Suche
Beitrag User
 
 
Thema: 1952 Tödlich singt die Höllenbrut
| |

Antworten zu diesem Thema: 41

 
Zurück
1 2 3 4 5


erstellt am 07.12.15 21:51
http://www.bastei.de/imgs/417669658_3323567aea.jpg

Geschrieben von Ian Rolf Hill

Text wurde vom Nutzer versteckt, sichtbar machen?
An diesem Abend würde der Tod reichlich Ernte halten.
Und genau deshalb war der ganz in Schwarz gekleidete Mann unterwegs. Er stoppte den ebenfalls schwarzen Mercedes Sprinter unweit seines Ziels, das zum Schauplatz eines blutigen Dramas werden würde.
Als der Mann im Schutz der hereinbrechenden Dunkelheit auf das pompöse Anwesen zueilte, war das unheilvolle Geschehen bereits in vollem Gange. Hinter den hohen Mauern des zweistöckigen Hauses fielen Schüsse.
Da wusste der Mann, dass er keine Sekunde zu früh gekommen war …


Habs gelesen. will jetzt niemand die überraschung verderben, wer wieder mal der böse ist

erstellt am 08.12.15 12:39
Ich auch nicht, aber ich hab Florian mal ne PN geschickt. *hüstel - dezenter Hinweis - hüstel*

erstellt am 09.12.15 09:58
Ich habe das Heft im Laden quergelesen und mich erneut über den Autor geärgert. Der nächste Schlag ins Gesicht für JD. Ich dachte, die neuen Autoren hätten sich geeinigt, die aktuellen Gegner von JD - Cavallo, Rasputin und Matthias - nicht zu benutzen, sondern ihre eigenen. Mit Wikka und Mandragoro habe ich keine Probleme, Morgana Layton war schon mehr als nur an der Grenze, aber jetzt ein Matthias-Roman bricht die selbst aufgestellte Regel klar. Ich würde gerne mal von der Sinclair-Redaktion wissen, wie sie das sieht. Da man von ihr hier nichts hört, gerne auch von Timothy Stahl. Oder Michael Breuer. Oder Eric Wolfe. Aber vielleicht gelten für Ian Rolf Hill ja keinerlei Regeln, und er darf sich einfach alles erlauben.

Ansonsten ist der Roman brutal und John unsympathisch. Am Ende wird die Rückkehr einer weiteren Figur aus der Mottenkiste angekündigt. Mit Sinclair, wie ich es kenne - ob von heute oder früher - hat das immer weniger zu tun. Für mich ein riesen Fehler, diesen Autor ins Team zu holen.

erstellt am 09.12.15 11:43
Jammerlappen.

Dann halt dich eben fern von seinen Romanen, an JDs "großartiger" Haupthandlung wird schon nichts geändert werden, ich bin sicher er hat einen großartigen, weitreichenden Plan für die Figur von Matthias ausgearbeitet und...oh warte

Mir hat Matthias hier sehr gefallen, weil er wieder so brutal und böse rüber kam wie in seinen ersten Auftritte.
Wenn dieser oder ein anderer der Autoren dasselbe mit Justine hinkriegen würden, wäre das klasse, schließlich war sie mal eine meiner Lieblingsfiguren;D

(Dieser Beitrag wurde vom Benutzer zuletzt um 11:47 Uhr bearbeitet)

erstellt am 09.12.15 18:38
Die neuen Autoren dürfen die Hauptgegner von JD benutzen aber nicht vernichten oder verändern.Alles andere ist erlaubt. So wurde das gesagt.Ich finde das in Ordnung .

erstellt am 09.12.15 18:43
ich seh jetzt auch nicht das problem mit matthias. okay, ich mag den nicht. aber JD kann eigentlich zufrieden sein, wie seine serie weiter geschrieben wird.

Vogelmädchen schrieb:
Ansonsten ist der Roman brutal und John unsympathisch.


find auch dass der roman zu brutal war. john war mir noch nie so richtig sympathisch.

erstellt am 09.12.15 19:02
Echt? Matthias war mal wieder ernst zunehmen?

Dass ich das noch erleben darf!

(Dieser Beitrag wurde vom Benutzer zuletzt um 19:02 Uhr bearbeitet)

erstellt am 09.12.15 20:43
Ariane schrieb:

john war mir noch nie so richtig sympathisch.

Ach? Und dann liest Du jede Woche ein Heft mit ihm als Hauptfigur???


(Dieser Beitrag wurde vom Benutzer zuletzt um 20:45 Uhr bearbeitet)

erstellt am 10.12.15 12:39
Killjoy schrieb:
Jammerlappen.

Dann halt dich eben fern von seinen Romanen, an JDs "großartiger" Haupthandlung wird schon nichts geändert werden, ich bin sicher er hat einen großartigen, weitreichenden Plan für die Figur von Matthias ausgearbeitet und...oh warte

Mir hat Matthias hier sehr gefallen, weil er wieder so brutal und böse rüber kam wie in seinen ersten Auftritte.
Wenn dieser oder ein anderer der Autoren dasselbe mit Justine hinkriegen würden, wäre das klasse, schließlich war sie mal eine meiner Lieblingsfiguren;D


Deine Beschimpfungen kannst du stecken lassen. Ich lasse mir bestimmt nicht von dir oder irgend jemand den Mund verbieten. Und wenn ich Hills Romane zum Kotzen finde, dann schreibe ich das. Genauso wie du regelmäßig über Dark herziehst. Nur dass Dark keinen Kollegen in die Pfanne haut, während Hill sich die Serie in seiner Überheblichkeit und Arroganz zu eigen macht und alles Vergangene in seinem Sinne umschreibt, weil er seit Jahren vom Serienerfinder und Hauptautor gefrustet ist.

erstellt am 10.12.15 12:49
Kein Autor würde so handeln und denken, wie es hier unterstellt wird.

Zurück
1 2 3 4 5

Top

Sie interessieren sich für unsere aktuellen Meldungen? Hier finden Sie die neuesten Informationen rund um unsere Verlagsprodukte.
mehr ...
 
Hier finden Sie wichtige Informationen und Hinweise zur Registrierung und der Struktur des Bastei Forums.
mehr...
Content Management by InterRed