Suche
Beitrag User
 
 
Thema: Teufel & Dämonen: Unterscheidung? Was können und dürfen sie?
| |

Antworten zu diesem Thema: 6

 
Zurück
Weiter
1


erstellt am 18.01.16 12:10
Bezüglich meiner Rezension zu Band 1086 Der Ruf hatte ich weltenbummler einige Fragen zum Thema Dämonen (z.B. in wie weit sie an einen Pakt gebunden sind etc.) gestellt. In seiner dankenswert ausführlichen Antwort (unter Rezensionen 1086) differenziert er doch persönlich stark zwischen Teufel und Dämonen, gerade auch was ihre Freiheiten angeht, was zia in einer Antwort wiederum lesbar erbost hat. Deshalb hier die allgemeine Frage: Wie unterscheidet ihr Dämonen und Teufel, was sind Eure Vorstellungen und Definitionen. Und wie stark sind die unterschiedlichen Mächte der Finsternis an Absprachen gebunden? (Sowohl Zammyversum als auch in sonstiger Literatur.)

erstellt am 18.01.16 12:30
Ich kann da nur mal das Pen&Paper-Rollenspiel Dungeons&Dragons erwähnen, das auch ganz stark zwischen Teufeln und Dämonen unterscheidet.


Kurz gesagt:

Teufel sind böse aber haben ihre Regeln und verhalten sich menschlicher. Sie integrieren und schmieden Ränke, sie locken Sterbliche in fiese Verträge, sie halten sich menschliche Hexenmeister und achten auf sie.

Dämonen sind böse und urtümlich. Sie haben keine Hierarchie untereinander und metzeln einfach gern.


Wenn ein Teufel vor dir steht musst du aufpassen, dass er dich nicht mit süßen Worten manipuliert. Wenn ein Dämon vor dir steht musst du aufpassen, dass er dich nicht verhackstückelt.



edit: Ich habe den Roman noch nicht gelesen und hoffe hier nicht gespoilert zu werden. ^^

(Dieser Beitrag wurde vom Benutzer zuletzt um 12:30 Uhr bearbeitet)

erstellt am 18.01.16 12:51
Moin Moin,

@Gleichgewicht: Ich sollte bei Dir in die Lehre gehen. Kurz und knapp und alles drin. Schöner Vergleich. So würde ich es ganz persönlich unterschreiben.

DWB

erstellt am 18.01.16 15:56
Ich muss da Zia im anderen Thread zustimmen. Was die Dämonen aus der Hölle angeht, so waren die bei PZ ganz klar als Kerle angelegt, die tatsächlich Pakte mit den Menschen schmieden und die verführen, um sich schließlich die Seelen unter den Nagel zu reißen.

Das ist ja auch deren Auftrag bzw. war es, solange es die alte Hölle gab (wie das jetzt ist, weiß ich nicht wirklich). Natürlich dürfte es für einen Menschen schon so ziemlich vorbei sein, sobald er überhaupt einen Pakt mit einem Dämon geschlossen hat weil die halt raffinierter sind bzw. irgendwie auch das Gute im Menschen vergiften können (falls es noch da ist - wenn man einen Dämon beschwört, hat man wahrscheinlich schon einen an der Klatsche ), aber die Vorstellung, dass ein Dämon einen Menschen einfach zwingen kann, Böses zu tun, oder Interesse daran haben sollte, einen Menschen zu töten, wenn er eigentlich dessen Seele haben will, macht weniger Sinn (weil dadurch das Höllenpakt-Konzept selbst ad absurdum geführt wird).

Es gibt im Zammyversum natürlich auch noch andere Dämonen, die nichts mit der Hölle zu tun haben. Die können machen was sie wollen. Aber was die Hölle angeht, da gibt's keine Unterschiede zwischen Teufeln und Dämonen. Das ist entweder alles dasselbe oder LUZIFER ist halt 'der Teufel' während die anderen nur Dämonen sind.

Natürlich kann ein Dämon/Teufel Menschen töten (wollen) die seine Pläne stören, auch wenn ihm dadurch die Seele dieses Menschen entgeht (z.B. Zamorra) und er kann ggf. auch einen ihm dienenden Schwarzmagier töten (lassen) wenn er dadurch den Pakt mit dem beteiligten Sterblichen nicht bricht (wenn ich z.B. nur Geld, Frauen und Macht vom Dämon will, aber mir nicht zusichern lasse, dass er mich nicht umlegen lässt, könnte er mich sehr schnell um die Ecke bringen). Ist halt ein gefährliches Spiel.

(Dieser Beitrag wurde vom Benutzer zuletzt um 16:03 Uhr bearbeitet)

erstellt am 19.01.16 09:09
Das Gleichgewicht schrieb:
Wenn ein Teufel vor dir steht musst du aufpassen, dass er dich nicht mit süßen Worten manipuliert. Wenn ein Dämon vor dir steht musst du aufpassen, dass er dich nicht verhackstückelt.

Als Gegenmeinung gibt Thomas oben in seinen ersten beiden Absätzen Zia recht, die anderer Meinung als das gleichgewicht und weltenbummler ist. In seinem dritten Absatz relativiert Thomas dies jedoch, dieser geht mit weltenbummlers Darstellung konform.

Ich glaube deshalb, dass es lediglich ein Begriffsproblem ist. So wie mit Holland. So ist Holland ja bekanntlich Deutschlands liebster Fussballgegner. Gemeint sind jedoch stets die Niederlande, von denen Holland nur ein Teil ist. Wir benutzen also den Teilmengennamen für das Ganze. Und so scheint es auch Dämonen im weiteren und im engeren Sinne zu geben.
Einmal die Höllenbewohner, zu denen die Teufel, aber auch Dämonen gehören. Diese Höllendämonen sind an höllische Gesetze gebunden wie die Teufel (die vielleicht auch nur eine "Spezies" der Höllendämonen sind? )
Zum anderen die nichthöllischen Dämonen, denen Einschränkungen am A... vorbeigehen.
Und beides zusammen sind eben Dämonen im weiteren Sinne.
(So wären die unterschiedlichen Ansichten von weltenbummler/gleichgewicht und zia/Thomas zusammenzuführen und der Widerspruch aufgelöst).
Es wäre schon schön, wenn auf der Leserkontaktseite im PZ mal eine Dämonenkunde fürs Zammyversum veröffentlicht würde, mit Hinweisen, was sie jeweils können und dürfen.
Ich finde z.B. dass Dämonen Menschen mit reiner Seele (und mit rein meine ich das rein der alten Waschmittelwerbung, also reines strahlendes Weiß - und nicht reines schwarz! - ) nur unter Schwierigkeiten meucheln können sollten: Es sollte ihnen zumindest starke, geradezu unerträgliche Schmerzen bereiten, wenn sie Hand an diese legen, wie ihnen auch das Aufsaugen einer weißen Seele nicht im Geringsten bekommen sollte. Und der Versuch, solche Menschen deshalb indirekt zu töten (z. B. durch einen ausgelösten Unfall, herabstürzende Dachziegel etc. ) sollte auch durch glückliche "Zufälle" oft schiefgehen. Wobei Zamorra und seine Freunde (sonst wären sie ja unantastbar) eher eine normal saubere Seele haben. Die mit der reinen Seele sind eher wirklich spirituell lebende Menschen. Es sollte wie eine aufsteigende Ebene sein. Je höher, desto schmerzhafter für den Dämon.
Also nochmal der Wunsch an Susie: Bitte eine aktuelle Dämonen- und Schwarzblüter-Kunde fürs Zammyversum!


(Dieser Beitrag wurde vom Benutzer zuletzt um 09:19 Uhr bearbeitet)

erstellt am 19.01.16 11:14
Geht man allerdings von der Prämisse aus, dass Dämonen immer (wenn auch mal mehr und mal weniger) böse sind, dann können Teufel eigentlich keine Unterspezies der Höllendämonen sein, sondern sie müssten nur nebeneinander als Höllenbewohner existieren. Denn Teufel sind ja nicht per se böse, sondern erfüllen auch z. B. eine wichtige Funktion wie z. B. Faragol als Seeleneinsammler, der uns dadurch von Poltergeistern verschont.

Wie man merkt, ist das doch arg kompliziert mit den Begrifflichkeiten.

1. Schwarzblüter (=Dämonen im trivialsprachlichen Sinn)
A. Dämonen im weiteren Sinn B.Teufel C.Sonstige
1Aa) Höllendämonen 1Ab) Freie Dämonen

Auf der Ebene "Schwarzblüter" müssten als Alternative dann Rotblüter und Geister stehen, bzw. geht es nur um nicht (mehr) menschliche Wesen nur die Geister, oder? (Und wie steht mit Zombies???)

(Dieser Beitrag wurde vom Benutzer zuletzt um 11:19 Uhr bearbeitet)

erstellt am 23.02.16 07:54
Schade, dass seit langem hier niemand seine Einstellung, Meinung, Ansicht zu "Dämonen und Teufel" gepostet hat. Ich finde das Thema, was können, dürfen Dämonen, gibt es eine Abgrenzung zu Teufeln, wirklich interessant! Siehe auch Thilo Schwichtenbergs alias weltenbummlers Ausführungen unter den Rezensionen zu seinem Roman 1086 "DER RUF". (Leider hab ich es nicht geschafft, von einem Thread in den anderen zu zitieren.)

Also, wie seht Ihr das? (Bzw. wie sollte es bei Zamorra gehandhabt werden?)

(Dieser Beitrag wurde vom Benutzer zuletzt um 07:55 Uhr bearbeitet)

Zurück
Weiter
1

Top

Sie interessieren sich für unsere aktuellen Meldungen? Hier finden Sie die neuesten Informationen rund um unsere Verlagsprodukte.
mehr ...
 
Hier finden Sie wichtige Informationen und Hinweise zur Registrierung und der Struktur des Bastei Forums.
mehr...
Content Management by InterRed