Suche
Beitrag User
 
 
Thema: Sterben Heftromane aus?
| |

Antworten zu diesem Thema: 37

 
Zurück
1 2 3 4


erstellt am 14.12.13 11:24
In Zeiten von Radio, Fernsehen, Internet, Smartphone, E-Books etc. scheint die Zeit von Heftromanen vorbei zu sein!
Die SiFi, Horror, Mystery Serien kann man an einer Hand abzählen (von kleinen Verlagen mal abgesehen).
In Zeiten der totalen Reizüberflutung kann ich mir vorstellen, dass sich immer mehr Menschen sich weniger wünschen - zurück zu den Wurzeln - echte Bücher, echte Menschen .........
Stille in einer lauten Welt....
Bei mir bleiben Radio,TV, Internet immer öfter aus...
Ein gutes Buch, ein Spaziergang im Wald, Meditation sind gute Alternativen oder auch ein Heftroman.
Vielleicht wird in Zukunft wieder mehr gelesen, dann werden auch die Heftromanen zurückkehren!
Die Welt ist mir zu hektisch und laut geworden.....

(Dieser Beitrag wurde vom Benutzer zuletzt um 11:29 Uhr bearbeitet)

erstellt am 14.12.13 12:40
Möglich das Heftromane irgendwann den E- Books zum Opfer fallen , ich hoffe aber, das es noch eine Weile dauert und ich weiterhin meine Heftromane kaufen kann.

erstellt am 14.12.13 18:41
Na, das Thema hatten wir doch schon zu Genüge :)
Das Medium Heft wird aussterben.
Die Inhalte aber werden im ebook-Bereich vielseitiger werden, weil sie nicht mehr nur von 2-3 Verlagen kommen.

erstellt am 15.12.13 08:04
Grüner Drache schrieb:
In Zeiten von Radio, Fernsehen, Internet, Smartphone, E-Books etc. scheint die Zeit von Heftromanen vorbei zu sein!

Obwohl ich es mir anders wünsche, befürchte ich das leider auch.
Seit den Abenteurern ist keine Heftserie erschienen, die mich gereizt hätte. Und anders als noch in den 1970ern und 1980ern erscheinen ja kaum noch neue Serien und dabei gehen die Verlage auch keine Risiken ein, sondern setzen auf Bewährtes oder Neuauflagen, die dann an die Wand fahren (Vampira).
Und E-Books kommen für mich nicht in Frage - ich bin da ja altmodisch und möchte auf Papier lesen.

Für mich sind die US-TV-Serien neueren Datums, also so der letzen 15 Jahre, der Ersatz für die Heftromane, weil dort oft auch fortlaufende Geschichten erzählt werden oder ein roter Faden vorhanden ist und auch die Figuren viel intensiver und tiefer geschildert werden als noch in den Serien aus den 1970ern und 1980ern. Und auch thematisch wagt man da mehr.

D.A.

erstellt am 15.12.13 09:45
Im E-Book-Bereich scheint der Trend derzeit ja zu Serien in Eigenverantwortung zu gehen (Kern, Suchanek, Vennemann...). Hab' mich schon gefragt, ob das "Mythenland" noch mal auftaucht. Aber Ferkau scheint für nächstes Jahr eine neue Serie namens "Dandoria" zu planen.

erstellt am 15.12.13 11:17
Also zumindest für Kerns "Homo Sapiens 404" kann ich nur voll Werbung machen. SEHR innovativ, sehr modern. Die 2. Staffel soll im Januar erscheinen und ich freu' mich schon wie Bolle drauf!

erstellt am 15.12.13 11:32
Serien im kleineren Umfang könn(t)en durch das EBook tatsächlich punkten und profitieren. Sich zukünftig wahrscheinlich sogar eine feste Leserschaft sichern. Die Endlos-Serien werden nach und nach vom Markt verschwinden. Erste "Nahtod-Erfahrungen" (Sternenfaust, Special Force One, Bad Earth, in gewisserweise auch Vampira) konnte BASTEI ja schon sammeln.
Ein Phänomen wie Perry Rhodan wird Bestand haben, die Reihe hat schon so lange durchgehalten, dass wird sie auch weiterhin noch schaffen. Außerdem ist das so eine "Papa-Sohn-Sache", der Vater hat PR gelesen, da hat der Sci-Fi-neugierige Sohn bestimmt irgendwann auch mal zugegriffen. :-)
Den Sparten: Krimi & Action, Western & Helden, Heimat & Berge, vielleicht auch Ärzte & Schicksale gebe ich persönlich noch 10-15 (höchstens 20) Jahre, dann wird niemand mehr da sein, den diese Themen interessieren. Zumindest nicht so, wie sie momentan präsentiert werden. Ist Realität. Um ein "Echtzeit-Experiment" zu machen, muss man sich nur einmal ein bisschen Zeit nehmen und beobachten, welche Alterszielgruppe diese "Groschenhefte" noch erwirbt.

erstellt am 15.12.13 11:49
Im Prinzip bräuchte man überhaupt keine "neuen" Serien. Es gibt/gab ca. 50 Gruselheftserien auf dem Markt. Das sind so einige tausend Heftromane. Sollte die Entwicklung so weiter gehen ist halt Schluß mit den Heftromanen. Mir ist das persönlich mittlerweile Latte, kann an dem zu erwartenen Szenario eh nichts ändern. Ich habe hier zu hause jedenfalls noch genügend Lesestoff. Das reicht bis ins hohe Rentenalter .

erstellt am 15.12.13 13:25
"Heft"romane sterben aus...kann man pessimistisch so sagen. Oder man sieht es etwas anders uns schreibt "Heftromane wandeln sich zu ebooks". Sind die gleichen Geschichten, nur in anderer Form. Die Horror Factory wäre als Heftroman auch nichts anderes gewesen, der Text bleibt der gleiche.

Ich bin Freund und Befürworter von ebooks. Bietet vor allem kleinen Verlagen und Eigenproduktionen eine Plattform. Sonst hätten es Serien wie "Gotham Noir" oder "Homo Sapiens 404" sicher nicht zur Publikation gebracht.

Sohn der Finsternis schrieb:
Im Prinzip bräuchte man überhaupt keine "neuen" Serien.

Naja....stimmt schon, Geschichten sind genug da. Aber die sind halt einfach alt. Da gab es noch keine Handies und gewisse Stichworte aus den 80ern erscheinen heute auch seltsam. Jugendjargon hat man damals wohl gesagt. Jedenfalls geht es nicht nur um die Geschichte, sondern auch um ihre Darreichungsform.


Und bitte jetzt keine Diskussion um Sinn und Unsinn von ebooks. Muss jeder für sich selbst entscheiden, ist wie bei Vegetariern. Hatte da erst gestern wieder ein belehrendes Gespräch von einer. ^^

(Dieser Beitrag wurde vom Benutzer zuletzt um 13:26 Uhr bearbeitet)

erstellt am 15.12.13 23:15
Sohn der Finsternis schrieb:
Im Prinzip bräuchte man überhaupt keine "neuen" Serien. Es gibt/gab ca. 50 Gruselheftserien auf dem Markt. Das sind so einige tausend Heftromane. Sollte die Entwicklung so weiter gehen ist halt Schluß mit den Heftromanen. Mir ist das persönlich mittlerweile Latte, kann an dem zu erwartenen Szenario eh nichts ändern. Ich habe hier zu hause jedenfalls noch genügend Lesestoff. Das reicht bis ins hohe Rentenalter .

Meine Gleichgültigkeit hat auch etwas mit meiner noch immer nicht verdauten Enttäuschung zu tun. Ich sage nur "VAMPIRA" .

Zurück
1 2 3 4

Top

Sie interessieren sich für unsere aktuellen Meldungen? Hier finden Sie die neuesten Informationen rund um unsere Verlagsprodukte.
mehr ...
 
Hier finden Sie wichtige Informationen und Hinweise zur Registrierung und der Struktur des Bastei Forums.
mehr...
Content Management by InterRed