Suche
Beitrag User
 
 
Thema: Voodoo - Land
| |

Antworten zu diesem Thema: 1

 
Zurück
Weiter
1


erstellt am 16.11.15 22:30
Das French Quarter, der Saint Louis Cemetery, Marie Laveau und jede Menge Voodoo. Allein durch das Setting punktet die Sonderedition bei mir. Ich liebe den unvergleichlichen Charme von New Orleans ungemein. Und der wird in zwei Stunden Hörvergnügen perfekt dargebracht. Die Handlung glänzt durch Mystik, gruselige Momente der Spannung und einer guten Packung Action als Ausgleich. Den interessanten Charakteren, welche einige Wendungen durchlaufen, wird durch motivierte Sprecher Leben eingehaucht. Vieles davon ist der Verdienst von Jasons Romanvorlage. Zum großen Teil ein Glanzstück vergangener Tage, der „guten alten Zeit“. Ein richtig langes Abenteuer des englischen Geisterjägers, das nie langweilig wird und dessen Passagen nie gestreckt wirken. Wenn das Team um die Edition 2000 dann noch einen guten Tag beim Drehbuch, den Sprechern und der Musikuntermalung hat, kann nichts mehr schief gehen. Ein Hörgenuss der mich trotz hoher Erwartungen begeistert hat.

Ich komme aus dem Schwärmen dieses Highlights nicht mehr heraus. Deshalb wende ich mich dem Finale zu, um an der bis dahin makellosen Produktion ein paar Kritikpunkte zu finden. Damion Cargal als halber Cyborg ist einfach nicht mein Fall, kann ich dem Hörspiel aber nicht anlasten. Dass der Kerl sich ins Netz gehackt hat und man den Finalkampf inklusive Ansprache Live im TV und Internet überträgt schon eher. Für mich zu unlogisch, wie will der Yard sich da wieder rausreden, wenn Millionen von Menschen das mitbekommen haben? Eine Spur zu dick aufgetragen für mich, hätte einfach nicht sein müssen. Ein privater Livestream an den Yard um Powell zu ärgern hätte gereicht. Und vor allem, dass John hier schon wieder diese ach so todesgefährliche Kreuzformel ruft ohne mit der Wimper zu zucken. Ja, da kann man auch schonmal mit einer Zombiearmee aufräumen. Übermächtig wie eh und je. Und von „wenn du die Kreuzformel rufst kommt etwas Böses auf die Erde“ ist keine Rede mehr. So oft wie John die in den letzten Hörspielen benutzt hat müssten jetzt mindestens eine handvoll riesenspinnenbesetzter brennender Killer-Asteroiden einschlagen.

Am Schluss dann nochmal 2 Minuten Outtakes, die ich nicht so richtig genießen konnte. Versprecher der ganzen Jahre, die sich seit den letzten Outtakes angesammelt haben, wären glaubhafter gewesen als nur welche aus einem einzigen Hörspiel. Einige davon kamen mir einfach gespielt vor. Dass sich in den letzten 10 Jahren 5 Minuten Bonusmaterial angesammelt hat ist für mich realistisch, aber die hat man wohl nicht mitgeschnitten.




Zusammengefasst 15 Minuten aus zwei Stunden die mir nicht gefallen haben und nur solides Bonusmaterial. Ansonsten ein Hörspiel in der Spitzenklasse, ein Highlight der gesamten Serie. Höchstnote! So muss ein Sonderbuch vom Altmeister des Grusels vertont sein. Da wünscht man sich einen neuen spannenden Fünfteiler in der Heftserie.

erstellt am 26.11.15 16:07
Handlung : Von Colonel Maynard und Sir Powell erhält John den Auftrag , einen Unbekannten zu jagen , der eine Armee von Zombies befehligt. Zusammen mit Suko reist er nach New Orleans. Während sich John mit dem FBI - Agenten Fred Diamond trifft , wird Suko durch ein Voodoogift ausgeschaltet. In einem Voodoomuseum hat John ersten Kontakt mit Mona , die der Voodoo - Königin untersteht und dem Killer Barnabas. Mona wird schnell zur Verbündeten , nachdem Rhonda Lasalle die Voodoo - Königin , Monas Sohn tötete. Mona besitzt ein Gegengift , das Suko retten kann , doch dieser wurde aus dem Hotelzimmer entführt. Nach einem Zwischenfall auf einem Voodoo - Friedhof , führt die Spur des Drahtziehers zur Insel Voodoo - Land. Zusammen mit Fred und Mona bricht John zur Insel auf , um den Drahtzieher zu stellen und Suko zu retten. Auf den Geisterjäger wartet ein Kampf gegen Verrat und eine Übermacht von Zombies.

Meinung : Gut gelungenes Hörspiel nach dem zweiten Sinclairbuch. Es wurde stilvoll inszeniert und erinnerte auch an den legendären Bondfilm " Leben und sterben lassen ". Auch neue Aspekte der Zeitgeschichte wurden in die Geschichte eingefügt. ( Irak / Mali ). Tolles Hörspiel , ohne Schwächen in einer Gesamtlänge von ca. 106 min. Note 1 = Sehr Gut ( 5 von 5 Kreuze )

Zurück
Weiter
1

Top

Sie interessieren sich für unsere aktuellen Meldungen? Hier finden Sie die neuesten Informationen rund um unsere Verlagsprodukte.
mehr ...
 
Hier finden Sie wichtige Informationen und Hinweise zur Registrierung und der Struktur des Bastei Forums.
mehr...
Content Management by InterRed