Suche
Beitrag User
 
 
Thema: Horrorklassiker von Shocker
| |

Antworten zu diesem Thema: 99

 
Zurück
1 2 3 4 ... 8 9 10


erstellt am 20.05.16 10:02
Leider erschienen zwei Klassiker des deutschen Horrorheftromans, Larry Brent und Macabros, nicht im Bastei-Verlag. Doch in Reihen wie John Kirby und Rex Hayes hat der Verlag ja auch Romane, die ursprünglich woanders ihre Heimat hatten, nachgedruckt.

Da zur Zeit viele alte Serien ihre Neuauflage in Heftform, auch und speziell in sogenannten Sondereditionen, erleben, die Frage: Würde etwas dagegensprechen (von bestehenden Lizenzen und Lizensgebühren mal angesehen) diese Klassiker wieder als Heft zu bringen?

Speziell Macabros hat ja so etwas wie ein Alleinstellungsmerkmal und Shockers Atmosphäre schaffender Stil ist noch immer vielen seiner Epigonen überlegen.

Was meint ihr: Gäbe es bei Heftenlesern eine Nachfrage? (Zu meiner Überraschung habe ich hier irgendwo im Forum unter Gruselfans gelesen, dass ihnen Brent gar kein Begriff mehr war. Wie schnell die Zeit vergangen ist...)

erstellt am 20.05.16 12:43
Wenn es die als ebook gibt werde ich auf jeden Fall mal reinschauen.

edit: also Macabros. Bei Brent kenne ich nur die neuen Hörspiele, die ich nach einer Hand voll abgebrochen habe. Den Lesern gefallen diese sehr gut, weil sie den Flair der Hefte so gut einfangen. Ich fand sie zu trashig.

(Dieser Beitrag wurde vom Benutzer zuletzt um 12:44 Uhr bearbeitet)

erstellt am 20.05.16 15:25
@Das Gleichgewicht

Welche Larry-Brent-Hörspiele meinst Du?

Es gibt ja zur Zeit zwei Editionen. Einmal die von r&b (da hieß das erste "Die Rückkehr" ) sowie die von WinterZeit, die sich Larry Brent Classics und "Hörbücher" nennen, aber auch reinrassige Hörspiele sind (und auf den stark bearbeiteten Brent-Büchern des Blitz-Verlages beruhen).

(Und dann gibt es ja noch die alten von Europa.)

Ich glaube allerdings, Dan Shocker zu lesen, ist ein "ganz anderer Schnack", da er durch seine Sprache eine spezielle Atmosphäre schafft. Trash? Klar, aber einer der wirklich Spass macht, und wegen seines Ideenreichtums, seiner Phantasie, aber auch seines Spiels mit Genreklischees nicht billig oder hingeschludert wirkt.

(Dieser Beitrag wurde vom Benutzer zuletzt um 15:26 Uhr bearbeitet)

erstellt am 20.05.16 16:44
Das Gleichgewicht schrieb:
Wenn es die als ebook gibt werde ich auf jeden Fall mal reinschauen.

edit: also Macabros.


Gibt's doch schon. Jeweils zwei Hefte in einem Band zu 3,99.

Ich habe die ersten beiden (also das erste E-Book) gelesen und wollte eigentlich weitermachen, bin aber noch nicht dazu gekommen. Es gibt einfach zu viel zum Lesen.

erstellt am 20.05.16 17:23
Staehlerner schrieb:
Das Gleichgewicht schrieb:
Wenn es die als ebook gibt werde ich auf jeden Fall mal reinschauen.

edit: also Macabros.


Gibt's doch schon. Jeweils zwei Hefte in einem Band zu 3,99.

Ich habe die ersten beiden (also das erste E-Book) gelesen und wollte eigentlich weitermachen, bin aber noch nicht dazu gekommen. Es gibt einfach zu viel zum Lesen.


Dann schreib weniger Romane
Obwohl das ja auch blöd wäre - vor allem dein letzter JS war TOP!
Ich hoffe mal da kommt noch mehr? Also über Myxin, Atlantis, die Schwarze Lusche ...

erstellt am 20.05.16 22:28
Loxagon schrieb:

Ich hoffe mal da kommt noch mehr? Also über Myxin, Atlantis, die Schwarze Lusche ...


Könnte schon mal passieren. Irgendwann. Wenn es sich ergibt. Aber es steht noch sooo viel auf der Liste, was man alles machen könnte und wollte.

erstellt am 21.05.16 10:46
corto feldese schrieb:
Leider erschienen zwei Klassiker des deutschen Horrorheftromans, Larry Brent und Macabros, nicht im Bastei-Verlag. Doch in Reihen wie John Kirby und Rex Hayes hat der Verlag ja auch Romane, die ursprünglich woanders ihre Heimat hatten, nachgedruckt.

Da zur Zeit viele alte Serien ihre Neuauflage in Heftform, auch und speziell in sogenannten Sondereditionen, erleben, die Frage: Würde etwas dagegensprechen (von bestehenden Lizenzen und Lizensgebühren mal angesehen) diese Klassiker wieder als Heft zu bringen?

Speziell Macabros hat ja so etwas wie ein Alleinstellungsmerkmal und Shockers Atmosphäre schaffender Stil ist noch immer vielen seiner Epigonen überlegen.

Was meint ihr: Gäbe es bei Heftenlesern eine Nachfrage? (Zu meiner Überraschung habe ich hier irgendwo im Forum unter Gruselfans gelesen, dass ihnen Brent gar kein Begriff mehr war. Wie schnell die Zeit vergangen ist...)


Die Nachfrage ist einfach nicht da. Kauf doch im EBAY die Originale. Nicht sooo preiswert, aber immer noch billiger als am Kiosk...

erstellt am 21.05.16 10:47
Staehlerner schrieb:

"Gibt's doch schon. Jeweils zwei Hefte in einem Band zu 3,99.
Ich habe die ersten beiden (also das erste E-Book) gelesen und wollte eigentlich weitermachen, bin aber noch nicht dazu gekommen. Es gibt einfach zu viel zum Lesen."

Bei den Macabros-ebooks vom Blitz-Verlag ist natürlich die Frage, wieviel Dan Shocker da wirklich noch drin ist!
Zumindest die Larry-Brent-Ausgaben, die als Sammleredition bei Blitz erschienen (zunächst 2, dann nur noch ein Roman pro TB!), sind zum Teil massiv gekürzt und umgeschrieben (was der Verleger Lektorarbeit nennt, selbst wenn 40 Prozent! fehlen).
Da ist von dem unverwechselbaren Stil Shockers meiner Meinung nach wenig übrig.
Bei Macabros kann ich das nicht beurteilen, habe aber von einem anderen Sammler gehört, dass auch hier die Eingriffe nicht gering sein sollen.
Da ich gerade die drei ersten Macabros in originalen, alten Heften gelesen habe, verwundern mich solche Eingriffe. Diese sind nämlich im Original noch immer (über 40 Jahre später!) packend und voller sense of wonder. Die machen wirklich Spass!

Meine Frage bezüglich Larry Brent und Macabros richtete sich aber eher an die Hefteleser. Würde man sich jede Woche/alle 14 Tage eine Ausgabe am Kiosk holen? Ich meine Macabros müsste auf jeden Fall sein Publikum finden.
Larry Brent ist auch klasse geschrieben, hat aber vielleicht einen eher nostalgischeren Solo-für-Oncel-Charme, speziell was die Ausstattung der Organisation angeht. Auf jeden Fall ist es eine echte Grusel/Horror-Serie, die eine ganz andere Schiene fährt als Sinclair.

Was sagen also die Hefteleser? (Und die, die zuviel Bearbeitung nicht schätzen. Ich finde Dan Shocker hat eine neue Heftausgabe seiner Originale verdient, und ich würde meinen, dass man auch eine Nachfrage bei Kioskpräsenz generieren würde.)

erstellt am 21.05.16 10:54
@Matthias

Warum meinst Du, dass die Nachfrage nicht da wäre?
(Gerade, dass sowohl Macabros als auch Brent gebraucht nicht gerade billig sind, sagt doch etwas anderes! Sammlerausgaben von Kleinverlagen, die unter Ausschluss der breiten Öffentlichkeit arbeiten, können doch kein Maßstab sein.)

Ich glaube, bei einem Vorhandensein im Kiosk wäre auch eine Nachfrage da.

Oder ist Grasmück alias Dan Shocker bei Genrefans gar kein Begriff mehr?

erstellt am 21.05.16 12:08
corto feldese schrieb:
@Matthias

Warum meinst Du, dass die Nachfrage nicht da wäre?
(Gerade, dass sowohl Macabros als auch Brent gebraucht nicht gerade billig sind, sagt doch etwas anderes! Sammlerausgaben von Kleinverlagen, die unter Ausschluss der breiten Öffentlichkeit arbeiten, können doch kein Maßstab sein.)

Ich glaube, bei einem Vorhandensein im Kiosk wäre auch eine Nachfrage da.

Oder ist Grasmück alias Dan Shocker bei Genrefans gar kein Begriff mehr?


Das ist schwierig. Ich gehe halt von mir aus. Ich will keine Nachdrucke, sondern besorge mir immer die Originale. Und oft sind diese sogar günstiger, wenn man warten kann.
Die Interessenten haben die Shocker-Hefte bereits komplett. Und neue Leser kommen nicht bzw. kaum hinzu.
Der Heftroman ist ein Auslaufmodell!

Zurück
1 2 3 4 ... 8 9 10

Top

Sie interessieren sich für unsere aktuellen Meldungen? Hier finden Sie die neuesten Informationen rund um unsere Verlagsprodukte.
mehr ...
 
Hier finden Sie wichtige Informationen und Hinweise zur Registrierung und der Struktur des Bastei Forums.
mehr...
Content Management by InterRed