Suche
Beitrag User
 
 
Thema: 426: Der sterbende Planet
| |

Antworten zu diesem Thema: 11

 
Zurück
1 2


erstellt am 04.05.16 18:26
http://www.bastei.de/imgs/437600877_9fa7f6cd92.jpg

Geschrieben von Sascha Vennemann
Cover von Jan Balaz

Text wurde vom Nutzer versteckt, sichtbar machen?
Unter der Bedrohung des Mondes sind die Bewohner des Planeten Erde schutzlos den Naturgewalten ausgeliefert. Allein die Hydritenstädte am Meeresgrund sind noch nicht betroffen – aber dort verwehrt man den Menschen jede Hilfe. Letzte Hoffnung und Zuflucht ist Sub'Sisco, wo beide Rassen seit Jahrzehnten friedlich kooperieren. Miki Takeo will sich mit den dort lebenden Mendriten verständigen, als ein neuer Hoffnungsträger auftaucht, der das Unmögliche verspricht: die Umlaufbahn des Mondes zu verändern – mit seiner Hilfe!


ich versteh nicht, wieso die Hydritenstädte am Meeresgrund nicht betroffen sind. wenn der mond näher kommt gibts doch erst recht erdbeben auf dem meeresgrund, wo die tsunamis herkommen

erstellt am 04.05.16 23:15
Ariane schrieb:
ich versteh nicht, wieso die Hydritenstädte am Meeresgrund nicht betroffen sind. wenn der mond näher kommt gibts doch erst recht erdbeben auf dem meeresgrund, wo die tsunamis herkommen

Wie steht es gleich am Anfang in Band 425 geschrieben?

"Wir wissen sehr wohl, was oberhalb der Meere vor sich geht", unterbrach ihn die Vorsitzende. "Denkst du, wir haben die stärkeren Gezeitenströme nicht registriert? Die Wasserbewegungen in der Nähe des Kontinentalschelfs sind enorm geworden, und wir mussten auch schon die Befestigungen unserer Gebäude verstärken."
Quart'ol klackte bestätigend. "Trotzdem ist es unter Wasser sehr viel sicherer, auch in den nächsten Jahren", erwiderte er. "Die Situation an Land wird sich kontinuierlich verschlechtern. Noch gibt es Rückzugsgebiete für die Menschen, aber wenn wir ihnen helfen wollen, müssen wir jetzt handeln und alles vorbereiten. Eines nicht mehr allzu fernen Tages wird es zu spät sein."

erstellt am 18.05.16 21:45
Ein 1A Roman und ich hoffe immer mehr, dass Starn uns lange erhalten bleibt. Ich habe ihn doch ganz gerne.

Es gibt echt nix an diesem Roman zu meckern, außer dass er zu kurz war. Das ganze hätte locker ein Dreiteiler werden können, ohne zu langweilen.

Ich vergebe ein TOP

erstellt am 19.05.16 20:40
Dem TOP schließe ich mich 100% an. Auch ich hoffe dass uns Starnpazz noch länger begleiten wird!

erstellt am 25.05.16 19:10
Loxagon schrieb:
Ein 1A Roman und ich hoffe immer mehr, dass Starn uns lange erhalten bleibt. Ich habe ihn doch ganz gerne.

ja der ist eigentlich sympathisch. kann bleiben

geb mal 4 von 5 kreuzen für den roman. bisschen brutal, sonst okay.

erstellt am 29.05.16 21:37
Bei diesem 2-bändigen Besuch auf M-Erde bin ich auch mitgereist, allerdings mit viel weniger Vorwissen als Starnpazz (ich kenne bis dato nur M-400 bis M-416), konnte aber inhaltlich einiges ergänzen durch die hilfreiche Zyklen-Zusammenfassung in M-400 (was Black mit Schwarzenegger zu tun hat, hätte ich sonst schwerlich erraten können). Very nice - die Religion der Nosfero: Murrnau bzw. Murnau's 'Nosferato' - ich weiß, ist für die Stammleser in diesem Forum schon kalter Kaffee, aber für mich heiß. Kampf und Überlistung der Renschas gegen Schluß war mir dagegen ein bißchen zuviel 'Karl May' (inklusive die strategisch wenig durchdachte, extrem kurzfristige Einbindung von Miki Takeo); überhaupt schien mir die 4-Tages-Frist (M-425, S. 20) etwas knapp bemessen, nach meinem Zeitempfinden hat der Held sein gesetztes Zeitlimit um wenigstens einen Tag überzogen; hinzugenommen seine Mutmaßung (in M-425, s.o.), daß seine Zeit auf Erde schneller vergeht (und er statt 4 Tage - nur noch 3 zur Verfügung habe), am Ende von M-426 ist ihm diese Annahme Gewißheit: "im Ringplanetensystem die Zeit schneller verging als auf der Erde" (M-426, S. 65 / ich kann mich nicht erinnern, für Annahme wie Gewißheit irgendeine Begründung gelesen zu haben?), in Anbetracht dessen zeigt er jedenfalls nicht die geringste Zeitnot bei seinem Fallensteller-Vorspiel zur Agartha-Reise. // Trotz meiner logischen Nörgelei soll niemand denken, dieser Ausflug hätte mir nicht gefallen. Er hat mir sogar gut gefallen. Doch kann ich nicht laufend dabei bleiben, werde aber Maddrax später mal gerne wieder besuchen.

erstellt am 17.09.16 13:21
Wie Felix_Z schon geschrieben hat, soll im Ringplanetensystem die Zeit schneller vergehen als auf der Erde (letzte Seite im Roman)....auf der LKS in 427 schreibt MM dass auf der Erde die Zeit schneller vergeht, was ja aufgrund der Zeitabläufe wohl auch richtig ist. War das ein Fehler in 426?
Vielleicht wurde das auch schon geklärt....aber ich bin derzeit erst bei 427 und lese die Threads zu den späteren Bänden wegen Spoilergefahr erst später. So, draußen Regenwetter...beste Voraussetzung die EXXUS-TRILOGIE in einem Zug zu lesen!

erstellt am 17.09.16 21:30
Im 426er steht doch: "Es gab Fragen zu klären, zum Beispiel, warum im Ringplanetensystem so viel weniger Zeit seit Matthews und Aruulas Ankunft vergangen zu sein schien, als auf der Erde." Das bedeutet doch, dass sie auf der Erde schneller vergeht, oder?

erstellt am 18.09.16 11:09
Hallo MM,

so wie du schreibst ist es klar, dass auf der Erde die Zeit schneller vergeht. Dies ist ja zwischenzeitlich auch klarer Fakt.

Bloß in meinem e-book 426 steht kurz vor Ende: ES GAB FRAGEN ZU KLÄREN, ZUM BEISPIEL, WARUM IM RINGPLANETENSYSTEM DIE ZEIT SCHNELLER VERGING ALS AUF DER ERDE. Deshalb meine Verwirrung....?!

erstellt am 18.09.16 16:36
Argh - das scheine ich verschlimmbessert zu haben. Zeitparadoxen sind ein einziges Fettnäpfchen.
Wenn im Ringplanetensystem 1 Monat vergeht und auf der Erde gleichzeitig drei Monate, wo vergeht die Zeit dann schneller?
Ich dachte, im System - aber in Wahrheit ist es genau anders herum.

(Dieser Beitrag wurde vom Benutzer zuletzt um 00:03 Uhr bearbeitet)

Zurück
1 2

Top

Sie interessieren sich für unsere aktuellen Meldungen? Hier finden Sie die neuesten Informationen rund um unsere Verlagsprodukte.
mehr ...
 
Hier finden Sie wichtige Informationen und Hinweise zur Registrierung und der Struktur des Bastei Forums.
mehr...
Content Management by InterRed