Suche
Beitrag User
 
 
Thema: TB 51 : Der Golem der Menschen
| |

Antworten zu diesem Thema: 8

 
Zurück
Weiter
1


erstellt am 16.09.14 12:16
Handlung : Das Unglaubliche ist geschehen. Unter dem Einfluß des Dunklen Prinzen , tötet Nicole , Petra Magin. Diese kann ihren Geist noch so gerade in den Körper ihrer Tochter Laura , die bei einer Freundin in Breslau weilt , wandern lassen. Daraufhin fällt Laura ins Koma. Nicoles Hexenschwester Anna Makowska ruft deswegen Nicole zu Hilfe. Auf dem Weg nach Breslau zerstört Nicole noch die M - Abwehr von Chateau Montagne. In Breslau eingetroffen hilft sie Anna erstmal gegen den Geist des Glockengießers. Danach jedoch schmiedet sie einen Plan , um die Hekaten , in die Falle zu locken und zu töten.
Derweil empfängt Zamorra , auf dem Weg nach Skyfall Manor , Williams Hilferuf und kehrt ins Chateau zurück. Dort hat der Dunkle Prinz inzwischen ganze Arbeit geleistet und das Dunkle Herz geweckt , das daraufhin in Madame Claires Körper fuhr. Eine Rückeroberung gelingt Zamorra nicht und er muß mit William fliehen. Wieder in Caer Spook trifft er auf Asmodis , dem ebenfalls Caermadhin , durch den Dunklen Prinzen entrissen wurde. Daraufhin verbünden sich Zamorra und Asmodis und begeben sich nach Skyfall Manor. Hierhin wiurden auch Diana und ihre damaligen Mitgefangenen vom Geisterschiff gelockt und dort wollen auch Zamorra und Asmodis die entscheidende Schlacht gegen den Dunklen Prinzen führen.

Meinung : Ein richtig tolles , spannendes und gelungenes Buch von Christian Schwarz und Manfred H. Rückert , die es im zweiten Teil des Jubiläumsbandes richtig krachen lassen. Dabei war es für mich als Leser , nahezu unmöglich zu sagen , welcher Autor , was genau geschrieben hat. Der Text liest sich in einem Guß. Die beiden Autoren haben perfekt miteinander gearbeitet.Etwas auffällig waren aber zahlreiche Schreib - oder Druckfehler , die aber das Lesevergnügen trotzdem nicht trüben konnten.
Auch die Geschichte des Dunklen Prinzen war sehr gut in die Handlung eingebaut. Die Namen der Städte wurden zwar geändert , aber man erkennt das biblische Sodom und Gomorrha. Am Schluß wurde noch geschrieben , das Caermadhin weitere Gefahr aus anderer Richtung droht. Haben wir Leser entscheidendes übersehen ? Jedenfalls mußte ich bei diesem Satz an die orakelhafte Aussage des Weltenbummlers denken , das auf der Erde noch eine Gefahr lauert , die die Leser noch gar nicht bemerkt haben. Jedenfalls gebe ich für dieses tolle TB , selbtverständlich die Note 1 = Sehr gut ( 5 von 5 Kreuze ) für die beiden Autoren.

erstellt am 18.09.14 18:29
Was hab ich in Buch 50 verpasst? Wann hat Prinz Dunkel Nicole manipuliert? Die ist/war doch wie Zamorra gegen solche Beeinflussungen geschützt, oder?
Wird Buch 52 der Anschluss?

erstellt am 19.09.14 13:07
Mich wundert bei dem Buch nur, dass Zamorras 5-maliges Ausprechen von Merlins Machtspruch Wirkung zeigt. Und das nachdem es vorher hieß, Merlins Macht wirkt sowieso nicht. Und obwohl Merlin tot ist und dessen Magie in weiten Teilen unwirksam geworden ist. Darum musste doch Zamorra das Amulett Asmodis überlassen, damit der es reparieren musste.
Dass Nicole beeinflusst werden konnte, obwohl es sonst immer heißt, dass dies wegen ihrer Blockade unmöglich ist, kann mich da schon gar nicht mehr jucken. Ist halt wie meistens. Dinge funktionieren plötzlich, weil es in die Story passt.
Naja, Der Dunkle Prinz wird mir allmählich auch zu groß. Ein regelrechter Übergegner, der mal eben Asmodis aus Chaermardhin und Zamorra aus Chateau Montagne fliehen lässt. Diese universellen Gegner langweilen mich grundsätzlich nur, weil die Erfolge der Dämonenjäger dann immer unglaubwürdiger werden.

Warum war Asmodis damals so ein toller Feind? Ganz einfach, weil er Stärken, aber auch Schwächen hatte. Weil er einfach etwas Besonderes war, ohne als fast unüberwindlicher Gegner da zu stehen. Weil man bei ihm immer rätseln musste, wie denkt er wirklich über Zamorra und seine andern Feinde.
Wenn ich mir da momentan "Den Dunklen Prinzen" und "Die Angst" anschaue merke ich nur, wie uninteressant diese übergroßen Gegner bei mir ankommen.
Darum kann ich mit dem 2-Teiler nur sehr wenig anfangen. Sie waren toll geschrieben, aber fesseln konnten sie mich mal wieder nicht.
Mich würde eher ein Vampir-Roman mit einem Charismatischen Vampir interessieren, als dieses mal eben Chaermardhin und Chateau Montagne miteinander kollidieren lassen wollen. Geht's nicht eine Nummer kleiner?
Für mich gilt halt: "Weniger ist meist mehr!"

erstellt am 19.09.14 16:11
UFO-Bote schrieb:
Was hab ich in Buch 50 verpasst? Wann hat Prinz Dunkel Nicole manipuliert? Die ist/war doch wie Zamorra gegen solche Beeinflussungen geschützt, oder?
Wird Buch 52 der Anschluss?


Hat mich auch gewundert. Aber wahrscheinlich waren die Kräfte von Prinz Dunkel , denen von Nicole einfach überlegen.

erstellt am 19.09.14 17:18
Wieso hatten die ganzen Ministerpräsidenten alles verschiedene Namen?

Immerhin wurde ja vom aktuellen Team ausgesagt dass JEDER "Lucifuge Rofocale" hieß - was ich eh schon blöde fand, da bis dahin immer nur zwei LRs bekannt waren. Aber okay ...

Immerhin ist nun raus wer der Prinz in Wahrheit ist, aber gerade seine Geschichte macht die Sache erst richtig unlogisch: wieso will er die Hexen tot sehen, wenn die Ziele die gleichen sind? Luzifers Ende. Er könnte sich ja auch mit Zammy verbünden ...

Dennoch ein gutes Buch, aber insgesamt jetzt für das angekündigte ...ehr durchwachsen. Normal betrachtet aber wirklich gut.

erstellt am 22.09.14 15:37
Nun es waren ja Ministerpräsidenten aus frühester Urzeit , die man bis jetzt noch gar nicht kennengelernt hatte. Weit , Weit vor Zamorras Zeit.

erstellt am 27.10.14 20:31
Der große Jubiläumsgegenspieler ist also der Dunkle Prinz. Ziemlich ärgerlich für mich, es wurde auch im ersten Teil nicht direkt angedeutet, dann hätte ich die Bücher erstmal weggelegt. Jetzt muss ich die anderen bücher mit ihm nicht mehr lesen, denn die Handlungen wurden hier entsprechend stark gespoilert.

Wirklich jubiläumswürdig ist der zweite Teil auch nicht. Diese „große Konfrontation mit übermächtigem Gegner“ hat noch zu Zeiten des Schwarzen Todes funktioniert, mittlerweile ist das lahmer Standard bei Jubiläen oder Finals. Da hätte man mehr Pfiff reinbringen können, ist doch klar, dass am Ende überraschend mit der Wunderwaffe der Feind doch noch zurückgedrängt werden kann. Da lieber eine Paralellwelt, wie im Desaster-Zyklus, wo man gefahrlos gute Charaktere umbringen kann, ohne dass es Auswirkungen auf die Hauptserie hat. (Ich habe die Bücher nicht gelesen, nur gehört, dass es dort so ähnlich sein soll)

Nicoles Seitenwechsel hätte man auch eher erklären können. Die ganze Zeit fragte ich mich, warum sie denn nun plötzlich in Teil 2 auf der bösen Seite steht, während sie in im ersten Teil noch ganz normal war. Habe ich etwas verpasst? Nein, habe ich nicht. Warum das geschah wird erst im Finale geklärt. Altleser hätten eventuell durch Raten und Spekulieren darauf kommen können, ich wäre nie darauf gekommen, weil mir da Fachwissen zur Serie fehlt.

Die Szenen in der Hölle sind gut und erinnern an vergangene Hefte, gute alte Zeit. Mit Höllen-Dallas und Fantasyeinlagen. Im Gegensatz dazu waren die Passagen in Breslau nur eine bessere Stadtführung, die nicht hätte sein müssen.

Außerdem widersprechen sich hier manche Details mit dem ersten Teil. Ein Beispiel: Da verschwindet ein Haus spurlos und sofort ist die Meldung im Internet zu finden. Hier heißt es dann aber, dass ein Vergessensfeld um das Haus herum aufgebaut wurde. Wer bemerkt, dass es verschwunden ist, vergisst es sofort wieder.

Bei PZ meckere ich auf hohem Niveau, das ist mein Anspruch an die Serie. Für ein Jubiläum reicht mir ein langweiliges „Zamorrateam im aussichtslosen Kampf gegen einen Übergegner“ nicht. Da muss mehr Pfiff rein, mehr Ideen. Solides Jubiläum, gut geschrieben aber nicht überraschend oder besonders erzählt.

(Dieser Beitrag wurde vom Benutzer zuletzt um 20:37 Uhr bearbeitet)

erstellt am 28.10.14 10:15
Naja, für "uns", die alle Bücher kennen war das sehr offensichtlich, dass der dunkle Prinz dabei ist. Aber dennoch: lies dir die Bücher durch. Alle!

Lohnt sich wirklich. Da sind echt verdammt gute Romane bei. Alleine schon das erste ist wirklich klasse. Allererste Sahne ist aber auch Claudias Buch über Fu Long. Es ist jammerschade, dass man sie nicht nochmal zu einem Buch - oder einer Hefttrilogie überreden kann.

Susie anstarrt. Hm, Susie soll ihrer Freundin notfalls den Knüppel übern Schädel ziehen, in einen Kerker stecken und ... Ja, das gefällt. Dann darf Claudia nur noch MX und PZ schreiben.

erstellt am 07.11.14 19:30
Leider gefiel mir der zweite Teil bei Weitem nicht so gut wie der Erste.
Die Gründe dafür haben Zia, Lox und UFO-Bote bereits ausgeführt, so daß ich sie nicht extra wiederholen muss.

Ich hoffe das diese unbekannte Bedrohung für Caermardhin nicht ausschließlich im TB abgehandelt werden wird.

Köstlich amüsiert hab ich mich bei der Szene , als Asmodis seine geliebte Kröte an einer Pfütze aussetzte. Ich hab mir dabei Zamorras Gesicht so richtig vorstellen können.
Das ist Komik wie ich sie bei PZ mag.

(Dieser Beitrag wurde vom Benutzer zuletzt um 19:38 Uhr bearbeitet)

Zurück
Weiter
1

Top

Sie interessieren sich für unsere aktuellen Meldungen? Hier finden Sie die neuesten Informationen rund um unsere Verlagsprodukte.
mehr ...
 
Hier finden Sie wichtige Informationen und Hinweise zur Registrierung und der Struktur des Bastei Forums.
mehr...
Content Management by InterRed