Suche
Beitrag User
 
 
Thema: CL 20 Doktor Tod
| |

Antworten zu diesem Thema: 3

 
Zurück
Weiter
1


erstellt am 10.10.14 21:40
Heute erst erhalten und schon gehört und rezensiert:

http://www.literra.info/rezensionen/rezension.php?id=6923

Endlich ist er da. Herrlich.

erstellt am 11.10.14 18:15
Ja ich habe mich auch schon darüber gefreut.

erstellt am 14.10.14 23:49
Lange erwartet spendieren uns die Classics mit Folge 20 endlich den großen Supergegner der Gespensterkrimis. Die Heftvorlagen waren immer toll, man musste nichts groß umändern und hat man zum Glück auch nicht. Es wird sich sogar wieder auf stillen Grusel besonnen, wie es sich gehört. Es scheint, als hätte das Team begriffen, wie wichtig diese Folge für die Fans ist und welche Akzente gesetzt werden müssen.

Das fängt schon bei der Eröffnungsszene im Labor des Doktors an, dieses mal hat er einen Pakt mit Asmodis, von dem der Geisterjäger in den Hörspielen schon einige male gehört hat. Wolfgang Rüter spricht einen wunderbaren Doktor Tod in seinen Anfängen, bevor er Solo Morasso wurde. Sehr selbstsicher aber dennoch ohne laute Töne, wie wir sie zum Beispiel von LadyX kennen.

Die Geschichte um den Zombiemacher mag klischeehaft sein, aber dieses mal hat es für mich gepasst. Sogar der kichernde Jahrmarkt-Kleinwüchsige wirkte nicht zu trashig, sondern passte ins Bild. Wer braucht da noch Tonstuido Braun?

erstellt am 15.10.14 12:45
Handlung : Nachdem zwei Besucher eines Spiegelkabinetts in einem kleinen Ort nahe London , blutüberströmt im nahegelegenen Park aufgefunden wurden , wird Inspektor Sinclair auf den Fall angesetzt. Zumal im Yard ein Bekennervideo auftaucht , indem sich ein Doktor Tod vorstellt und zugibt die Tat begannen zu haben. Johhn beginnt die Ermittlungen , die ihn auch ins Obdachlosenmilieu bringen. Hat doch der Chef der Organisation , Doktor Tod stets mit frischen Leichen versorgt. Schließlich kommt es im Spiegelkabinett auf dem Jahrmarkt in Tonbridge , zum ersten Duell zwischen John und Dr. Tod.

Meinung : Gut gemachtes Hörspiel der endlich Johns ersten Supergegner in die Classic - Reihe bringt. Ich hätte es allerdings noch besser gefunden wenn der bekannte Thilo Schmitz erneut die Rolle des Dr. Tod gesprochen hätte. Ansonsten gibt es nicht viel zu meckern.Das Original ist gut zu erkennen. Als große Neuerung hat Johns Kreuz eine Rolle bekommen , die es im Original nicht gab. Und Pater Ignatius wurde bereits eingeführt , der John am Schluß schon mal auf " die Bruderschaft des Sarans " aufmerksam macht. Hat es im Original nicht gegeben , gefällt mir aber sogar besser.
Insgesamt eine wohlverdiente Note 2 = Gut ( 4 von 5 Kreuze )

Zurück
Weiter
1

Top

Sie interessieren sich für unsere aktuellen Meldungen? Hier finden Sie die neuesten Informationen rund um unsere Verlagsprodukte.
mehr ...
 
Hier finden Sie wichtige Informationen und Hinweise zur Registrierung und der Struktur des Bastei Forums.
mehr...
Content Management by InterRed