Suche
Beitrag User
 
 
Thema: 101 Der Hexenwürger von Blackmoor(e)
| |

Antworten zu diesem Thema: 1

 
Zurück
Weiter
1


erstellt am 29.06.15 00:28
Endlich werden die Sinclairhörspiele fortgesetzt. Mit frischem Intro und der lang ersehnten Hexenhandlung. Es wurde auch Zeit, dass Wikka und Jane wieder aktiv werden. In einem Abenteuer, das für mich perfekt die gute alte Sinclairserie repräsentiert. Die Zeitsprünge um Mason Cordtland bilden den Ausgangspunkt für herrlich stimmigen Grusel. Zu viel hinterfragen sollte man aber nicht. JS war auch früher schon Trivialliteratur, aber extrem stimmig und in den Haupthandlungen toll ausgearbeitet. Glenda muss einiges durchleiden und der Cliffhanger ist spannend. Was will man eigentlich mehr?

Nun ist das aber eine Vertonung. An Dietmar Wunder als Sprecher habe ich mich sofort einlassen können, auch wenn es natürlich etwas neues ist. Die Änderungen passen alle.

Mehr muss ich eigentlich nicht schreiben. Ein Hörspiel dass sich zumindest bei der Stimmung sehr am Roman orientiert. Viel atmosphärischer Grusel, vor allem in der zweiten Hälfte.

erstellt am 27.08.15 14:49
Handlung : Bill traut seinen Augen kaum , als er mitten in London plötzlich Jane Collins erblickt. Zusammen mit John versucht er sie zu stellen , aber Jane ist raffinierter. Hilflos werden John und Bill Zeugen , wie Jane , Glenda entführt. Die Spur führt nach Blackmoor. Als John und Suko den Ort erreichen , treffen sie auf Bing Cordtland , einen Nachfahren des berüchtigten Hexenwürgers Mason Cordtland , der immer noch unvergessen ist. In einem Käfig präsentiert Bing den Geisterjägern einen Raben , der sich in eine Hexe verwandelt. Bing Cordtland entreißt John sein Kreuz und vernichtet die Hexe damit. Zusammen mit einigen Helfern sperrt er nun die Geisterjäger ein. Sein Ziel ist es Mason Cordtland in die heutige Zeit zurückzuholen. Doch damit beginnt das Grauen erst.

Meinung : Gutes und stimmiges Hörspiel welches die Reihe , nun mit Dietmar Wunder , als Sinclairsprecher , nahtlos fortsetzt. Es wurde relativ originalgetreu umgesetzt , angereichert mit den Szenen um Glenda Perkins , die wohl ein wenig dem Roman " Hexenabend mit Jane Collins " entnommen wurden. Glenda trifft in der Gewalt des Hexenwürgers auf eine verbrannte Wikka , die auf der Suche nach dem Hexenstein ist. Ein athmosphärisch dichtes Hörspiel , das Lust auf die Fortsetzung macht. Die Rolle des Mason Cordtland spricht Ben Hecker phantastisch , der lange Jahre bei den Störtebekerfestspielen auf Rügen mitwirkte. Von mir gibt es die Note 2 = Gut ( 4 von 5 Kreuze )

Zurück
Weiter
1

Top

Sie interessieren sich für unsere aktuellen Meldungen? Hier finden Sie die neuesten Informationen rund um unsere Verlagsprodukte.
mehr ...
 
Hier finden Sie wichtige Informationen und Hinweise zur Registrierung und der Struktur des Bastei Forums.
mehr...
Content Management by InterRed