Suche
Beitrag User
 
 
Thema: 376: Matthew Drax - vermisst
| |

Antworten zu diesem Thema: 20

 
Zurück
1 2 3


erstellt am 16.06.14 16:27
Wer sich diesen Roman an tut ist selber Schuld!
Ein totaler langweiliger Roman im besten Perry Rhodan NEO Stil, unwichtiges und nebensächliches wird bis zum Überdruß aufgeblasen in 2 völlig belanglosen Stories.

Fazit: der Autor wäre besser bei der Konkurrenz aufgehoben, als bei Bastei. Sowas kann nämlich nur dem guten Ruf schaden

erstellt am 16.06.14 16:57
blödsinn. der roman war nicht schlecht und Ansgar hat bestimmt nichts falsch gemacht.

erstellt am 16.06.14 17:28
Was kann Ansgar für das Expose?

erstellt am 16.06.14 17:41
Loxagon schrieb:
Was kann Ansgar für das Expose?

Ob die zahlreichen Anspielungen auf Filme, die jungen Lesern nichts mehr sagen, auch zum Exposé gehören?
Nein, ich habe den Roman nicht abonniert und nicht gekauft.
Die Ebook-Vorschau langt schon. Wollte nur nicht spoilern.

erstellt am 16.06.14 18:13
@Chirmor Flog
@Ariane

Na, das klingt doch "vielversprechend".

Werde den Band dann sicher gleich morgen mal durchlesen (bin "auf E-Book" unterwegs, früher geht's nicht), um zu sehen, wie es zu so abweichenden Einschätzungen kommt.

erstellt am 16.06.14 20:43
Ariane schrieb:
blödsinn. der roman war nicht schlecht und Ansgar hat bestimmt nichts falsch gemacht.


Tja, habe ich doch gesagt, wer NEO mag, mag auch diesen Unsinn an Füllroman.
Tatsächlich wird in der einen Story 'Psycho' mit 'Criminal Mind's' gemixt mit ein bißchen Tränendrüsen Erdbebenopfer; und in der anderen Seitenlange wieder die MX typischen Raufgeschichten, und das ganze 50. Seitenlange; und dafür trägt der Autor keine Verantwortung?
Zum Glück habe ich den Breuer Roman davor gelesen, deshalb ist meine Stimmung nicht ganz so schlecht, und vielleicht bessert sie sich wieder nach dem Zamorra.

erstellt am 16.06.14 21:03
Titel: Matthew Drax – vermisst

Autor: Ansgar Back

Titelbildzeichner: Néstor Taylor

erstellt am 17.06.14 22:02
Tja, so unterschiedlich können die Bewertungen ausfallen. Mir hat der Roman aus verschiedenen Gründen gut gefallen.

Ganz allgemein mag ich die eher bodenständigen Romane, die auch das Serienmotto "Die dunkle Zukunft der Erde" ernst nehmen und ein etwas düstereres Szenario beschreiben. Gerade jetzt wo von Seiten der Serienmacher angekündigt wurde im nächsten Zyklus mehr auf die Science Fiction Karte zu setzen bin ich doppelt dankbar für jeden Band, der noch einmal etwas "erdiger" daherkommt.

Den Vorwurf "Füllroman" finde ich unangebracht. Hier wird gerade nicht eine Geschichte ohne jeden Bezug zum Handlungsrahmen des aktuellen Zyklus erzählt, um halt die 25 oder 50 Bände vollzubekommen (wobei übrigens auch solche Romane gut unterhalten können). Als am Ende die beiden vermeintlich unzusammenhängenden Haupthandlungsstränge durch die Verbindung der Figuren Kersh und Noomann verknüpft werden zeigt sich, daß mehr hinter Matts Verschwinden steckt und dieses in den aktuellen Zyklus sehr wohl integriert ist.

Nicht zuletzt handelt es sich hier vor allem auch um einen "Aruula-Roman"und ich freue mich über jeden Band, in dem Aruula mal mehr Raum bekommt. Auch dazu die Hoffnung, dies in Zukunft öfter erleben zu können.

Meine Hauptkritik betrifft das Cover. Zum einen kommt dieses etwas flach und uninspiriert daher (aber das ist Kritik auf hohem Niveau und im Vergleich zu den letzten Bänden zu sehen). Mehr aber stört mich, daß dieses keinen richtigen Bezug zum hauptsächlichen Inhalt des Romans hat. Warum muß Matt auch das Cover eines Bandes zieren, in dem er lediglich kurz vor Schluß überhaupt auftaucht?

erstellt am 17.06.14 23:33
Jan schrieb:
...aber stört mich, daß dieses keinen richtigen Bezug zum hauptsächlichen Inhalt des Romans hat. Warum muß Matt auch das Cover eines Bandes zieren, in dem er lediglich kurz vor Schluß überhaupt auftaucht?


*psssst* Um nicht unnötig Öl ins Feuer zu gießen, weil es dann von irgendwoher wieder heißen könnte, die Cover seien sexistisch... dabei wissen wir doch alle, dass Aruula nichts für ihr gutes Aussehen kann

erstellt am 19.06.14 10:53
Lonestar schrieb:
... dabei wissen wir doch alle, dass Aruula nichts für ihr gutes Aussehen kann

Doch, doch, modebewusst sucht sie sich die abzumurksenden Taratzen immer nach der Fellfarbe aus, passend zu ihrem Teint ... :-)

Zurück
1 2 3

Top

Sie interessieren sich für unsere aktuellen Meldungen? Hier finden Sie die neuesten Informationen rund um unsere Verlagsprodukte.
mehr ...
 
Hier finden Sie wichtige Informationen und Hinweise zur Registrierung und der Struktur des Bastei Forums.
mehr...
Content Management by InterRed