Suche
Beitrag User
 
 
Thema: 404 - Fette Tage in Toxx
| |

Antworten zu diesem Thema: 80

 
Zurück
1 2 3 4 ... 7 8 9


erstellt am 07.07.15 07:10
404 - Fette Tage in Toxx
Autorin: Lucy Guth
Cover: Néstor Taylor

Durch eine hinterhältige Falle geraten Matt und Aruula in die Pflicht, für einen Vielfraß und Feinschmecker Spezialitäten in diesem Teil von Toxx aufzuspüren und ihm zu überbringen. Eine Verzögerung, die sie nicht gebrauchen können. Doch dann bietet ihnen jemand an, den Dienst drastisch zu verkürzen, indem sie den Vielfraß vergiften. Ein riskantes Vorhaben, das sie normalerweise ablehnen würden – aber ist es nicht noch gefährlicher, das Angebot auszuschlagen?

erstellt am 13.07.15 21:52
wenn der roman lustig ist kauf ich das heft vielleicht.

erstellt am 13.07.15 22:15
Ariane schrieb:
wenn der roman lustig ist kauf ich das heft vielleicht.

Nein, eher skurril als lustig. Tu's nicht, du wärst enttäuscht!

erstellt am 13.07.15 22:18
Ich habe ihn schon vorliegen, aber noch nicht gelesen.

Reingeschnuppert habe ich aber schon und es beginnt mit einer Vorkosterszene - mittelarterlike.

erstellt am 14.07.15 09:21
MadMike schrieb:
Ariane schrieb:
wenn der roman lustig ist kauf ich das heft vielleicht.

Nein, eher skurril als lustig. Tu's nicht, du wärst enttäuscht!


Na, das ist doch auch mal eine Premiere: Ein Redakteur, der vom Kauf des Romans abrät.

@Ariane: Allein schon deswegen, müsstest Du das Heft eigentlich kaufen.

erstellt am 14.07.15 11:46
Jan schrieb:
Na, das ist doch auch mal eine Premiere: Ein Redakteur, der vom Kauf des Romans abrät.

Erstens ist das keine Premiere, zweitens will ich vermeiden, dass eine Leserin enttäuscht ist, die einen Schenkelklopfer erwartet, dann aber "nur" einen spannenden Roman bekommt.
Genauso würde dir ein Weinhändler von einem Retsina abraten, wenn du "einen lieblichen Tropfen" kaufen willst.

erstellt am 14.07.15 19:30
Ich spreche hier mal eine klare Kaufempfehlung aus Skurril trifft die Sache recht gut Der Roman fügt sich sehr gut ins Toxx-Universum ein. Für die Zyklushandlung zwar nicht so relevant, aber dass passt ganz gut, nach den ersten Einführungsromanen mit viel Neuem.

(Dieser Beitrag wurde vom Benutzer zuletzt um 19:30 Uhr bearbeitet)

erstellt am 14.07.15 22:23
Da muss ich leider dagegenhalten. Wer diesen Roman nicht kauft, hat in Bezug auf das Fortkommen des Zyklus nicht eine Silbe verpasst.

Ein reiner Lückenfüller, der die Handlung auflockert. Einer aus der Kategorie, den die Serie nicht unbedingt gebraucht hätte. Wer allerdings Spaß daran hat, einen Heftroman zu lesen, in dem es nur ums Fressen (und Gefressenwerden) geht, sollte ihn schon lesen - vielleicht ginge ja ausser kaufen auch ausleihen.

erstellt am 14.07.15 22:40
MadMike schrieb:
Jan schrieb:
Na, das ist doch auch mal eine Premiere: Ein Redakteur, der vom Kauf des Romans abrät.

Erstens ist das keine Premiere, zweitens will ich vermeiden, dass eine Leserin enttäuscht ist, die einen Schenkelklopfer erwartet, dann aber "nur" einen spannenden Roman bekommt.
Genauso würde dir ein Weinhändler von einem Retsina abraten, wenn du "einen lieblichen Tropfen" kaufen willst.


Ja, hatte ich schon verstanden und fand ich auch sehr "fair" gegenüber Ariane. Hätte halt den Ironie-Smilie anders setzen müssen. :-)

erstellt am 15.07.15 01:59
Larry Brent schrieb:
Da muss ich leider dagegenhalten. Wer diesen Roman nicht kauft, hat in Bezug auf das Fortkommen des Zyklus nicht eine Silbe verpasst.

Mag sein... und? Muss jeder Roman die Handlung vorantreiben, oder kann's nicht auch mal eine spannende Geschichte zwischen zwei wichtigen Ereignissen sein? Das ist eine grundsätzliche Auffassung; ich bin seit jeher der Meinung, dass es gar keine "Lückenbüßer" oder "Füllromane" gibt, sondern "Geschichten aus dem MX-Universum" erzählt werden.

Zurück
1 2 3 4 ... 7 8 9

Top

Sie interessieren sich für unsere aktuellen Meldungen? Hier finden Sie die neuesten Informationen rund um unsere Verlagsprodukte.
mehr ...
 
Hier finden Sie wichtige Informationen und Hinweise zur Registrierung und der Struktur des Bastei Forums.
mehr...
Content Management by InterRed