax und Aruula erleben, erzählt MX 15 in der „dunklen Zukunft der Erde“.

Einer meiner Lieblingsromane. Nicht nur innerhalb der MX-Serie, sondern überhaupt. Wie überlebensnotwendiges medizinisches Wissen und Können verloren gehen kann, wenn es nicht sachkundig gepflegt und weitergegeben wird, schildert der Roman auf düstere und lebendige Weise.

Zwar verursachte im Roman die CF-Strahlung die allgemeine Verdummung der Menschen, doch in unserer Realität gibt es im übertragenen Sinne auch eine solche Gefahr. Ich denke da zum Beispiel an jahrhundertealtes Wissen um Einzel- und Feinheiten beim ökologischen Anbau von Nahrungspflanzen, das im Zeitalter von chemischen Schädlings- und Kraut-Vernichtungsmitteln von Vielen als überholt betrachtet wird. Das Bienensterben ist nur eine Auswirkung davon.

Zurück
Weiter
1

Top

Sie interessieren sich für unsere aktuellen Meldungen? Hier finden Sie die neuesten Informationen rund um unsere Verlagsprodukte.
mehr ...
 
Hier finden Sie wichtige Informationen und Hinweise zur Registrierung und der Struktur des Bastei Forums.
mehr...
Content Management by InterRed