Suche
Beitrag User
 
 
Thema: Berichte über Heftromane (digital oder Print) in Medien
| |

Antworten zu diesem Thema: 24

 
Zurück
1 2 3


erstellt am 01.02.14 11:05
Im Elektronischen Reporter auf ZDFInfo lief ein kurzer Bericht über eBooks. Darin kommt u.a. Claudia Kern zu Wort und Bastei kommt auch drin vor.

http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/2077574/Elektri...

Der Bericht startet ab 7:50 Minute.


Da sich der Bericht nicht mit einem bestimmten Genre beschäftigt, habe ich deswegen hier mal 'nen eigenen Thread aufgemacht. Hier können dann ja auch weitere Hinweise auf entsprechende Berichte reinkommen. :)

D.A.

(Dieser Beitrag wurde vom Benutzer zuletzt um 11:06 Uhr bearbeitet)

erstellt am 01.02.14 11:36
Jaja, das sind die Aushängeschilder von namenhaften Verlagen wie Bastei. Romane nach Schema F, ob Sinclair, Cotton oder dieses Adelszeug.

Und dann: "Ich glaube gar nicht, wie viele Leute ihre !alten! Heftromane als ebook haben wollen."

Tja, wenn das so überraschend viele sind warum gibt es dann nur die neueren Heftchen als ebooks und nicht die alten? o.O

Jüngere Zielgruppen werben, indem man den Shades of Grey-Hype um Jahre verpasst, ja nee ist klar.


Wenn Bastei was zur jungen Zielgruppe oder modernen ebooks sagt kaufe ich das dem rückschrittlichen Verlag einfach nicht ab.

erstellt am 01.02.14 13:00
Das Gleichgewicht schrieb:
Wenn Bastei was zur jungen Zielgruppe oder modernen ebooks sagt kaufe ich das dem rückschrittlichen Verlag einfach nicht ab.

Rückschrittlich würde ich nicht sagen.
Hinterherlaufend vielleicht eher.

Man springt auf Züge auf, die schon erfolgreich laufen:
DIE ABENTEURER zu Zeiten von Indiana Jones, Apokalypsenthemen zur Jahrtausendwende (MADDRAX) und zum Jahr 2012 (2012), diese Erotik-Serie nun im Kielwassser von Shades of Grey, STERNENFAUST zu Zeiten von Captain Janeway, etc. Dazu die Serien bewährter Art in Genres, die sich so schnell nicht ändern werden, wie Heimat, Liebesschnulze, Ärzte, Wildwestromane, Cotton.

Auch die mit dem Phantastik-Preis ausgezeichnete Serie MADDRAX war ein Kind der Zeitstimmung; der Preis dürfte die Macher irre überrascht haben. :-)

Etwas WIRKLICH Neues erfordert Mut zum Risiko. Risiko beinhält sowohl die Gefahr, Geld in den Sand zu setzen, als auch die Chance, Vorreiter zu werden und ein eigenes Genre zu begründen - das dann von anderen nachgeahmt wird. Die Frage ist nur: Nach welchen Genres besteht latente Nachfrage?
SF-Krimis? Historische Krimis? Bergdoktoren-Grusel? Steam-Punk-Wildwest?

Das Ganze natürlich verbreitet über den passenden Vertriebsweg.
Man kann dem BASTEI-Verlag nur raten, den "Morphologischen Kasten" anzuschmeißen
http://de.wikipedia.org/wiki/Morphologische_Analyse_(Kreativ...
und endlich mal "die Sau rauszulassen"! Den dazu erforderlichen Bekanntheitsgrad hat der Name BASTEI auf jeden Fall!

erstellt am 01.02.14 13:50
Wie die Faust aufs Auge, passt dazu ein Zitat von heute von Sinclair:
Sinclair schrieb:
" Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln: durch Nachdenken ist der edeleste , durch Nachahmen der einfachste , durch Erfahrung der bitterste. "

( Konfuzius )



erstellt am 01.02.14 17:41
Habt ihr alles schon gut analysiert und zusammengefasst.

Die Programmleitung bei Bastei-Entertainment im Wachkoma. Make my Day!

Armes Deutschland, arme Autoren, arme Leser... wenn solche Trendverschläfer und Kreativitätsblocker in den Führungspositionen sitzen, gute Nacht...

erstellt am 01.02.14 17:43
AnnAruula schrieb: ... Man kann dem BASTEI-Verlag nur raten, den "Morphologischen Kasten" anzuschmeißen
http://de.wikipedia.org/wiki/Morphologische_Analyse_(Kreativ...
und endlich mal "die Sau rauszulassen"! Den dazu erforderlichen Bekanntheitsgrad hat der Name BASTEI auf jeden Fall!

Ich helfe mal nach, damit der Link funktioniert. :))

erstellt am 01.02.14 17:44
Lonestar schrieb: Armes Deutschland, arme Autoren, arme Leser... wenn solche Trendverschläfer und Kreativitätsblocker in den Führungspositionen sitzen, gute Nacht...
Bei den Autoren sehe ich allerdings auch keine große Kreativität. Es ist halt auch für sie einfacher, auf die Züge aufzuspringen - mit der Gefahr, dass man anschließend einsehen muss, dass der Zug schon steht. :))

erstellt am 01.02.14 18:05
Das Gleichgewicht schrieb:

Tja, wenn das so überraschend viele sind warum gibt es dann nur die neueren Heftchen als ebooks und nicht die alten? o.O
...


Kommt darauf an, mit wie vielen Fans man selbst gerechnet hat. Wenn von 10 Fans ausgegangen wurde, und es sind dann 100, sind das schon überraschend viele. Nur lohnt es sich nicht, für diese 100 Leser auch eBooks zu produzieren.

Was viel gewichtiger sein dürfte, ist die Rechtefrage. Ein Großteil der Romane sind zu einer Zeit geschrieben worden, als von elektronischen Lesegenuss höchstens SF-Autoren träumten. Der Verlagsvertrag sah so etwas schlicht nicht vor. Bastei kann mal nicht so eben die Dinger einfach neu herausgeben.

Davon ab: viele Serien und Reihen der Vergangenheit dürften heutzutage nur noch Hardcore-Fans interessieren. Und ob sich dafür der Aufwand lohnt, nach nicht mehr aktiven Autoren zu fahnden, bzw. dessen Erben, neue Verträge abzuschließen usw. darf bezweifelt werden.

erstellt am 01.02.14 18:38
Die Sendung ist ja übrigens furchtbar - das nur mal so am Rande... ^^

erstellt am 01.02.14 18:59
nilusys schrieb:
Die Sendung ist ja übrigens furchtbar - das nur mal so am Rande... ^^

Ich fand's optisch nicht mal schlecht. Vor allem am Anfang, als der Moderator in einem Lift a'la Orion erschien. Das verstehen natürlich nur Insider, das vermutlich jüngere Publikum also wohl nicht. :)
Die ganze Sendung habe ich aber nicht angeschaut, nur den Beitrag.

D.A.

Zurück
1 2 3

Top

Sie interessieren sich für unsere aktuellen Meldungen? Hier finden Sie die neuesten Informationen rund um unsere Verlagsprodukte.
mehr ...
 
Hier finden Sie wichtige Informationen und Hinweise zur Registrierung und der Struktur des Bastei Forums.
mehr...
Content Management by InterRed