Suche
Beitrag User
 
 
Thema: 397 - Visionen des Untergangs
| |

Antworten zu diesem Thema: 43

 
Zurück
1 2 3 4 5


erstellt am 31.03.15 12:44
Visionen des Untergangs
Geschrieben von Christian Schwarz
Cover von Jan Balaz

Der unscheinbare Mann auf der Galerie schaut sich nach allen Seiten um, dann zieht er etwas unter seiner Mönchskutte hervor, das wie eine klobige Handfeuerwaffe aussieht. Als er sie auf die Menge unten auf dem Tai-Chi-Platz richtet und den Auslöser drückt, ist nichts zu hören oder zu sehen. Der Tod kommt lautlos – und er kommt auch nicht sofort. Doch Agartha, der Stadtstaat auf dem Dach der Welt, ist in der gleichen Sekunde dem Untergang geweiht...

Tja, dann sehen wir uns das Finale mal an... :))

erstellt am 03.04.15 20:47
Agartha wird also untergehen?

erstellt am 04.04.15 13:32
Weg damit! ^^

Na, mal sehen. Ich habe heute tatsächlich das Heft bei einem Händler hier gefunden - und gekauft.

Nettes Cover! :))

erstellt am 05.04.15 10:08
@nilusys

Dann spoiler doch mal bitte.

Da Agartha nun ja vermeintlich den Bach runtergeht und die SP-Story hier ihren voraussichtlichen Abschluß findet (vielleicht schiebt man in Band 399 noch was nach) interessiert mich insbesondere ein Punkt: Taucht der "Ritter der Scheiben" aus Band 364 mit seiner Fixierung auf Aruula nochmal auf oder wurde die Figur klammheimlich "entsorgt"?

(Dieser Beitrag wurde vom Benutzer zuletzt um 10:09 Uhr bearbeitet)

erstellt am 05.04.15 11:48
SPOILER (auf Wunsch, sonst würde ich's nicht machen - aber ich werde ab morgen ein paar Tage weg sein und könnte dadurch relativ lang nicht antworten. :))

Text wurde vom Nutzer versteckt, sichtbar machen?
Christian Schwarz hat mit "Visionen des Untergangs" ein ordentliches Finale vorgelegt. Der Roman unterhält über weite Strecken sehr gut, die Visionen (des Untergangs) werden clever genutzt.

Hinten raus geht es mir dann allerdings ein wenig zu hopplahopp und glatt, da rächt sich, dass man sich für Agartha nur auf diesen einen Band konzentriert. Vielleicht geht es nur mir so, aber da sinkt die Spannung relativ schnell und will sich auch bei eigentlich wichtigen Ereignissen nicht mehr recht einstellen.

Fazit: Christian Schwarz löst seine Aufgabe recht geschickt und lässt auch meines Erachtens gut gelungene Beobachtungen zu den Protagonisten einfließen, ohne andererseits zu sehr draufzudrücken. Da war ich tatsächlich ein wenig überrascht und angetan, daher gibt's dafür ein ausdrückliches Lob: ich finde den Roman psychologisch sehr stimming.

Leider fehlt am Ende etwas Raum, um Dinge mehr auszugestalten und Spannung zu erzeugen. Besonders die Auseinandersetzung mit dem Schwarzen Mond leidet da erheblich. Nun geht es also zum "letzten Showdown" und gleichzeitigem Neustart... - wohin wohl...? Richtig, Richtung CERN. :))

Spezial-Spoiler für Jan: die Vernichtung Agarthas entfällt - kein "Ritter der Scheiben" bislang, der könnte m.E. aber noch auftauchen...


erstellt am 05.04.15 12:25
Das nenn ich mal einen Service. Vielen Dank. :)

erstellt am 08.04.15 17:45
SPOILERN wir mal kurz. Die Spannung zum Zyklusfinale hin sank stark. Es gab mehrere Einzelabenteuer und erzwungene Hindernisse auf dem Weg nach Agartha. Und das alles, damit man den eigentlichen Angriff auf dieses Wunderwerk der Postapokylpse in einem einzigen Band abarbeiten kann. Dazu recht generisch, wie es der geneigte Literatur- oder Bewegtbildfreund schon kennt. Dass Ira mitgespielt hat, störte mich noch am wenigsten. Ihre naiv-vermenschelte Art kam nicht wirklich zum Zuge und hat mich dementsprechend nicht gestört.

Aber es ließt sich wie ein klassischer Actionfilm. Die Bösewichte dringen in die Stadt ein und nur dem tapferen Eingreifen unserer Helden ist es zu verdanken, dass die Belagerung misslingt. Dabei muss alles super knapp sein. Die Philosophen haben schon den Finger am Abzug des Meng-amôk und wollen gerade abdrücken, als Ira sie in letzter Millisekunde aufhalten kann. Oder Aruula, die Sekunden vor der Bewsstlosigkeit die Schienen durchschweißen kann, und der Zug mit den Philosophen ist in diesem Augenblick schon fast herangerast.

Bekannt ist auch das plötzlich so schweigsame Medium. Warum? Weil es in einer Vision ihren eigenen Tod gesehen hat. Da werden die seherisch begabten Charaktere immer so schweigsam und ihre Freunde fragen sich, was mit ihnen los ist. Mir war das also sofort völlig klar, weil es eine Szene wie aus dem Autorenlehrbuch ist.

Man muss bedenken, dass es der große lang hinausgezögerte Angriff ist und damit schon etwas besonderes. Unter diesem Gesichtspunkt war die Geschichte für mich aber völliger Durchschnitt nach Schema F, nach Autorenhandbuch. Wirkliche Pluspunkte gibt es allein für die Idee, Matt bis zum Ende des Romans blind zu lassen. Zum Glück wurde er blind, könnte man im Anschluss fies meinen. Nur so bekommt er jetzt durch die Agartha-Chirurgen nicht nur Heilung, sondern auch eine Verbesserung des Sehvermögens. Im Nachhinein wurde unser Held also noch eine Spur stärker gemacht.

Was folgt ist noch der Epilog. Die Belagerung ist vereitelt, Godzilla ist besiegt. Aber nach dem Abspann sehen wir kurz eine Szene, wie einige seiner Babies im Untergrund schlüpfen. Ein Cliffhanger, der verdeutlichen soll, dass da noch was kommt. Hier konnten erstaunlicher Weise einige Philosophen fliehen und werden noch versuchen, Agartha durch ein Wurmloch zu vernichten.

(Dieser Beitrag wurde vom Benutzer zuletzt um 10:58 Uhr bearbeitet)

erstellt am 08.04.15 19:54
Die Problematik der Einzelabenteuer zum Zyklusende und der damit einhergehenden Zerfaserung der Story hatten wir in den letzten Monaten ja schon oft erörtert. Da verwundert es dann auch nicht mehr, daß Agartha mit einem einzigen Roman abgewickelt wurde (werden musste).

Bei der Bewertung dieses Bandes halte ich es aber mit nilusys. Christian Schwarz hat einen insgesamt gelungenen, weitgehend spannenden Roman hingelegt. Gegen Ende wird die Geschichte sicherlich etwas schnell zum Abschluß gebracht, doch gab es schon Romane wo mir dies sehr viel negativer aufgefallen war als hier. Das ist halt ein Zugeständnis daran, daß nur ein einziger Band zur Verfügung steht (siehe oben).

Nun bekommen wir also noch eine "Verlängerung" inklusive Wurmloch in der Schweiz geboten, vielleicht wirklich mit dem Ritter der Scheiben ( und Crowley-Robot :-).

erstellt am 09.04.15 08:09
Ritter der Scheiben? Habe ich da was verpasst?

erstellt am 09.04.15 20:10
@Das...

Siehe Band 364 ( "Hinter der Maske" ). Der Ritter der Scheiben ist ein Handlanger des in dem Band auftretenden Statthalters der Schwarzen Philosophen, Alisteir Crowley. Beide, Crowley und der Ritter, überleben die Begegnung mit Matt und Aruula. Nun ja, beim Crowley-Roboter sollte man vielleicht eher von "überstehen" sprechen.

Der Ritter entdeckt gegen Ende des Bandes in Aruula eine Herausforderung, die ihm als Kämpfer bislang gefehlt hat. Er nimmt sich vor, sie zu jagen und zu töten.

Ich glaube Lonestar hat rund 20 Bände später hier im Forum mal die Frage gestellt, was eigentlich aus dem Ritter geworden sei. Die Figur wurde bis jetzt (Band 397) niemals wieder aufgegriffen.

Es kann daher gut sein, daß die Autoren die Figur einfach stillschweigend entsorgt haben. Andererseits würde man normalerweise nicht so eine Saat relativ früh im Zyklus legen, um das Thema dann komplett links liegen zu lassen.

Falls also in der Hinsicht noch was passieren soll, bleibt eigentlich nur Band 399 übrig. Vorstellbar wäre aus meiner Sicht, daß der Ritter wieder zusammen mit seinem Meister Crowley auftaucht. Der überlebende Erste Philosoph, der am Ende von Band 397 aus Agartha in Richtung Schweiz/CERN flieht, spricht ja davon, daß jemand "in unserem Auftrag das Sendetuch ins Zentrum der Gewalten tragen wird. Jemand, dem der Einfluss des Wurmlochs nichts anhaben kann." Wie wär's dafür mit einem Crowley-Roboter?!

Ist aber lediglich meine Spekulation.

(Dieser Beitrag wurde vom Benutzer zuletzt um 20:12 Uhr bearbeitet)

Zurück
1 2 3 4 5

Top

Sie interessieren sich für unsere aktuellen Meldungen? Hier finden Sie die neuesten Informationen rund um unsere Verlagsprodukte.
mehr ...
 
Hier finden Sie wichtige Informationen und Hinweise zur Registrierung und der Struktur des Bastei Forums.
mehr...
Content Management by InterRed