Suche
Beitrag User
 
 
Thema: 413: Unverhoffte Begegnung
| |

Antworten zu diesem Thema: 8

 
Zurück
Weiter
1


erstellt am 09.11.15 12:01
Unverhoffte Begegnung
Geschrieben von Jana Paradigi
Cover von Jan Balaz

Das Boot kommt gut voran Richtung Südpol – bis es plötzlich mitten auf dem Meer auf Grund läuft! Und während Matt und Aruula begreifen, dass sie auf einer schwimmenden Korallenbank festsitzen, taucht ein Wesen auf, das ihnen – obwohl sie alle Erinnerungen an ihr früheres Leben und die Erde verloren haben – seltsam bekannt vorkommt und das es auf diesem fremden Mond eigentlich gar nicht geben dürfte.
Dies ist der Auftakt zu einem unglaublichen Abenteuer...

erstellt am 16.11.15 17:38
Habe mir heute den 413-er gekauft, bis ich zum Lesen komme, dauert es aber noch ein bisschen.

Bin jedenfalls sehr gespannt auf den Fishmac.

erstellt am 19.11.15 14:16
Also mir hat dieser Roman von Jana Paradigi ausnehmend gut gefallen. Es ist ein weiterer Schritt zurück in die uns bekannte Maddrax-Welt - eben nur auf einem Wassermond eines Planeten weit weg von der Erde (oder gar in einem parallelen Universum).

Und es ist fast schon ein Enthüllungsroman über die Hydree und die späteren Hydriten. Ich hätte nicht daran gedacht, dass man der Storyline über die vom Mars im Zeitstrahl zur Erde übergesiedelten Fischmenschen noch eine oben drüber stülpen könnte. Eine eindeutig gelungene Überraschung.

Um aber denjenigen, die den Roman noch nicht gelesen haben, nicht zuviel zu verraen, sage ich nur: es geht voran - und bitte mehr davon. Und bin bereits sehr gespannt, was unser Quartett Infernale am, im oder auf dem "Hort der Gestrandeten" erleben wird.

erstellt am 19.11.15 18:27
Hat sich mal wieder die Regel bewahrheitet, daß Hydriten-Romane (bzw. Hydree-Romane) unterhaltsam sind. Das wir ausgerechnet zum jetzigen Zeitpunkt in diesem Zyklus etwas mehr zum Urspung der Hydree erfahren, war nach dem bisherigen Verlauf mit den ganzen neuen Rassen in Toxx und auf Aquus nicht wirklich zu erwarten.

[Spoilerwarnung] Ebenfalls recht überraschend fand ich, daß man das Problem des Gedächtnisverlustes bzw. genauer gesagt, der Gedächtnisblockade so früh im Zyklus gelöst hat und dann noch quasi im Vorbeigehen (Vorbeischwimmen) innerhalb eines Romans. Nachdem die ersten zehn Bände soviel Gewicht auf das Thema gelegt hatten, allein schon die Jagd nach den Anzügen, kam die jetzige Auflösung dann doch unerwartet. Na ja, früher oder später hätten Matt und Aruula ihr Gedächtnis wiedererlangen müssen und hier war es zumindest halbwegs technisch nachvollziehbar, wenn auch mal wieder mit einer extremen Häufung von Zufällen verbunden.

Den obigen Spoilerhinweis habe ich nach einer jüngeren Erfahrung mal vorsorglich eingefügt. Nach wie vor bin ich ja der Ansicht, daß in den Rezi-Threads derartige Hinweise nicht erforderlich sein sollten.

erstellt am 06.12.15 03:23
In einem Thread über einen Roman unterhalte ich mich ja gerne über dessen Inhalt, wer reinguckt ohne ihn zu lesen - selber schuld!

Der Roman hat Spaß gemacht.
Überrascht war ich am Ende von Matts Schlußfolgerung. Ich ging davon aus, daß dieses Schiff vom Mars kam, noch bevor man das Zeitstrahl-Projekt in Angriff nahm.

erstellt am 06.12.15 13:44
Ob die Hydree die Besiedelung vom Mars und Aquus parallel von einem bislang uns Lesern nicht bekannten Planeten aus gestartet haben oder vom Mars vor dem Zeitstrahl-Projekt nach Aquus gelangt sind ist m.E. noch nicht eindeutig geklärt. Das hat Potenzial für spätere Romane...

erstellt am 12.12.15 22:20
So richtig zufriedenstellend fand ich das Heft nicht.

Bei der Hydree-Vergangenheit blieb es zum Glück bei kleineren Abstechern. Kra'rarr agiert weiterhin kühl und souverän. (Wie gesagt: mir gefällt so eine Figur - mal sehen, wie weit und wozu sie kommt.) Das sind die positiven Sachen.

Die Begegnung unserer Helden mit den Hydree hingegen zieht sich; und das Test-Szenario dabei, na ja... Der hineingemixte böse Krieger kann das auch nicht rausreißen, der ist Klischee und dazu ziemlich doof. Matt und Aruula haben ihr Gedächtnis wieder (wodurch endgültig klar ist, dass sie es nicht zu verlieren hätten brauchen).

Mal sehen, wohin diese Begegnung später noch führt.

erstellt am 13.12.15 02:12
Zumindest liest du die Serie noch - obwohl ich mich frage, welcher Band dich denn zuletzt "zufriedenstellen" konnte.

erstellt am 13.12.15 11:22
Das Heft ist schon okay - halt nicht so ganz das, was mich wirklich anspricht, weil diese Testerei in meinen Augen einfach gewisse Nachteile birgt. Man merkt das m.E. im Heft auch am Ablauf und an der Notwendigkeit der zusätzlichen Faktoren des "bösen Militärs" und des Geistwanderers. Das ist ja auch nicht "ganz schrecklich", um das noch einmal zu betonen. Nicht immer ist meine Kritik Fundamental-Kritik...

Was hat mir zuletzt gut gefallen? Am besten MX 409, ziemlich eindeutig. Aber auch Mia Zorn und MMT - wenn auch mit gewissen Abstrichen, ich bin halt nicht so der überschwängliche Typ.

Die 410 war auch okay, ebenso die bisher gelesenen Aquus-Bände, ich erwarte ja gar nicht so viel - ich schreibe nur, was für mich funktioniert und was nicht.

Zum Toxx-Arc:
http://www.bastei.de/forum/popups/printposting.html?bwpostin...

(Das kannst du übrigens mit dem Brief von Herrn Zufall vergleichen. )

(Dieser Beitrag wurde vom Benutzer zuletzt um 11:22 Uhr bearbeitet)

Zurück
Weiter
1

Top

Sie interessieren sich für unsere aktuellen Meldungen? Hier finden Sie die neuesten Informationen rund um unsere Verlagsprodukte.
mehr ...
 
Hier finden Sie wichtige Informationen und Hinweise zur Registrierung und der Struktur des Bastei Forums.
mehr...
Content Management by InterRed