Suche
Beitrag User
 
 
Thema: 385: Manege der Freaks
| |

Antworten zu diesem Thema: 46

 
Zurück
1 2 3 4 5


erstellt am 19.10.14 18:58
Nanu, noch kein Rezi-Thread vorhanden?! Dann will ich mal, vielleicht haben einige der "Frühleser" ja schon etwas zu berichten...

erstellt am 21.10.14 20:51
"Uns sagt nie einer was. Scheint so eine Art Spiel zu sein."

Matt hat's verstanden!

Erstens, Claudia Kern kann schreiben! So ein schönes Deutsch. Alle Wörter und Formulierungen werden richtig eingesetzt. Ungewohnt... ^^

Zweitens, die Charakterisierung der Figuren wirkt schön nostalgisch, bin mal gespannt, was Das Gleichgewicht sagt.

Drittens, "Game of Thrones" und Bob Ross - das ist mal eine Mixtur. ^^

Viertens, die Story hat MX-typische Beklopptheit, liest sich fluffig weg, hat aber leider nix Originelles. Immerhin gibt's was zu lachen...

"Das Äh ist stumm."

:))

erstellt am 21.10.14 23:29
Der heißt ab jetzt nur noch "Ähmaddrax", passt auch viel besser.

Der Roman ist im wahrsten Sinne des Wortes "gut geschrieben". Auch musste ich beim Lesen mehrmals auflachen, was mir bei MX ansonsten eher selten passiert.

Das Ende des Bandes im Nih'wana wurde zwar sehr kurz abgewickelt, wie es bei MX gelegentlich mal vorkommt, wenn der Autor (m/w) noch schnell die Kurve innerhalb der vorgegebenen Seitenzahl kriegen muß. Das konnte bei mir aber den guten Gesamteindruck nicht nachhaltig trüben. Schade, daß dies wohl ein einmaliger MX-Ausflug von Claudia Kern sein dürfte.

P.S. Da hat Ähmaddrax doch tatsächlich die Tachyonenproblematik bzgl. Aruulas Haarwuchs erkannt. Nachdem die Parallelwelten (glücklicherweise) nicht Teil des nächsten Zyklus werden, hier mein Vorschlag für die Namensgebung: "Die Suche nach Extensions"

(Dieser Beitrag wurde vom Benutzer zuletzt um 23:33 Uhr bearbeitet)

erstellt am 22.10.14 07:48
nilusys schrieb:
"Das Äh ist stumm."

:))

Das wird wohl eine Anspielung auf "Django unchained" sein:

http://www.christianeichlingerblog.de/2013/django-unchained-...

erstellt am 22.10.14 09:10
Nach dem Roman bleibt nur eines zu sagen.

Ich will das Claudia zurück ins Team kommt!

*Ich will, ich will, ich will - mit dem Fuß aufstampf*

Zum Nih'wana: ich vermute, das spielt später (nächster Zyklus) noch eine wichtige Rolle.

(Dieser Beitrag wurde vom Benutzer zuletzt um 09:11 Uhr bearbeitet)

erstellt am 22.10.14 12:40
Loxagon schrieb:
Ich will das Claudia zurück ins Team kommt!

... und STERNENFAUST-Romane schreibt!

erstellt am 22.10.14 15:28
neithex schrieb:
nilusys schrieb: "Das Äh ist stumm."
Das wird wohl eine Anspielung auf "Django unchained" sein
Im Text stecken sicher noch massig Anspielungen. Die beiden Sätze sind aber auch so gut. :))

erstellt am 23.10.14 18:21
nilusys schrieb:
Zweitens, die Charakterisierung der Figuren wirkt schön nostalgisch, bin mal gespannt, was Das Gleichgewicht sagt.



Mach dich auf eine gesalzene Rezi voller Gefühlsausbrüche gefasst, die ich ob dieses Groschenromans nicht zurückhalten konnte.





Immer, wenn das Jahr sich dem Ende zuneigt, gibt es bei Maddrax wohl ein Sonderhaft. Letztes Jahr im Dezember die Kristianer-Nikolaus-Geschichte mit dem Weihnachtsgnom, dieses mal schon Ende Oktober der Talentshow-Roman. Es ist im Kern nichts besonderes, nur ein Schauplatz der Woche, eine Zwischenstation für die Helden. Sogar ohne Artefakt, dafür mit der obligatorischen Intrige.

Aber Claudia Kern schafft hier zum einen wunderbar den Spagat zwischen Humor und Ernsthaftigkeit mit ausgefallenen Ideen, ohne zu stark abzuheben. Zum anderen ist das Heft sprachlich einfach ein Musterbeispiel für gute Heftromane. Tolle Dialoge und Aruula mal als lustigen Clown zu sehen ist eine willkommene Abwechslung.

Für mich war es eine bunte Mischung aus Harry Potters Trimagischem Tunier in den Passagen der Vorbereitungsphase und den Talentshows der privaten Fernsehsender bei den Vorführungen. Dazu eine tolle Einstimmung zur neuen Staffel „American Horror Story“, die im November bei uns beginnt, und sich zufällig auch mit einer Freakshow befasst. Also hat die Autorin mit dem Thema und seiner Umsetzung bei mir alles richtig gemacht. Zudem ist die frostige Kulisse eine nette Einstimmung auf den Winter.

Ich kann der Geschichte einfach keine Höchstnote geben, das wäre den Zyklusfinals gegenüber ungerecht. Aber trotzdem ein sehr guter Roman. Vielleicht war ich heute gerade in der Stimmung, aber so ein Gefühl hatte ich bei und nach der Lektüre in der letzten Zeit selten, ob bei JS, PZ oder MX. Ein echtes Highlight für mich, das mir sicher lange in Erinnerung bleiben wird.


So, das sagt das Gleichgewicht. Was es nicht sagt ist "Mehr davon", das würde mich wieder stören. Sowas sollte selten kommen, wie epische Finals der Hanglungsstränge.

erstellt am 23.10.14 19:03
Das Gleichgewicht schrieb:
nilusys schrieb: Zweitens, die Charakterisierung der Figuren wirkt schön nostalgisch, bin mal gespannt, was Das Gleichgewicht sagt.
Mach dich auf eine gesalzene Rezi voller Gefühlsausbrüche gefasst, die ich ob dieses Groschenromans nicht zurückhalten konnte.
:))

Ich hatte so meine Zweifel, ob dir die Darstellung von Matt und Aruula gefällt - aber umso besser!

(Dieser Beitrag wurde vom Benutzer zuletzt um 19:03 Uhr bearbeitet)

erstellt am 23.10.14 21:38
*Aufgeregt in die Hände klatsch*
Stimmt mich alles sehr optimistisch. Hoffentlich kann ich mir nächste Woche etwas Zeit freischaufeln, dann fühle ich dem neusten Streich von Frau Kern ebenfalls auf den... äh Zahn. Das wird lustich!
Jipp, Deutsch beherrscht sie (Übung hat sie ja durch Übersetzungen div. Gameromane bei Panini). :-)

Zurück
1 2 3 4 5

Top

Sie interessieren sich für unsere aktuellen Meldungen? Hier finden Sie die neuesten Informationen rund um unsere Verlagsprodukte.
mehr ...
 
Hier finden Sie wichtige Informationen und Hinweise zur Registrierung und der Struktur des Bastei Forums.
mehr...
Content Management by InterRed