Suche
Beitrag User
 
 
Thema: Alte Themen mit neuen Autoren
| |

Antworten zu diesem Thema: 70

 
Zurück
1 2 3 4 ... 6 7 8


erstellt am 30.04.14 22:50
Es ist mal wieder Zeit für eine kleine Umfrage.
Es ist ja nun offiziell, dass sich neue Autoren an die Serie ranwagen dürfen. Mein Wunsch wäre natürlich, nicht nur Einzelabenteuer zu schreiben, sondern auch eigene Rote Fäden entwickeln zu dürfen. Es wäre aber auch schön, wenn bekannte Personen weiterentwickelt und vergessene Handlungsstränge aufgegriffen werden würden. Justine Cavallo, Aussunga, Morgana Layton, Matthias sind sehr spezielle Charaktere, die relativ oft auftreten und von Jason Dark alleine betreut werden sollten, bis hin zu ihrer Vernichtung. Aber es gibt eben auch Figuren, die im Laufe der Serie in Vergessenheit geraten sind und trotzdem sehr interessant sind und genügend Potenzial für jede Menge spannender Geschichten bieten.

Ich möchte nun von Euch wissen, welche Themen ihr euch vorstellen könnte, die Jason Dark in die Hände von neuen Autoren legen und welche er selbst abschließen sollte.

Hier meine Favoriten:

JASON DARK
Matthias
Justine Cavallo
Assunga
Morgana Layton
Frank N. Stone
Der Rote Ryan
Rasputin/Chandra
Metatron
Godwin de Salier/Sophie Blanc
Die Bibel des Baphomet
Nadine Berger
Father Ignatius
Abe Douglas

NEUE AUTOREN
Fenris
AEBA/Horror-Reiter
Susanoo/Söhne Nippons
Asmodis/Baphomet/Beelzebub
Stephan Kowalski/Die weiße Macht
Atlantis

erstellt am 01.05.14 02:29
@Florian
Ne interessante Liste. Wie stellst du dir das denn bei dem Autoren-Team vor ?. Bekommt jeder neue Autor dann ein bestimmtes Thema zugewiesen und schreibt nach Exposse ?. Wichtig wäre (für mich jedenfalls), dass jeder neue im Team mit der Serie so "richtig" vertraut sein müsste. Ansonsten hätte das nämlich alles keinen Sinn und würde nur mächtig ins Höschen gehen. Schön wäre es, wenn das neue Autoren-Team (inklusive Dark) dich und El Sargossa mit ins Boot nehmen würden. Denn nur dann wäre der Grundstein für eine Logikfehler lose/freie Weiterführung der Serie gewährleistet. Ihr beide würdet mit eurem Fachwissen die Autoren schon in die richtige Spur bringen. Eventuell liest das ja einer von den Verantwortlichen und meldet sich bei euch. Sorry, wenn ich euch mit meinem Vorschlag eventuell überrumpelt habe ......doch träumen darf man schließlich ja noch oder ? .

erstellt am 01.05.14 04:40
Ich freue mich auf die neuen Autoren und finde, jeder Autor sollte sich die Themen suchen, auf die er Bock hat. Dann kommt auch das Beste dabei raus.
JD mag Matze und Cravallo, Rasputin und die Templer, glaub ich. Also soll er die doch weitermachen. Nicht zu vergessen Johnny und eine gewisse Carlotta.

Florian schrieb:
Justine Cavallo, Aussunga, Morgana Layton, Matthias sind sehr spezielle Charaktere, die relativ oft auftreten

Auf Aussunga und Morgana Layton warte ich schon seit Jahren - ach so, du hast "relativ" geschrieben...

Ich wünsche mir einen Neuen, der sich AIBON widmet. Und es wäre schön, wenn die PSYCHONAUTEN einen der Autoren begeistern könnten.

erstellt am 01.05.14 10:07
Die neuen können gerne über alles schreiben - ist doch egal wer welches Thema schreibt. Das stört mich eh bei Zamorra enorm, dass da jeder sein Thema hat und dann nur ganz selten mal was anderes schreibt.

Neue Gegner braucht die Serie nicht einmal - dafür gibt's eh genug. Nur muss man die auch richtig nutzen.

erstellt am 01.05.14 10:22
Vogelmädchen schrieb:
Ich freue mich auf die neuen Autoren und finde, jeder Autor sollte sich die Themen suchen, auf die er Bock hat. Dann kommt auch das Beste dabei raus.
JD mag Matze und Cravallo, Rasputin und die Templer, glaub ich. Also soll er die doch weitermachen. Nicht zu vergessen Johnny und eine gewisse Carlotta.

Florian schrieb:
Justine Cavallo, Aussunga, Morgana Layton, Matthias sind sehr spezielle Charaktere, die relativ oft auftreten

Auf Aussunga und Morgana Layton warte ich schon seit Jahren - ach so, du hast "relativ" geschrieben...

Ich wünsche mir einen Neuen, der sich AIBON widmet. Und es wäre schön, wenn die PSYCHONAUTEN einen der Autoren begeistern könnten.


Im Gegensatz zu den Horror-Reitern, Beelzebub, Baphomet, Lilith usw. sind Assunga und Morgana ja gerade ständig mit dabei

erstellt am 01.05.14 10:29
Loxagon schrieb:
Die neuen können gerne über alles schreiben - ist doch egal wer welches Thema schreibt. Das stört mich eh bei Zamorra enorm, dass da jeder sein Thema hat und dann nur ganz selten mal was anderes schreibt.

Neue Gegner braucht die Serie nicht einmal - dafür gibt's eh genug. Nur muss man die auch richtig nutzen.


Das ist deine Meinung, aber ich finde man sollte sich darüber Gedanken machen, denn wir im Forum sind eine Minderheit. Der Großteil der Sinclair-Fans aber mag Jason Darks Stil und Charakterisierung. Wenn jetzt jeder Autor machen dürfte was er will (das hatten wir ja schon) wäre der Sinclair-Ofen meiner Meinung nach schnell aus.

Jeder Autor hat einen eigenen Stil und eine eigene Art die Dinge anzugehen und Figuren darzustellen. Es wird schon gewöhnungsbedürftig genug sein, die vertrauten Helden immer wieder neu interpretiert zu lesen. Michael Breuers Sinclair trat schon deutlich anders auf als Darks. Da finde ich eine gewisse Kontinuität bei entsprechenden Gegnern wichtig. Fenris beispielsweise trat bei Dark zweimal konkret und persönlich in Erscheinung (ich meine nicht die olle Mond-Silhouette). Hier haben Fremdautoren die einmalige Gelegenheit einen vertrauten Namen zu benutzen, um ihn A) wieder ins Gedächtnis der Leser zu rufen und B) kann dabei sogar frei fabulieren.

erstellt am 01.05.14 10:30
Sohn der Finsternis schrieb:
@Florian
Ne interessante Liste. Wie stellst du dir das denn bei dem Autoren-Team vor ?. Bekommt jeder neue Autor dann ein bestimmtes Thema zugewiesen und schreibt nach Exposse ?. Wichtig wäre (für mich jedenfalls), dass jeder neue im Team mit der Serie so "richtig" vertraut sein müsste. Ansonsten hätte das nämlich alles keinen Sinn und würde nur mächtig ins Höschen gehen. Schön wäre es, wenn das neue Autoren-Team (inklusive Dark) dich und El Sargossa mit ins Boot nehmen würden. Denn nur dann wäre der Grundstein für eine Logikfehler lose/freie Weiterführung der Serie gewährleistet. Ihr beide würdet mit eurem Fachwissen die Autoren schon in die richtige Spur bringen. Eventuell liest das ja einer von den Verantwortlichen und meldet sich bei euch. Sorry, wenn ich euch mit meinem Vorschlag eventuell überrumpelt habe ......doch träumen darf man schließlich ja noch oder ? .


Si cher und danke für das Vertrauen
Aber wer käme auf eine solche Idee? Das ist doch absurd. Bislang hat es doch auch niemanden gekümmert, wer sich mit der Serie auskennt.

erstellt am 01.05.14 10:31
Das klingt sehr interessant, doch sehe ich schon alleine bei
PZ wozu sowas führen könnte.
Aber ich bin gerne bereit mich überraschen zu lassen.
Die Welten und Charakter die Jason geschaffen hat, sind enorm und
in einem Buch sicherlich absolut ausbaufähig!
Doch ein Heftroman ist begrenzt und wird nur schlecht bezahlt.
Welcher Autor fühlt sich dann zu so etwas berufen?

erstellt am 01.05.14 12:25
Florian schrieb:
Si cher und danke für das Vertrauen
Aber wer käme auf eine solche Idee? Das ist doch absurd. Bislang hat es doch auch niemanden gekümmert, wer sich mit der Serie auskennt.

Stimmt. Außerdem schreibe ich gerade lieber an einer eigenen Serie, als JS zu lesen. Mal sehen was irgendwann daraus wird.

Ich wäre allerdings dafür, dass von den neuen Autoren nicht jedes alte Thema noch einmal aufgegriffen wird. Das würde aus meiner Sicht irgendwann zu viel und zu verwirrend werden, sowohl für Alt- als auch für Neuleser. Gerade an Figuren wie den Roten Vampir, Frank N. Stone oder den Showman erinnern sich doch heute nur noch die wenigsten.
Man sollte lieber einige dieser Themen ruhen lassen und stattdessen neue einführen, die aber immer noch im Geiste von John Sinclair und Jason Dark bleiben. Aber bitte nicht so etwas wie bei PZ, wo Zamorra und Nicole Doval häufig nur Staffage für eine eigene Serie des jeweiligen Autors sind.

erstellt am 01.05.14 12:49
Ich bin insgesamt sehr zwiegespalten was die neuen Autoren betrifft. Bei PZ sieht man , das das auch negative Begleiterscheinungen haben kann. Wenn Zamorra und Nicole zu Nebenfiguren werden und verschiedene Autoren quasi eigene Spinoffserien schreiben ist der Titel der Serie nur noch lästiges oder notwendiges Übel. Von den Autoren , die bislang außer Dark für JS geschrieben haben , ist es kaum jemanden gelungen , den Geist der Serie zu treffen ,auch Michael Breuer nicht wirklich. Vielleicht ist es besser , wenn Dark zu sieht ,das er die alten Themen weiterführt oder beendet und die neuen Autoren neue Gegner und Handlungsstränge einführen. Ob mir das aber über Band 2000 hinaus noch zusagen wird , bleibt abzuwarten.

(Dieser Beitrag wurde vom Benutzer zuletzt um 12:50 Uhr bearbeitet)

Zurück
1 2 3 4 ... 6 7 8

Top

Sie interessieren sich für unsere aktuellen Meldungen? Hier finden Sie die neuesten Informationen rund um unsere Verlagsprodukte.
mehr ...
 
Hier finden Sie wichtige Informationen und Hinweise zur Registrierung und der Struktur des Bastei Forums.
mehr...
Content Management by InterRed