Suche
Beitrag User
 
 
Thema: Sinclair Academy
| |

Antworten zu diesem Thema: 44

 


erstellt am 23.03.16 07:54
Loxagon schrieb:

Abgesehen davon... wozu NOCH eine JS-Serie?


Stimmt, es gibt ja schon so viele............

erstellt am 23.03.16 09:35
Fängt jetzt wieder die ebook-Diskussion an?
Ist das gleiche wie bei Handys. Viele haben in den 90ern gesagt, sie brauchen sowas nicht. Ging bis jetzt auch ohne. Dann haben sich fast alles eines zugelegt. Und es gibt noch genug Leute die kein Handy haben und trotzdem glücklich sind.

erstellt am 23.03.16 15:30
Anfortas schrieb:
ZiaThepin schrieb:
Gibt es diese Sinclair Academy nur als E-Books? Denn dann werde ich sie mir natürlich nicht besorgen. Mich interessieren nun mal nur gedruckte Werke.


Selbiges gilt für mich. Den Menschen hat jahrhundertelang Papier genügt; also wird es für mich wohl auch reichen.


Menschen hat Jahrhunderte lang Papyrus gereicht. Also weg mit dem neumodischem Kram namens "Papier"

erstellt am 23.03.16 21:18
Wieso? Papier ist doch sehr praktisch.Hierzulande dürfte man wohl auch kaum Papyrus benutzt haben.

erstellt am 24.03.16 16:55
In gedruckter Form lese ich eigentlich nur noch Zeitschriften. Ansonsten ist Papier so lange praktisch wie man keine 1000 Seiten davon in seiner Tasche herumtragen muss. Dank meines Readers, lese ich jetzt auch wieder dickere Schwarten. Das habe ich mir davor tatsächlich verkniffen

erstellt am 24.03.16 19:49
Der Titel finde ich auch nicht so gut gewählt. Das tönt eher nach einer Jugendbuch-Reihe, als nach ausgewachsenem Horror. Ob die 2.99 zu viel sind, bleibt allerdings noch abzuwarten. Bislang weiß ja keiner, wie umfangreich die Romane ausfallen werden.

Das Gleichgewicht schrieb:...
Tut mir Leid, aber Bastei könnte jetzt alles mögliche raushauen, ich habe die Hoffnung aufgegeben. Die machen keine gute Werbung und erwarten zu hohe Verkaufszahlen. Die Zukunft der neuen Heftromanserien liegt in den neuen ebook-Verlagen wie Greenlight Press oder dem Rohde Verlag. Wo erst die ebooks erscheinen und dann die Hefte in Taschenbuch-Sammelbänden.

...


Beim Rohde-Verlag hat sich das mit der Zukunft ja nun offensichtlich erledigt. Der Verlag ist ja recht hoffnungsvoll an den Start gegangen. Danach ist die Anzahl der Vö.´s aber sukzessive auf null in 2016 runter gegangen.

erstellt am 25.03.16 00:20
Das Gleichgewicht schrieb:
Die Zukunft der neuen Heftromanserien liegt in den neuen ebook-Verlagen ...

Diese "Zukunft" kündigst Du ja nun schon seit mehreren Jahren an. Wann soll sie denn eintreten? Etwa in 50 Jahren?
Denn gegenwärtig scheint sich da nicht viel zu tun, wenn ich deine aktuellen Aussagen zur Kenntnis nehme:
Das Gleichgewicht schrieb:
Aus Mangel an neuen Serien (dass die Horror-Factory aus fadenscheinigen Gründen eingestellt wurde wurmt mich noch immer) lese ich die alten.



(Dieser Beitrag wurde vom Benutzer zuletzt um 00:23 Uhr bearbeitet)

erstellt am 25.03.16 08:25
Und seit wann ist Bastei ein ebook-Verlag?

erstellt am 25.03.16 13:40
Ich selber lese auch nur in Papierform. Aber Online ist nicht aufzuhalten und wer es mag dann ist das auch Okay. Sinclair Academy.......okay endlich mal was Neues aber auch ich hätte es sicherlich besser gefunden John Sinclair selber einen ROTEN FADEN , NEUE Personen // Gegner zu verpassen. Sicherlich ist aber das Groschenheft TOD und wir können nur hoffen, das noch so viel gedruckt wird wie möglich. Wenn zumindest die Academy nicht soviel kopiert aus Harry Potter (Zauberschule), Percy Jackson (Halbgottschule) oder diverse ähnliche Sachen und der Horror nicht zu kurz kommt wäre ich zumindest neugierig.

Bei mir geistert aktuell das Gerücht rum das Larry Brent verfilmt werden soll ??

(Dieser Beitrag wurde vom Benutzer zuletzt um 13:41 Uhr bearbeitet)

erstellt am 26.03.16 08:00
Ich kann mich einfach nicht mit einem Reader anfreunden. War in einem Geschäft, habe es mir zeigen lassen und habe ihn dann doch nicht gekauft. Sorry, aber ich lese nun mal lieber auf Papier. Mir fehlt etwas, wenn ich an dem kleinen Bildschirm lesen soll. Und wenn es nur ist, dass ich damit keine Fliegen tot schlagen kann. Und, naja, meine Lesegewohnheiten haben sich nicht geändert. Ich habe nach wie vor an allen möglichen Ecken Romane oder Bücher liegen. Wenn ich irgendwo bin greife ich danach und lese ein paar Seiten, lege es wieder hin und mache mit der Arbeit weiter. In einem andern Raum nehme ich einen anderen Roman und lese dort weiter. Seltsam, aber ich komme nicht durcheinander dabei. In jedem Zimmer aber einen Reader liegen zu haben ist mir eindeutig zu teuer. Also werde ich wohl eher das Lesen aufgeben, als auf so ein Gerät umsteigen. Ist mir zu unpraktisch. (ja, ich weis. hört sich seltsam an, ist aber für mich so)
Und Handys? Ja, ich habe sie mir damals besorgt. Dennoch ist es schwer mich daran zu erwischen. Ich vergesse nämlich laufend es aufzuladen. Ich glaube, mich erreicht man eher im Festnetz als mit dem Teil. Für mich sind Handys auch nur wichtig, weil ich darüber einen Notruf absetzen kann. (Vorausgesetzt es ist mal geladen) Die momentane Kultur, bei der man, egal wo man ist, jemanden mit Handys sitzen sieht, bleibt mir einfach fremd. Da sitzt man in einem Restaurant und sieht zwei Menschen sich gegenüber sitzen. Allerdings unterhalten sie sich nicht, sondern beide tatschen konzentriert an ihren Handys herum. Darüber kann ich nur den Kopf schütteln. Kann man nicht mal, wenn man essen ist, mit seinem Gegenüber reden, anstatt diese Geräte zu benutzen?

Es ist wohl wahr geworden. Ich bin zu altmodisch geworden. Aber ich lebe gut damit, dass ich mir nur das aneigne, was mir wirklich sinnvoll vorkommt.


Top

Sie interessieren sich für unsere aktuellen Meldungen? Hier finden Sie die neuesten Informationen rund um unsere Verlagsprodukte.
mehr ...
 
Hier finden Sie wichtige Informationen und Hinweise zur Registrierung und der Struktur des Bastei Forums.
mehr...
Content Management by InterRed