Suche
Beitrag User
 
 
Thema: CL24 : Hochzeit der Vampire
| |

Antworten zu diesem Thema: 2

 
Zurück
Weiter
1


erstellt am 11.12.15 12:07
Handlung : Aufgrund eines Werbezettels meldet Bill Conolly sich und John bei Horror - Tours für eine Reise in die Karpaten an. Unterwegs lernen sie die Detektivin Jane Collins an. Am Ziel sehen sie sich nicht nur blutgierigen Vampiren gegenüber , sondern auch ihrem Erzfeind : Dr. Tod.

Meinung : Gut gemachtes Classic - Hörspiel das das Kennenlernen von Jane und John im Gegensatz zum Roman , etwas verfeinert. Hier wird dem Umstand Rechnung getragen , das Jane bereits bei der " Nacht des Hexers " einen Kurzauftritt als Bekannte von Ann Baxter hatte. Das verbindet die einzelnen Episoden noch ein wenig besser. Ansonsten gewohnt gutes Hörspiel : Note 2 = Gut ( 4 von 5 Kreuze )

erstellt am 15.12.15 12:11
Soso, Jane wurde damals also angelernt?

erstellt am 13.04.16 23:33
Dr. Tod stellt John eine weitere Falle. Auf dem Schloss der Mortesis in den Karpaten soll er sein Ende finden, während Bill als Leckerli für die Vampirgräfin Mortesi herhalten soll. Die beiden Geisterjäger enttarnen Dr. Tod zwar recht schnell, aber trotzdem gelangt John in seine Klauen. Gibt es keine taffe Blondine, die zur Rettung eilen kann?


Und damit gleich zu einer schönen Verbesserung im Gegensatz zum Roman. Jane Collins ist in der Vertonung selbstbewusster und trägt einen nicht unerheblichen Anteil zur Bekämpfung von Dr. Tod bei. Offenbar ist sie hier schon Privatdetektivin, denn sie hat eine Pistole bei sich. Auf Johns Fersen hat sie sich seit seinem Fall in Middlebury gehängt, wo eine Freundin von ihr unter den Opfern war. Es ist schön eine so emanzipierte Jane zu hören, wenn schon die Vampirgeschichte so klassisch ist. Ein altes Schloss, eine Vampirgräfin, düstere Wölfe, ein dummer aber loyaler Diener und so weiter.

Nicht wirklich schlüssig fand ich wie Dr. Tod John ganz bewusst auf das Schloss lockt. Über einen Vampirboten in London, der einen Zeitungsausschnitt von Horror Tours bei sich trägt. Trotzdem bleibt es am Ende reiner Zufall, dass die Helden dabei sind. Hätte Bill nicht am Abend zuvor die zwei letzten Plätze aus einer Laune heraus reserviert hätte John nicht mit der Reisegruppe kommen können. Es wäre besser gewesen, wenn John den Zeitungsauschnitt findet und man erst danach die Tour bucht.

Der klassische Vampirgrusel mit einer ahnungslosen Reisegruppe wurde gut umgesetzt. Als Sahnehäubchen gibt es eine aufgepimpte Jane Collins, die ich sofort mochte.

Zurück
Weiter
1

Top

Sie interessieren sich für unsere aktuellen Meldungen? Hier finden Sie die neuesten Informationen rund um unsere Verlagsprodukte.
mehr ...
 
Hier finden Sie wichtige Informationen und Hinweise zur Registrierung und der Struktur des Bastei Forums.
mehr...
Content Management by InterRed