Suche
Beitrag User
 
 
Thema: Time Warp ...
| |

Antworten zu diesem Thema: 35

 
Weiter
1 2 3 4


erstellt am 24.10.13 07:58
Da wird halt die Motivation fehlen... Geld in etwas zu stecken, aus dem's nicht wieder rauszuholen ist. ^^

Es ist halt billige Unterhaltung. Was allerdings nichts daran ändert, dass man es, vielleicht mal in einem kleinen Handlungsbogen, mit "personalisierteren" Konstellationen versuchen könnte.

Susan Schwartz hat das in den Mars-Romanen ja gemacht - nur hatte sie weder Zeit, Matt und Aruula da irgendwie mit reinzubringen (und nein: für mich ist es noch keine tolle Idee, sie da einfach mal rauszuhalten...), noch die internen Konstellationen auszuspielen. Da muss mal Raum zum Zögern, Zaudern, Zweifeln sein, dafür, sich anzuschreien, für eine Intrige, für eine richtige Versöhnung...

Öhm.. ja...

erstellt am 24.10.13 08:02
Eigentlich schon ja, vor allem, wenn man tönt, doch mindestens so gut wie "Supernatural" zu sein. Hüstel! Aber ich hör' schon wieder auf... das Thema hatten wir jetzt schon zum hundert und tausendsten Mal, sie wollen es einfach nicht.

erstellt am 24.10.13 10:23
Ich finds ärgerlich.
Seit dem Start des neuen Zyklus sind die Follower bei Facebook konstant angestiegen. So schlecht steht es um die Marke MADDRAX also nicht. Es sei denn genauso vielealte Fans sind zwischenzeitlich abgesprungen, was ich nicht glaube.
Ist echt sch***e vom Verlag nicht mehr Geld in MX zu buttern. Für mehr Autoren, damit die Anderen nicht so unter Zeitdruck sind, für bessere Honorare und ne neue Internetpräsenz. Aber wie überall in Schland, es lebe das Minimalprinzip.

erstellt am 24.10.13 10:56
Es genügt wohl, wenn ich an dieser Stelle einfach nur "Dieter-Nuhr-Zitat" sage.

erstellt am 24.10.13 13:21
Tja, leider bewegt sich MX ganz offenkundig nicht in wirtschaftlichen Regionen, die so etwas auch nur annäherungsweise denkbar machen. Man sollte sich da keinen Illusionen hingeben - auch wenn ich durchaus Verständnis dafür habe, dass man träumt. Sei es von mehr Werbung, sei es von Büchern bei Lübbe, sei es von einer besseren personelle und finanzielle Ausstattung des Autoren-Teams. Wenn man sowas dann sagt, riskiert man zwar umgekehrt, gleich wieder als Schwarzmaler hingestellt zu werden... - aber es ist nun mal so.

Ich wäre ja schon recht zufrieden, wenn es gewisse Anfänge gäbe. Ich sehe auch durchaus, dass man es im "Zwischenmenschlichen" jetzt versucht hat - das kann man aber noch ausbauen und verbessern, u.a. weil, wie Lonestar mal in einer Rezension angemerkt hat, die Gespräche immer unheimlich ruhig verlaufen. Und weil man es meiner Meinung nach wirklich mal hin und wieder (!) mit einer Konstellation versuchen sollte, die die Figuren (und zwar nicht immer "under the influence"...) gegeneinander stellt.

Dauernd kann man das eh nicht machen. Und ich gebe auch Chirmor Flog recht, der im Maddraxikon-Forum zu bedenken gab, dass Tiefen schnell in Untiefen ausarten können. Auch wird man das bei einer so lang laufenden Serie nicht dauernd machen können, weil man Gefahr läuft, die Hauptfiguren "auszuerzählen".

Und das andere, was mir halt fehlt, ist eine stärkere Kohärenz der "Erzähl-Welt". Das ist ja alles schon irgendwo angesprochen: dass Matt fast immer mit Minimal-Ausstattung unterwegs ist, dass die Ziele fast immer rein nach erzähl-ökonomischen Gesichtspunkten ausgewählt werden, dass fast nie Zusammenhänge zwischen den "Territorien" existieren, auf denen die Geschichten spielen.

Danzig zum Beispiel ist ungefähr 400 Kilometer von Kopenhagen (-> Dreizehn Inseln) entfernt, oder von Berlin - und keine 300 von Warschau. Das ist in der Postapokalypse sicher nicht nah, aber so unheimlich weit ist es dann auch wieder nicht. Und es soll ja Schifffahrt geben (Danzig - Kopenhagen?).

Und dann gibt's auch noch Amazonen bei Danzig. Da müssten die Figuren - für meinen Geschmack - sich und anderen wenigstens mal Fragen stellen. Mit dieser "Ignorier-Haltung" habe ich wirklich Schwierigkeiten.

(Dieser Beitrag wurde vom Benutzer zuletzt um 13:21 Uhr bearbeitet)

erstellt am 27.05.15 12:28
Es sind ja nur die Tachionen, die Matt und Aruula nicht altern lassen. Xij war ja nie mit Matt auf dem Mars.Das wäre auch noch eine Alternative gewesen. Jedenfalls muß Xij zurück zu Matt. Sie bekommt ja ein Kind von ihm. Kind und Mutter gehören zum Kindesvater.
Vielleicht sollte es doch mehr Zeitreisen geben. Da könnte Matt verhindern, daß Xij von ihm getrennt wird.

Weiter
1 2 3 4

Top

Sie interessieren sich für unsere aktuellen Meldungen? Hier finden Sie die neuesten Informationen rund um unsere Verlagsprodukte.
mehr ...
 
Hier finden Sie wichtige Informationen und Hinweise zur Registrierung und der Struktur des Bastei Forums.
mehr...
Content Management by InterRed