Suche
Beitrag User
 
 
Thema: SF & Fantasy
| |

Antworten zu diesem Thema: 159

 
Zurück
1 2 3 4 ... 14 15 16


erstellt am 29.03.06 23:39
Die SF in all ihren Spielarten: episch wie "Ringwelt", anspruchsvoll wie "Solaris", ob als Space Opera wie "Lucky Starr", Grusel-SF im Stil von "Alien" oder ganz einfach "Die knallharten Jungs von der Raumpatrouille und ihr fetziger Einsatz auf Widwutz VII" - hier könnt ihr andocken und über Sinn und Unsinn des Universums diskutieren. Doch Vorsicht vor der 42! Nicht immer ist sie, was sie scheint!

erstellt am 31.03.06 15:27
Tja, ich hoffe mal, hier bin ich richtig (aber wirklich falsch bin ich auch wieder nicht :-) - gibt es hier noch "Torn - Wanderer der Zeit/Erbe der Wanderer"-Leser? Falls ja, wie findet Ihr die Serie? :-)

MdG

erstellt am 09.04.06 15:04
Für alle, die nicht so oft im Maddrax-Forum unterwegs sind:

Unter
www.sss-gorch-fock.com/chat/
findet von nun an nicht nur der MX-Chat, sondern auch der
Phantastik-Stammtisch
statt.

Der Stammtisch findet jeden Sonntag um 21:15 Uhr
und der MX-Chat jeden Dienstag um 21:15 Uhr statt.


Alle Phantastik-Fans sind dazu recht herzlich eingeladen!

erstellt am 09.04.06 23:36
Ich weiß zwar nicht ob ich hier richtig bin (aber ich wollte das MX-Forum mit meiner Frage nicht belästigen ), aber kann mir mal bitte irgendjemand erklären, warum es bei den SF-Serien immer so besch...eiden, unaussprechliche Namen gibt?

Und kann mir jemand einen guten Grund nennen, warum ich, trotz dieser abschreckenden Namen, z.B. Maddrax lesen sollte? (Anmerkung: Ich hab den ersten Roman gelesen, der hat mich nicht von Hocker gehauen und vor einigen Monaten bekam ich von der Romantruhe einen Roman als Leseprobe, da haben mich die Namen abgeschreckt).

Doc

MadMike antwortet: (Du entkommst mir nicht, ich antworte auch hier!)

Warum Alien-Namen? Weil "Horst" oder "Ulli" irgendwie nicht passen würden.

Warum so komplizierte Namen? Sind sie im Grunde gar nicht. Man muss ja nicht den ganzen Namen (wie z.B. Grao'lun'tabaan) lesen; es genügt der letzte Teil "Tabaan", der den Eigennamen darstellt.

Wollen wir euch mit den Namen vergraulen? Mitnichten; dabei haben wir uns schon was gedacht. Hier mal ein Auszug aus dem MX-Serien-Expo:

Der erste Teil der dreigliedrigen Daa'muren-Namen bezeichnet die symbiotische Einheit, zu der das jeweilige Individuum gehört, der zweite seinen Rang bzw. Reifegrad, und erst der dritte Teil ist der eigentliche Individualname.
Es gibt sieben Ränge:

leq – Unmündiger, Unreifer
lin – Lernender, Halbwüchsiger
hal – Bewährter
lan – Starker, Erfahrener
sil – Ältester, Rat, Weiser, Tröster (eine Art Psychotherapeut unter den Daa'muren)
lun – Reifer, sehr Erfahrener, Mächtiger (führt häufig einen symbiotischen Verband)
sol – Führer, Genie (kommandiert mehrere symbiotische Einheiten, vermutlich gibt es nur sieben Sol'daas, und alle sieben kommandieren einen Wandler)

Die Individualnamen der Daa'muren sollten archaisch und mystisch klingen; ruhig ein wenig wie die von Magiern, Dämonen oder assyrischen Kriegsherren. Die Doppelvokale sind typisch für die Daa'muren und haben nach Beginn der Beeinflussung auf die Menschen "abgefärbt", darum auch z.B. Aruula oder Euree.


Also: Nach so viel Nachdenken unsererseits ist es doch wohl keine zu große Mühe, hin und wieder mal einen Alien-Namen zu lesen (zumal die Daa'muren eh kaum noch vorkommen).

PS: Schade, dass du dich schon nach einem Roman gegen die Serie entschieden hast. Klar, wenn dir das Genre nicht gefallen hat, war's die richtige Entscheidung. Ansonsten hättest du MX ruhig ein paar Hefte länger eine Chance geben sollen. Die ersten Star Trek: TNG Folgen waren auch nicht dolle, und später wurde es meine Lieblings-SF-Serie.

(Dieser Beitrag wurde vom Benutzer zuletzt um 13:00 Uhr bearbeitet)

erstellt am 10.04.06 11:43
@ Mike

Danke für Deine Antwort und ich verstecke mich nicht, ich dachte nur das gehört nicht in den MX-Bereich.

Hmm, also nur den letzten Teil ja? Warum sagt mir das keiner vorher?
Gut, dass Ulli und Horst nicht passen würden, ist mir natürlich klar, aber Namen wie Tiamat, Nagini, Ixchel oder Coatlicue sind doch auch nicht alltäglich und die kann man wenigstens aussprechen *fg*.

Du hast schon recht, ich hätte MX vielleicht eine Chance geben sollen, aber ganz ehrlich, als MX anfing hatte ich keine Zeit mich mit dem SF-Universum auseinanderzusetzen. Zu der Zeit hab ich sogar mit Sinclair und Cotton aufgehört (persönliche Gründe).

Da ich jetzt aber meine Sinclair und Cotton-Sammlung vollständig habe und ich sammeln muss (das ist ne Sucht; jeden Sonntag auf den Flohmarkt Hefte kaufen) und mir zudem die Zusammenfassung der MX-Reihe durchaus gefallen hat (obwohl das eindeutig auf den Humor der Zusammenfassung geht), dachte ich mir ich geb MX noch ne Chance, aber die Namen... (oh Mann, an diesem Satz hätte Cicero seine wahre Freude )

Aber ok, ich werds versuchen, Du hast mich überzeugt!

Doc

PS: Ich mag Star Trek nicht, nur die Filme. Lediglich Star Trek Voyager und die Anfänge da (die derzeit auf Sat1 laufen).

(Dieser Beitrag wurde vom Benutzer zuletzt um 13:00 Uhr bearbeitet)

erstellt am 10.05.06 02:14

Die Individualnamen der Daa'muren sollten archaisch und mystisch klingen; ruhig ein wenig wie die von Magiern, Dämonen oder assyrischen Kriegsherren. Die Doppelvokale sind typisch für die Daa'muren und haben nach Beginn der Beeinflussung auf die Menschen "abgefärbt", darum auch z.B. Aruula oder Euree.


Assyrische Kriegsherren? Welcher der Daa´muren trägt denn bitte den Namen eines Assyrers?

Ja, Ich erinnere mich auch noch, als ich MadMike gestand, dass ich zunächst vom Namen Maddrax abgeschreckt war, erinnerte er mich doch zunächst zu sehr an einen ähnlich klingenden postapokalyptischen Film namens Mad Max.

Was mich viel mehr enttäuscht ist, dass Serien, die alte Pfade ein wenig verlassen bisher immer wieder auf dem Serienmarkt untergegangen sind. Bei Bad Earth bin ich auch erst später richtig eingestiegen (leider habe ich noch keins der neuen HC gelesen) und kaum war ich ein paar Wochen dabei : Ende im Gelände.
Auch Thorn, von dem ich nur gehört habe, scheint mir interessant zu sein, hat sich aber ebenfalls nicht gut genug verkauft.

Manchmal frage ich mich, wie das bei Batei läuft? Muss da eine gewisse Gewinnspanne erreicht werden? Haben sich die ebengenannten Serien überhaupt rentiert bzw. Gewinn eingebracht?
Denn ich kann mir nicht erklären, wieso diese Serien untergegangen sind.

Mal abgesehen vom Maddrax (schleim, schleim ) finde ich alle Serien, die noch laufen, stereotyp und immer das gleiche. Was zieht sind hauptsächlich die reinen Krimi-, Horror- und SF-Geschichten (nun gut, MX ist nicht nur SF, sondern hat auch Elemente von Fantasy und Horror). Lief überhaupt schon mal eine reine Fantasy-Serie bei Bastei?

(Dieser Beitrag wurde vom Benutzer zuletzt um 02:16 Uhr bearbeitet)

erstellt am 10.05.06 06:40
Mitte der 80er-Jahre gab es mal eine Heftreihe bei Bastei namens FANTASY, die es auf 28 Bände brachte. Innerhalb dieser Reihe gab es Minizyklen mit verschiedenen Helden. Die Reihe hatte übrigens eine schöne optische Gestaltung mit guten Titelbildern.

Alfred

erstellt am 10.05.06 12:25
User Alfred Wallon schrieb:
Mitte der 80er-Jahre gab es mal eine Heftreihe bei Bastei namens FANTASY, die es auf 28 Bände brachte. Innerhalb dieser Reihe gab es Minizyklen mit verschiedenen Helden. Die Reihe hatte übrigens eine schöne optische Gestaltung mit guten Titelbildern.

Alfred


Richtig und Alfred hat darin die Sparte des denkenden Barbaren betreut. Rolf Michael hat die Straße der Götter gemacht (nachfolgend drei Taschenbücher), Earl Warren mit seiner 1001 und einer Nacht Morgana, Frank Rehfeld mischte it und Hhlbeins Waldheini ägh könig erschien auch da zum ersten Mal. Helmut Pesch gab den Red und Redaktionshobbit Helmbrecht ...

Es wäre aber trotzdem mal wünscheswert eine Fantasyserie bei Bastei im Heft zu machen.

erstellt am 10.05.06 13:18
Man müsste ja meinen, das Fantasy in Zeiten von "Herr der Ringe" und "Harry Potter" wieder verstärkt interesse daran hätten.

erstellt am 10.05.06 13:31
Allerdings war Fantasy im Heft nie sonderlich stark. Mythor brachte es zwar auf 192 Nummern, aber der Grabgesang wurde lange vorher gesungen. Dragon 55 Nummern, Bastei Fantasy 28 Nummern. Mit einer Miniserie in Trilogie mit anschließender Taschenbuchauswertung dürfte man gut fahren.

Und wenns laufen würde als erwartet kann man immer noch sagen: Etwas hat überlebt.

Zurück
1 2 3 4 ... 14 15 16

Top

Sie interessieren sich für unsere aktuellen Meldungen? Hier finden Sie die neuesten Informationen rund um unsere Verlagsprodukte.
mehr ...
 
Hier finden Sie wichtige Informationen und Hinweise zur Registrierung und der Struktur des Bastei Forums.
mehr...
Content Management by InterRed