Suche
Beitrag User
 
 
Thema: CL18 : Die Armee der Unsichtbaren
| |

Antworten zu diesem Thema: 6

 
Zurück
Weiter
1


erstellt am 12.02.14 17:05
Handkung : Nach dem Mord an einem Gangster in einem Restaurant in London , schalte das Innenministerium John in den Fall ein. Dieser stößt schließlich auf Dr.Moron , die einer Gruppe von Häftlingen zur Flucht verhalf und gleichzeitig schaffte diese unsichtbar zu machen. Auch Bill Conolly gerät in den Fall und in Dr. Morons Gewalt. Während dem Reporter die Flucht gelingt , muß John , Dr. Moron und die Armee der Unsichtbaren stoppen als diese einen Bombenschlag in einem Zug verüben wollen.

Meinung : Gelungenes Classichörspiel das relativ originalgetreu mit kleinen Änderungen inszeniert wurde. Dr. Moron ist hier weiblich und war im Roman wohl männlich gewesen. Auch andere kleinere Details wurden angepaßt. Insgesamt aber ein gutes Hörspiel zu einem ganz normalen Fall. Note 2 = Gut ( 4 von 5 Kreuze )

erstellt am 15.02.14 20:41
Auch ich fand das Hörspiel gar nicht schlecht:

http://www.literra.info/rezensionen/rezension.php?id=6709

Besonders Karin Rasenack hat mir gefallen.

erstellt am 16.02.14 22:34
Auch bei John Sinclair gibt es mal Fälle die nichts paranormales an sich haben. Mir gefallen die Dämonenabenteuer besser als SF oder Wissenschaft. Dennoch hat mich das Hörspiel überzeugt. Ein solides Einzelhörspiel, das hier ein wenig auf Trash setzt und gar nicht erst versucht mehr aus der Geschichte zu machen. An einigen Stellen abweichend zur Originalhandlung. Das passt ins Bild, meines Erachtens hätten diese Änderungen aber nicht sein müssen. Ob Bill am Ende bei einer Schießerei entkommt oder ihn früher einer der Sträflinge – ohne irgendeine Begründung - die entscheidenden Tipps gibt hätte für mich keinen Unterschied gemacht. Zum Trashfaktor gehört wohl, dass man die Art der Unsichtbarkeit nicht hinterfragen sollte. Wenn sich nur die Zellen verändern warum werden dann auch die Klamotten unsichtbar?

Außerdem hätte ich mich bei diesem wissenschaftlichen Thema über einen kleinen Teaser zu Dr. Tod gefreut. Bisher gibt es echt keine Rahmenhandlung, es sind nur Einzelabenteuer. Und warum man Suko so früh ins Boot geholt hat ist immernoch unklar. Wenn die Reihenfolge beibehalten wird ist es nur noch ein Hörspiel bis dann endlich der große Dauergegner seinen ersten Auftritt hat.

erstellt am 17.02.14 09:25
Das Gleichgewicht schrieb:
Auch bei John Sinclair gibt es mal Fälle die nichts paranormales an sich haben. Mir gefallen die Dämonenabenteuer besser als SF oder Wissenschaft. Dennoch hat mich das Hörspiel überzeugt. Ein solides Einzelhörspiel, das hier ein wenig auf Trash setzt und gar nicht erst versucht mehr aus der Geschichte zu machen. An einigen Stellen abweichend zur Originalhandlung. Das passt ins Bild, meines Erachtens hätten diese Änderungen aber nicht sein müssen. Ob Bill am Ende bei einer Schießerei entkommt oder ihn früher einer der Sträflinge – ohne irgendeine Begründung - die entscheidenden Tipps gibt hätte für mich keinen Unterschied gemacht. Zum Trashfaktor gehört wohl, dass man die Art der Unsichtbarkeit nicht hinterfragen sollte. Wenn sich nur die Zellen verändern warum werden dann auch die Klamotten unsichtbar?

Außerdem hätte ich mich bei diesem wissenschaftlichen Thema über einen kleinen Teaser zu Dr. Tod gefreut. Bisher gibt es echt keine Rahmenhandlung, es sind nur Einzelabenteuer. Und warum man Suko so früh ins Boot geholt hat ist immernoch unklar. Wenn die Reihenfolge beibehalten wird ist es nur noch ein Hörspiel bis dann endlich der große Dauergegner seinen ersten Auftritt hat.


Das mit Suko ärgert mich auch. Ich denke, Oliver Döring hatte da auch andere Pläne. Schade, dass die Macher nur ihren eigenen Vorlieben Folge leisten und die Fans und Hörer außen vor lassen. Zumindest Sukos Bekanntmachung mit den Conollys hätte man schon längst in einer Nebenhandlung einbauen können. Bei so vielen Änderungen die schon vorgenommen wurden, wäre das ein Klacks. Bei der Gelegenheit könnte man auch Suko erklären lassen, der diverse Prüfungen und Anhörungen über sich ergehen lassen muss, und daher nicht von Stund an an Sinclair Seite stehen kann.

erstellt am 17.02.14 18:26
Zumindest gibt die geänderte Numerierung von " Die Nacht des schwarzen Drachen " so keinen Sinn. Ich denke bereits daran , dieses Hörspiel für mich persönlich anders einzusortieren.

erstellt am 18.02.14 17:07
Florian schrieb:
Das mit Suko ärgert mich auch. Ich denke, Oliver Döring hatte da auch andere Pläne. Schade, dass die Macher nur ihren eigenen Vorlieben Folge leisten und die Fans und Hörer außen vor lassen.


Der "Schwarze Drache" war doch das letzte Classics-Hörspiel unter Döring, oder? Vielleicht wollte er die Geschichte unbedingt noch vertonen und hat es deshalb vorgezogen?

erstellt am 19.02.14 11:54
Genauso ist es. Nur ist es natürlich blöd , wenn nun ca. 30 Classic Hörspiele ohne Suko folgen , bevor dieser dann regelmäßig auftritt.

Zurück
Weiter
1

Top

Sie interessieren sich für unsere aktuellen Meldungen? Hier finden Sie die neuesten Informationen rund um unsere Verlagsprodukte.
mehr ...
 
Hier finden Sie wichtige Informationen und Hinweise zur Registrierung und der Struktur des Bastei Forums.
mehr...
Content Management by InterRed