Suche
Beitrag User
 
 
Thema: 423: Romanze in Stahl
| |

Antworten zu diesem Thema: 4

 
Zurück
Weiter
1


erstellt am 05.04.16 14:56
MX 423: Romanze in Stahl
Autor: Wolf Binder
Titelbildzeichner: Néstor Taylor
Erschienen: 05.04.2016

Titelbild:
http://www.bastei.de/indices/index_allgemein_929.html

Vorschau:
Zwei Roboter sind unterwegs auf dem Mond und in der Stadt Binaar. Ihre mechanischen Hüllen sind beschädigt und sie haben weder Freunde noch Verbündete. Noch nie zuvor fühlten sie sich so allein und verloren.
Sie haben nur noch einander – und ihre Erinnerungen an ein Leben als organische Lebewesen. Bevor man ihnen die Körper stahl und ihren Geist in diese lädierten Hüllen transferierte.
Nun sind sie auf der Suche nach dem Wesen, das ihnen das antat. Die Zeit drängt. Denn der Dieb weiß nicht, dass nach ihren biologischen Körpern gefahndet wird...

erstellt am 20.04.16 18:53
Sind jetzt doch wieder alle bei fb oder was?

Maddrax und Aruula als roboter ist schon fast ein bisschen komisch gewesen. wird in echt auch nicht so einfach sein, ein bewusstsein auszutauschen. für so was gibts dann ja MX. dann kann man sichs mal n bisschen vorstellen. ist halt was anderes wie wenns jetzt einfach nur mit magie passiert wär.

und ok, der schluss, hat Smythe aber echt glück gehabt. der wär aber auch sonst irgendwie rausgekommen.

erstellt am 21.04.16 12:44
Ariane schrieb:
Sind jetzt doch wieder alle bei fb oder was?



Was heißt "wieder alle"

https:// www.facebook.com/MattDrax?fref=ts

Wirklich viele Kommentare gibt und gab es da nicht. Es werden hauptsächlich die Cover gelobt oder kurz geschrieben, dass "der Roman supertoll war".

Wenn man Rezis lesen will ist das Forum hier schon der beste Anlaufpunkt. Ich schaue auch ab und an rein, um mich über die groben Handlungsthemen zu informieren.

erstellt am 21.04.16 19:26
Das Gleichgewicht schrieb:
Wenn man Rezis lesen will ist das Forum hier schon der beste Anlaufpunkt.

eine oder zwei gibts vielleicht noch bei MX. ich hab mal was gefragt wie die holowelt von smythe funktioniert, warum der nicht rauskann, in dem er einfach die wände kaputt macht, gabs keine antwort.

erstellt am 01.12.16 07:29
Der zweite Teil des Körpertausch-Abenteuers hatt an sich schon eine nette Grundidee. Die von der Hefthandlung gebotene und die von den menschlichen Hauptpersonen her gegebene Schlichtheitverhindern allerdings weitgehend, dass die Idee weitergehend ausgespielt, gar ausgereizt werden könnte. Das macht sich besonders im letzten Drittel bemerkbar. Binder versucht natürlich gegenzuhalten, ist aber erkennbar gehandicapt. Die putzige Allianz der Tekks macht die Lektüre aber auch hier halbwegs vergnüglich.

Zurück
Weiter
1

Top

Sie interessieren sich für unsere aktuellen Meldungen? Hier finden Sie die neuesten Informationen rund um unsere Verlagsprodukte.
mehr ...
 
Hier finden Sie wichtige Informationen und Hinweise zur Registrierung und der Struktur des Bastei Forums.
mehr...
Content Management by InterRed