Suche
Beitrag User
 
 
Thema: Susanne Wiemer = Traute Mahn?
| |

Antworten zu diesem Thema: 21

 
Zurück
1 2 3


erstellt am 02.09.13 21:29
Unter dem folgenden Link

http://gruselroman-forum.de/print.php?threadid=2289&page...

findet sich eine seltsame These (siehe Thread-Titel).

Wer weiß Genaueres? Was ist an der Sache dran?

erstellt am 02.09.13 22:41
Genaueres weiß ich dazu leider auch nicht. Die Frage wurde in diesem Thread auch schon mal behandelt:

http://www.bastei.de/forum/thread.html?bwthreadid=2701

Es gibt relativ gute Gründe, die Identität anzunehmen, scheint mir. Wobei DrTod da von Stil-Unterschieden spricht. Ich kann das nicht beurteilen; ich habe mich damit nur mal im Rahmen von Recherchen zu Pseudonymen allgemein befasst.

erstellt am 03.09.13 17:42
´Hier noch ein Zitat aus dem Zaubermond von Thomas Martner:

Bibliographie
Alle Bände wurden von S.U. Wiemer verfasst. Hierbei handelt es sich tatsächlich um den Realnamen der 1991 verstorbenen Autorin Susanne Ursula Wiemer.

In mehreren Artikeln und Forumsbeiträgen wird auch ihr Mann Udo Wiemer als Co-Autor der Serie genannt, doch laut Jörg Weigands Pseudonymlexikon in der 2. Auflage hat das Autorenehepaar nur bei der Krimi-Serie Jerry Cotton zusammen Romane verfasst. Es ist anzunehmen, dass das U. im Pseudonym sich also wirklich auf ihren zweiten Vornamen bezieht und kein Hinweis auf eine Co-Autorenschaft ihres Mannes darstellt.

erstellt am 03.09.13 17:50
Dies von der Romantruhe:

Nr. 48: Die Dämonen aus dem Eis - Traute Mahn
Dieser Roman erschien ursprünglich am 13.4.1976 als Professor Zamorra Band 48 und wurde verfasst von der Autorin Traute Mahn, die sich das Pseudonym Rebecca LaRoche mit Zamorra-Erfinderin Susanne Wiemer teilte.

----

Wobei auch wieder Ungereimtheiten. Schließlich gilt Helmut Rellergerd (Jason Dark) als Zamorra-Erfinder, oder nicht?

erstellt am 03.09.13 20:55
Rellergerd schrieb das Figurenblatt/Exposé; Wiemer schrieb den ersten Roman. Vielleicht ist "Erstlingsautorin" mit "Erfinderin" gleichgesetzt worden.

Zur Ausgangsfrage: Wir können also immer noch von zwei verschiedenen Damen ausgehen. Richtig?

erstellt am 03.09.13 21:01
Es klingt eigentlich immer nach zwei Autorinnen. Andererseits ist der "Zufall" schon groß.

Dr.Tod hat im MX-Bereich Mike gefragt. Vielleicht sagt der noch was.

erstellt am 03.09.13 22:32
Falke der Jahre schrieb:
Rellergerd schrieb das Figurenblatt/Exposé; Wiemer schrieb den ersten Roman. Vielleicht ist "Erstlingsautorin" mit "Erfinderin" gleichgesetzt worden.

Zur Ausgangsfrage: Wir können also immer noch von zwei verschiedenen Damen ausgehen. Richtig?


Naja, richtig. Literra spricht von Traute Mahn wie folgt:

"Die 1924 in Tschechien geborene Autorin verfasste unter diversen Pseudonymen mehr als 300 Frauen- und Kriminalromane.
Als Robert Lamont schrieb sie einige Professor-Zamorra-Romane und als Rebecca LaRoche verfasste sie 10 Romane für den Gespenster-Krimi."

http://www.literra.info/buecher/autor.php?id=218

Ob der Perry Rhodan Auor Klaus Mahn dann zufällige Namensgleichtheit mit sich bringt, oder die beiden wiederum verheiratet waren. Hmmm...

Welche Zufälle bleiben denn eigentlich noch über? Die Quellen dividieren es doch eindeutig auseinander, oder übersehe ich was?

erstellt am 04.09.13 08:36
Nein. Alles ist gut.

erstellt am 04.09.13 09:21
Was mich ein wenig irritiert, ist die Schreibung. Da ist manchmal von Traute Mahn und manchmal von Traute Maahn die Rede... Irgendwo ist da der Wurm drin - oder reingekommen... ^^

erstellt am 04.09.13 10:21
Ja, das wundert mich eben auch. Das Problem ganz zu anfang hier ist, dass der Falke ausgerechnet Loxagon zitiert, und der belegt seine Thesen ja nicht mit irgendwelchen Quellen. Woher stammt die Info, dass Frau Mahn Herrn Wiemer geheiratet hat?

Zurück
1 2 3

Top

Sie interessieren sich für unsere aktuellen Meldungen? Hier finden Sie die neuesten Informationen rund um unsere Verlagsprodukte.
mehr ...
 
Hier finden Sie wichtige Informationen und Hinweise zur Registrierung und der Struktur des Bastei Forums.
mehr...
Content Management by InterRed