Suche
Beitrag User
 
 
Thema: Folge 98 Treffpunkt Leichenhaus
| |

Antworten zu diesem Thema: 7

 
Zurück
Weiter
1


erstellt am 12.02.15 20:06
Ich hab mir die Folge schon gegeben und muss sagen, es tut sich was.

http://www.literra.info/rezensionen/rezension.php?id=7005

Vom Roman ist allerdings nicht mehr viel übrig geblieben.

erstellt am 14.02.15 12:40
Ist schon mal gut zu lesen. Ich warte aber mit dem Hören bis der zweite Teil erschienen ist.
Was die Folge " Das Ende " betrifft , wird auch nicht viel aus irgendeinem Roman verwendet worden sein , weil es ja einen derartigen Roman nicht gibt.

erstellt am 14.02.15 14:49
Aber dort gibt es ja bereits den Hinweis, dass es sich um folgende Titel handelt (unter anderem auf iTunes)

Text wurde vom Nutzer versteckt, sichtbar machen?
"Geheimbund der Vampire" und "Das Orakel von Atlantis"


So wie ich übrigens schon vermutet habe. Allerdings bin ich schon gespannt, inwieweit die
Text wurde vom Nutzer versteckt, sichtbar machen?
Großen Alten
dort eine Rolle spielen, denn in den Romanen spielen ja lediglich
Text wurde vom Nutzer versteckt, sichtbar machen?
der Spuk und Hemator
mit. Und bei dem Erstgenannten ist noch nicht einmal bekannt, dass er dazu gehört.

erstellt am 16.02.15 12:23
Wenn das alles in zwei Hörspielen erzählt werden soll , könnte es ein großes Chaos geben.

erstellt am 17.02.15 12:02
Sinclair schrieb:
Wenn das alles in zwei Hörspielen erzählt werden soll , könnte es ein großes Chaos geben.


Oder es könnte funktionieren.

erstellt am 17.02.15 12:13
Was zu hoffen wäre.

erstellt am 10.03.15 12:55
Handlung : John verfolgt in London einen gewissen Craddock , der für Costello Drogen schmuggelt. Als der Verfolgte von einer Brücke stürzt , zerbricht er in zahlreiche Glasscherben. Suko verfolgt die Spur des Zigeuners Ecco , der auf einer Adriainsel , Kontakt mit dem Todesnebel bekam , dem er so gerade entkommen konnte. Sir James bringt die beiden Geisterjäger mit dem Staatsanwalt Wade zusammen , der gegen Costello ermittelt. Die Spur führt zu einem Leichenhaus , wo Costello eine Falle gestellt werden soll. Suko begleitet Wade und gerät mit ihm zusammen in einen Hinterhalt korrupter Polizisten , die zudem gläserne Körper haben. Auch John gerät in einem Kampf im Leichenhaus und wird von Kara und Myxin gerettet. Diese sind einem gewissen Arkonada auf der Spur , der sich nicht nur der Glasmagie des Gorgos bedient , nein er scheint ebenfalls Zugang zum Todesnebel zu haben. Keiner der Beteiligten ahnt ,
das auch noch Lady X im Hintergrund mitmischt.

Meinung : Ich frage mich immer , wer sich eigentlich , wie es hier geschehen ist , die ganzen neuen Geschichten ausdenkt ? Denn diese Folge gehört mal wieder zu den Spitzenreitern der Verfremdung. Fragmente aus mehreren Romanen sind zu einem Zweiteiler zusammengesetzt worden , den es so nicht gegeben hat. Vom genannten gleichnamigen Roman ist nahezu nichts übrig geblieben. Für jemanden der Wert auf Originaltreue legt, ein Schlag ins Gesicht. Das ,was dann hier neu produziert wurde ist zwar insgesamt recht spannend , manchmal aber auch nicht immer einfach zu verstehen. Daher gebe ich die Note 3 = Befriedigend ( 3 von 5 Kreuze )

(Dieser Beitrag wurde vom Benutzer zuletzt um 12:56 Uhr bearbeitet)

erstellt am 14.03.15 23:03
Dieses mal mischt man die Heftvorlage aber ziemlich durcheinander. Man merkt es schon am Cover: Da stimmt etwas nicht. Die Vampirszene im Leichenhaus gibt es im Hörspiel gar nicht. Denn der Vampirinhalt wurde komplett durch Arkonada ersetzt. Auch der Aufhänger ist ein anderer. Im Original suchen Myxin und Kara bewusst nach einem Schutz vor dem Todesnebel, hier bekommen sie es ungewollt mit ihm zu tun und müssen ihm entkommen. Soweit ich weiß ist Costello beziehungsweise die Londoner Mafia auch eine Hinzudichtung.

Man kann also sagen, dass hier eine neue Geschichte geschrieben wurde, um zum Gläsernen Grauen überzuleiten und nur das Grundgerüst der groben Erzählweise genutzt wurde. Die Fieslinge und Gegenspieler kommen aus anderen Heften. Davon kann man halten was man will, ein wenig Ursprungstreue wünsche ich persönlich mir schon. Andererseits ist die Einführung von Arkonada und die Teaser auf Gorgos und das Orakel von Atlantis gelungen.

Es mischen inzwischen nur ziemlich viele Partien mit. Bei der guten Seite ist man das gewöhnt, da ist es ein Pluspunkt. Aber auf der bösen Seite sind so ziemlich alle miteinander verbündet. Die Mordliga, Costello, die Großen Alten. Sie alle stehen auf einer Seite beziehungsweise haben sich untergeordnet. Als man sich damals untereinander gezofft hat, fand ich das spannender. Man muss aufpassen, dass man hier noch weitere dauerhafte Fraktionen hat, gegen die das Sinclairteam antreten kann.

Zurück
Weiter
1

Top

Sie interessieren sich für unsere aktuellen Meldungen? Hier finden Sie die neuesten Informationen rund um unsere Verlagsprodukte.
mehr ...
 
Hier finden Sie wichtige Informationen und Hinweise zur Registrierung und der Struktur des Bastei Forums.
mehr...
Content Management by InterRed