Suche
Beitrag User
 
 
Thema: 331: Verschollen in der Zeit
| |

Antworten zu diesem Thema: 36

 
Zurück
1 2 3 4


erstellt am 25.09.12 19:26
Geschrieben von Manfred Weinland
Cover von Jan Balaz

Wer ist dieser mysteriöse "Große Herr"? Was hat er mit den Metallos und den geraubten Schlangen vor – und mit dem Mondshuttle? Was erwartet Matt und Xij im Zentrum der Verzerrung, und was geschieht weiter mit Miki Takeo? Über diese Fragen und das weitere Schicksal der Trashcan Kids gibt der nächste Band Auskunft. Es ist die schicksalhafte Chronik eines Entwurzelten, der so viel mehr verloren hat als nur seine Heimat...

Text wurde vom Nutzer versteckt, sichtbar machen?
der typ auf dem Bild so hässlich hab ich mir die Archivare nicht vorgestellt
da bahnt sich also Arbeit für Aruula an wenn der Typ nach Schottland kommt

2+

(Dieser Beitrag wurde vom Benutzer zuletzt um 19:27 Uhr bearbeitet)

erstellt am 29.09.12 23:03
Premiere für mich, das ich hier als Zweites schreibe.

Dieser Roman wittmet sich ganz dem Verschollenen Archivar.
Insgesamt mal wieder ein toll geschriebener Roman.
Der Anfang war spannend. Dadurch erklärt sich der etwas verkrüppelte Kerl auf dem Cover. Dann empfand ich die Figur doch etwas zusehr dem J. Smythe nachempfunden. Der Splin und seinen Wunsch nach Weltherrschaft.
Aber zum Schluß bin ich dann doch wieder gespannt darauf ob der Archie -passender Spitzname, oder? - das Tor wieder aufkriegt und was dann passieren würde und was bei Rulfan wohl geschehen wird.
Hoffe aber auch darauf das Archie nicht ein lang bleibender Charakter wird.
Aber mal sehen was die Romanzukunft bringt. Das kann sich bei mir auch wieder ändern. Hihi, Archie is ja noch ein Serienküken.

erstellt am 01.10.12 10:58
Hat ihn sonst noch keiner gelesen?
......so still hier.......
<Sniff< wo seit ihr alle, oder hat euch die Lösung erschreckt.

erstellt am 01.10.12 23:57
Also die "Auflösung" war gut geschrieben, vieles wude er- und geklärt. Halbwegs Zeitliche Abläufe eingebaut "Anno 3000 bis 920.000". Das Romancover fand ich auch sehr anregend, von der Gestalt des Archivars, wobei nicht geklärt wurde ob er von den Menschen abstammt, ebenso der Alternativweltausblick auf den Mars der fernen Zukunft (in der den A. nicht bewusst ist das dieser besiedelt ist, oderjemals Leben trug in Form der Hydriten).

Vieles was im Roman beschrieben wurde könnte glatt aus den Stadtverwaltungen tätigen Beamten stammen. Denn Macht macht geil und Lust auf mehr. Die kleinen Roboter auf der Coverseite unten rechts erinnern irgendwie an die Oskarverleihung.

(Dieser Beitrag wurde vom Benutzer zuletzt um 23:59 Uhr bearbeitet)

erstellt am 02.10.12 00:05
Fiht schrieb:
Die kleinen Roboter auf der Coverseite unten rechts erinnern irgendwie an die Oskarverleihung.

:-) Das sind keine Roboter, sondern die Dreibein-Stative im zeitlosen Raum mit Artefakten darauf.

erstellt am 02.10.12 18:30
Schöne Hintergrundgeschichte für die letzten Romane.
Mal gespannt wie sich unsere britannischen Freunde mit ihm rumschlagen :)
Was mir nicht klar ist: warum war die Schlange, die ihn gebissen hat, denn überhaupt im Urwald? Sie hatte ja scheinbar einen "Besitzer"?

erstellt am 08.10.12 14:54
Hui, der neue Obermotz hat es aber in sich.
Klaut den Helden ihr Raumschiff vor der Nase weg und verpißt sich erstmal nach England.
Und mit den Gedankenmustern von Maddrax UND Xij hat er eigentlich erstmal einige Monate zum Studieren nötig. Vor allem Maddrax lange Zeit auf dem Mars.

Ich war erstaunt, daß von Takeo nichts mehr kam. Wenn der Archivar das Artefakt zum Reaktivieren des Raumschiffs eingesetzt hat, dann sollte das auch die paar Meter unter den Schlamm reichen.
Aber vielleicht braucht das Maschinenhirn nur etwas länger, um sich wieder herauszubuddeln.

erstellt am 09.10.12 14:51
Was mit noch eingefallen ist. Hat Miki Takeos Intelligenz abgenommen oder warum hat er seinen Körper nach dem weltweiten EMP nicht aufgerüstet, um ihn immun zu machen gegen EMP Waffen?
Oder gibt es so eine Technologie noch gar nicht?
Sollte man doch in 500 Jahren mal irgendwie dran geforscht haben.

erstellt am 10.10.12 07:25
Die Antwort ist einfach: Weil dann ein Spannungselement wegfallen und Takeo zu mächtig würde. Wir brauchen eine Achillesferse. Also gehen wir mal davon aus, dass es ihm nicht gelungen ist.

erstellt am 10.10.12 20:52
Man kann es auch aus der Warte betrachten, das Takeo bestimmt keine Zeit dafür erübrigen wollte, weil die Wahrscheinlichkeit in dieser Zeit nochmal einem EMP ausgesetzt zu sein, sehr gering ist..

Dabei würde ich den EMP des Wandlers nicht als einen klassischen EMP sehen.
Der hat ja nicht die Systeme überlastet sondern nur unterdrückt.

Finde aber auch nicht das er dann zu übermächtig wäre.
Brachiale Gewalt vernichtet ihn bestimmt immer noch.

Finde es aber auch gut das Er nicht Immun dagegen ist.
Wer soll den Matt und Xij befreien, bevor Archie zurück ist.
Dazu musste er erstmal aus Archie Blick verschwinden.

(Dieser Beitrag wurde vom Benutzer zuletzt um 20:56 Uhr bearbeitet)

Zurück
1 2 3 4

Top

Sie interessieren sich für unsere aktuellen Meldungen? Hier finden Sie die neuesten Informationen rund um unsere Verlagsprodukte.
mehr ...
 
Hier finden Sie wichtige Informationen und Hinweise zur Registrierung und der Struktur des Bastei Forums.
mehr...
Content Management by InterRed