Suche
Beitrag User
 
 
Thema: 1965 Krakenfratze
| |

Antworten zu diesem Thema: 17

 
Zurück
1 2


erstellt am 07.03.16 18:47
http://www.bastei.de/imgs/427757202_cd8655c454.jpg

Geschrieben von Jason Dark

"Die Wellen waren in dieser Nacht besonders stark, sie wuchteten mit ihren breiten Schaumkronen gegen das Ufer. Es war der Atem der Urzeit, der auch in der Zukunft nicht aufhören würde.
Mondschein gab dem Wasser einen fahlen Glanz. Der Himmel war durch den vollen Kreis stärker erleuchtet als sonst, und es hätte eigentlich sein können wie immer, aber das war es nicht.
In dieser Nacht brachte das Meer etwas mit. Noch versteckte es sich in den schaumigen Wellen, aber es würde nicht mehr lange dauern, bis es das Ufer erreicht hatte … "

Text wurde vom Nutzer versteckt, sichtbar machen?
dagmar hansen, psychonauten und die krakenfratzen. statt harry stahl ist john mit dagmar unterwegs.


mir waren diese krakenfratzen zu unpersönlich. langweilig.

erstellt am 08.03.16 21:08
Ich habe gerade den Roman "Der Gott aus der Tiefe" von Michael Breuer gelesen, in dem es um einen Krakengott ging.
Eigentlich müsste der hier ja wieder einen Auftritt haben; angeblich liest Jason ja die Romane der Fremdautoren. Zumindest erinnern müsste John sich. Ich gehe aber mal nicht davon aus, dass das nicht der Fall ist.
Das sind dann eben die Widersprüche, die sich ergeben, wenn zwei Serien nebeneinander existieren.

erstellt am 09.03.16 15:51
Anfortas schrieb:
Ich habe gerade den Roman "Der Gott aus der Tiefe" von Michael Breuer gelesen, in dem es um einen Krakengott ging.
Eigentlich müsste der hier ja wieder einen Auftritt haben; angeblich liest Jason ja die Romane der Fremdautoren. Zumindest erinnern müsste John sich. Ich gehe aber mal nicht davon aus, dass das nicht der Fall ist.
Das sind dann eben die Widersprüche, die sich ergeben, wenn zwei Serien nebeneinander existieren.


Das wird allerdings leider schwer zu ändern sein. Jason Dark schrieb zwar, er liest Romane der Fremdautoren, aber wir wissen nicht, ob er alle liest und auch nicht, ob er den Band von Michael Breuer VOR dem schreiben seines Romans gelesen hat. Da kann man niemandem Vorwürfe machen...

erstellt am 09.03.16 17:08
Zunächst müsste JD sich an seine eigenen Romane erinnern, denn auf die nimmt er ja auch keinen Bezug. Das Einbeziehen der "Fremdgeschichten" wäre da erst der 2. Schritt.

Da ich aber bis auf Ausnahmen die Co-Autoren nicht mehr lese, bin ich eigentlich ganz froh, dass JD seine Geschichten nicht mit deren vernetzt ...

erstellt am 10.03.16 12:05
Vogelmädchen schrieb:
Zunächst müsste JD sich an seine eigenen Romane erinnern, denn auf die nimmt er ja auch keinen Bezug. Das Einbeziehen der "Fremdgeschichten" wäre da erst der 2. Schritt.

Da ich aber bis auf Ausnahmen die Co-Autoren nicht mehr lese, bin ich eigentlich ganz froh, dass JD seine Geschichten nicht mit deren vernetzt ...



Umgekehrt wird ein Schuh draus. Wer nur noch die anderen autoren liest, braucht sich mit JD's Grütze nicht mehr rumzuschlagen.

Für die Serie als ganzes ist die Situation natürlich langfristig tödlich, und da kann man nur einem die Schuld daran geben.

erstellt am 10.03.16 17:00
Dir!

erstellt am 10.03.16 18:47
okay, jemand liest

nur die neuen autoren: passt einiges zusammen, die sprechen sich ab.

nur jason: passt immer weniger zusammen. widerspricht sich selbst, verliert den überblick über seine eigene serie, weiß am schluss von nem roman nicht mehr was er in der mitte und am anfang geschrieben hat

die neuen autoren und jason: die neuen autoren versuchen auch jason einzubinden, aber dem ist das anscheinend egal. weihnachten wird dann 2 mal gefeiert. passt nicht viel zusammen.

je weniger jason noch schreibt umso besser wird es werden mit der serie als ganzes

erstellt am 10.03.16 20:47
Ketracel White schrieb:

Umgekehrt wird ein Schuh draus. Wer nur noch die anderen autoren liest, braucht sich mit JD's Grütze nicht mehr rumzuschlagen.


Wer die neuen Autoren nicht liest, braucht sich ebenfalls nicht mit JD rumschlagen.


Für die Serie als ganzes ist die Situation natürlich langfristig tödlich,


Ja. Darum habe ich auch aufgehört. Weil mich die Situation nervt. Und weil die Autoren, die mir gefallen, zu wenig schreiben.


und da kann man nur einem die Schuld daran geben.


Richtig. Dem Verlag.

erstellt am 10.03.16 20:59
Ariane schrieb:

die neuen autoren und jason: die neuen autoren versuchen auch jason einzubinden, aber dem ist das anscheinend egal. weihnachten wird dann 2 mal gefeiert. passt nicht viel zusammen.



Wo wird JD denn eingebunden?
Indem Dee während der Herbsthandlung einen Weihnachtsroman schreibt?
Indem Hill Matthias verwendet oder Karina wieder für den Geheimdienst arbeiten lässt?
Oder weil die Redakteuse am Anfang der Co-Romane diese unsinnigen Aufzählungen der letzten Fälle reinkritzelt (im ersten Marques-Roman inhaltlich sogar falsch)?

erstellt am 12.03.16 18:11
Ich gebe 3/5 Kreuzen

Das Thema hat mir sehr gut gefallen. Ich fand den Roman spannend und kurzweilig. Das Ermittlerduo John/Dagmar brachte Abwechslung.

Ich hätte mir aber mehr Handlung gewünscht. Weder hat man mehr über die Psychonauten erfahren, noch war der Hintergrund der Gegner zufriedenstellend ausgearbeitet. Das Ende war enttäuschender Standard und einfach nur schnell runtergeschrieben.

UND BITTE: Wenn auf einen Band Bezug genommen wird, der vor ca. 20 Jahren (!) erschienen ist, wie hier mit Dagmars Entführung durch Außerirdische, dann will ich ein paar Erklärungen, was damals genau passiert war, und eine Fußnote mit der Heftnummer.

Zurück
1 2

Top

Sie interessieren sich für unsere aktuellen Meldungen? Hier finden Sie die neuesten Informationen rund um unsere Verlagsprodukte.
mehr ...
 
Hier finden Sie wichtige Informationen und Hinweise zur Registrierung und der Struktur des Bastei Forums.
mehr...
Content Management by InterRed