Suche
Beitrag User
 
 
Thema: MX-HC 5
| |

Antworten zu diesem Thema: 11

 
Zurück
1 2


erstellt am 31.03.06 11:33
Hier kommt alles rein, was sich auf das MX Hardcover 5 "Der Weg des Blutes" bezieht, also eure Meinung und Kritik. Bitte eröffnet keine weiteren Threads zu diesem Buch, sonst findet sich später niemand mehr zurecht. Im "Allgemeines"-Forum kann natürlich über alle Romane gesprochen werden; dort aber keine Spoiler posten! Danke!

erstellt am 24.06.08 16:02
Ich bin gerade durch mit diesem schönen, in sich abgeschlossenen und auch für (noch) Nicht-Maddrax-Kenner verständlichen Hardcover. - Die Vorgeschichte von Navok, einen guten Teil des Romans aus seiner Perspektive geschildert, ist fesselnd und spannend bis zum Schluß. Die Gesellschaftsordnung, die Nosfera als Herren und Menschen als Unterlinge vorsieht, ist eine interessante Variante zu ansonsten eher im Hintergrund wirkenden Nosfera-Populationen weiter im Westen Eurees.

Ich empfehle diesen Roman ganz bewußt auch Maddrax-Einsteigern, da hier nichts an Kenntnissen der Hauptserie vorausgesetzt wird (im Gegensatz zu den "Vertiefungs"-Hardcovern wie z.B. HC 3 oder HC 4). Man bekommt ein interessantes Stimmungsbild und eine spannende Intrigen- und Action-Geschichte geboten.


Nach der Lektüre dieses Hardcovers hätte ich noch eine Frage zum Blutbedarf der Nosfera.

In diesem Hardcover wird er ja als recht gering dargestellt. Ich bin mir nicht sicher, aber ich dachte, daß ich irgendwo auch schon mal von 2 Litern pro Tag (!) gelesen habe, was doch sehr viel ist und "frisch" ohnehin sehr problematisch zu erhalten ist.

Was trifft denn zu? Wieviel Blut braucht ein Nosfera pro Tag oder pro Woche? - Und wie verfahren Nosfera auf Reisen (nehmen sie Leute oder Tiere zum Aderlaß mit?)?

erstellt am 24.06.08 18:29
Zornhau schrieb:
Was trifft denn zu? Wieviel Blut braucht ein Nosfera pro Tag oder pro Woche? - Und wie verfahren Nosfera auf Reisen (nehmen sie Leute oder Tiere zum Aderlaß mit?)?


Soll ich mal antworten?
Die Menge des Blutes kommt sicherlich auch auf die Größe des Nosfera und wie schnell sein Stoffwechsel ist.
Böse Nosfera nehmen bestimmt auch Sklaven mit auf Reisen.
Aus einschlägigen Büchern weiß man ja, daß Tierblut angeblich nicht so gut schmeckt wie Menschen- oder Mutantenblut. Deswegen gilt auch hier.....je nach Gesinnung wird sich der Nosfera da bedienen wo er es als ok empfindet.

In einem Roman reisen glaube ich Nosfera mit einem Treck mit und als Entlohnung für die Sicherung des Trecks dürfen sie dann an den Leuten schlürfen, die dann etwas geschwächt rüber kamen, aber extrem viel Blut kann das pro Tag auch nicht sein.

erstellt am 25.06.08 00:30
Es ist halt so, daß man als Rollenspieler solche Punkte, die für das Resourcenmanagement bei Nosfera-Charakteren interessant sind, gerne klar und eindeutig festgelegt hätte. - Dann kann man z.B. in eigenen Abenteuern auch mal "Durststrecken" für die armen (Blut-)Säuglinge einbauen.

erstellt am 25.06.08 17:27
Zornhau schrieb:
Es ist halt so, daß man als Rollenspieler solche Punkte, die für das Resourcenmanagement bei Nosfera-Charakteren interessant sind, gerne klar und eindeutig festgelegt hätte. - Dann kann man z.B. in eigenen Abenteuern auch mal "Durststrecken" für die armen (Blut-)Säuglinge einbauen.


Auf sowas wirst du aber von Mike nie eine genaue Antwort erhalten.

erstellt am 26.06.08 08:27
Lameth schrieb:
Auf sowas wirst du aber von Mike nie eine genaue Antwort erhalten.

Richtig - dazu verstehe ich zu wenig von RPGs. Wende dich an den Autor oder leg die Werte als Spielleiter selbst fest.

erstellt am 28.06.08 01:36
Mir ging es ja weniger um Angaben für das Rollenspiel, oder darum, wie der Autor dieses Hardcovers sich das gedacht hat (das hat er ja im Roman entsprechend dargestellt), sondern darum, wie (bzw. ob) der Blut-Bedarf bei den Nosfera unabhängig vom jeweiligen Autoren eines Bandes oder Hardcovers festgelegt ist.

Ich weiß ja nicht wie detailliert ihr solche Angaben über unterschiedliche Völker, die eben durchaus mehrfach in der Serie auftauchen, definiert habt.

erstellt am 28.06.08 09:11
Und wenn ich jetzt sage: Menschenblut = 1 Liter, Tierblut = 2 Liter, dann hilft das? Na, dann sage ich das jetzt einfach mal.
Und wenn grad kein Blut in der Nähe ist, hilft auch ein schöner Tomatensaft. Hat zwar keinen Nährwert, versorgt den Körper aber mit Flüssigkeit.

erstellt am 29.06.08 02:02
MadMike schrieb:
Und wenn ich jetzt sage: Menschenblut = 1 Liter, Tierblut = 2 Liter, dann hilft das?
Schon. Irgendwie.

Ich fragte ja nur nach, weil ich das nicht durchgängig quer über Romanhefte und diesen Hardcover gleichartig geschildert gefunden habe. - Da HC 5 ja DER Hardcover über Nosfera schlechthin ist, paßt solch eine Frage hier auch gut hin, finde ich.

Ansonsten ist es ein Hardcover, den ich auch gerne mal zum "Anfixen" auf Maddrax weiterempfehle, weil er sehr eigenständig ist, keine Vorkenntnisse der Serie voraussetzt und trotzdem die Vielfalt des Maddrax-Settings mittels einer spannenden Intrigengeschichte vermittelt.

erstellt am 29.06.08 23:13
Ich vergaß: Natürlich kommen Nosfera auch ein paar Tage ganz ohne Blut aus, so wie wir ohne Wasser.

Zurück
1 2

Top

Sie interessieren sich für unsere aktuellen Meldungen? Hier finden Sie die neuesten Informationen rund um unsere Verlagsprodukte.
mehr ...
 
Hier finden Sie wichtige Informationen und Hinweise zur Registrierung und der Struktur des Bastei Forums.
mehr...
Content Management by InterRed