Suche
Beitrag User
 
 
Thema: 1095 Die glücklichen Toten
| |

Antworten zu diesem Thema: 12

 
Zurück
1 2


erstellt am 20.05.16 17:53
Im französischen Örtchen Sascain erwartet Zamorra und Nicole ein netter kleiner Fall der Woche um das nächste Torartefakt. Die eigentliche Hauptperson ist aber Sanja LaMotte. Das Medium hatte bereits im Kampf gegen Vassago einen Auftritt und wird von den Geistern hierher gerufen.

Und damit ist auch schon alles gesagt. Michael Breuers Heft ließt sich für mich wie die guten Anfänge der Serie, wo es noch keine Haupthandlung gab. Am Ende ist nach dem Finalgegner der Fluch des Örtchens gelöst und das Artefakt beschafft. Eine kleine Atempause sozusagen, wo doch sonst immer viel passiert. Das hätte auch in ein Zaubermond-Hardcover gepasst, wenn man den Fokus auf Sanja verstärkt hätte.

Auch handwerklich nichts auffälliges. Weder glänzen die Passagen noch sind sie an einer Stelle wirklich schlecht. Michael hat wenig gewagt, sondern solide und sicher abgeliefert.

erstellt am 20.05.16 18:27
Hach, ich mag ja die Anfänge der Serie

erstellt am 24.05.16 07:25
Ich starre immer noch das Titelblatt an, endlich wieder ein Titelblatt das mir auf der ganzen Linie Freude bereitet.
Aber nun doch zum Inhalt des Romans,interessant zu lesen, mir gefiel der Roman.Irgendwie hatte er einen Hauch von Nostalgie :)

erstellt am 28.05.16 15:30
Ja bis auf den Prof und seine Asisstentin mal nicht die üblichen Verdächtigen, ne Sense als Mordwerkzeug war auch schon ewig nicht mehr.

Aber früher hätt sich Zamorra auch um dämonisierte gekümmert - und heute nennt er einen Halbdämonen seinen Freund, eine andere ex-Höllenkreatur ist Bibliothekar bei ihm und ab und an trinkt er bei einem Vampir Tee. Was ist nur aus unserem Professor geworden.
Entschuldigt, hat mit dem Heft nichts zu tun, aber es musste mal raus.

erstellt am 08.06.16 12:09
Handlung : Zamorra und Nicole reisen , im Auftrag von Sara Moon , in den kleinen Ort Sascain , in der Bretagne. Dort sol sich ein weiteres Artefakt befinden.Zuerst erfahren die Dämonenjäger aber , das ein Gastwirt des Ortes , mit einer Sense ermordet und der örtliche Gendarm verschwunden ist. Die Spuren führen zu einem Bauernhof , außerhalb , der auf den Ruinen eines verfluchten Hofes errichtet wurde. Dort hauste im Jahre 1385 ein Bauer , der schon damals eine furchtbare Mordserie mit einer Sense verübte.Nun leben dort ein amerikanischer Millonär namens Brunner mit seiner Assistentin Nadja Velikov. Brunner ist Sammler okulter Artefakte und Nadja gelang es in London die Sense zu ersteigern . die schon im Jahre 1385 blutige Ernte gehalten hat. Während sich Zamorra mit Brunner unterhält , untersucht Nicole die Scheune , wo sie mit Nadja aneinandergerät. Durch ein Weltentor , welches die schwebende und dort aufbewahrte Sense errichtete, landen sie in der Dimension des Dämons Lakkon , in die sich auch das Medium Sanja la Motte verirrt hatte. Als auch Zamorra die Sense erblickt ist er sicher das Artefakt gefunden zu haben. Das Weltentor öffnet sich erneut. Doch es kehren nicht nur Nadja , Nicole und Sanja zurück. Als ungebetener Gast erscheint Lakkon persöhnlich.

Meinung : Guter Roman von Michael Breuer , der als solider Gruselroman , alter Schule durchgeht , und in dem es Zamorra und Nicole , mal mit überschaubaren Gegnern zu tun bekommen. Trotzdem wird ein weiteres , dieses Mal schwarzmagisches Artefakt erbeutet. Sanja La Motte hat nach dem Zwischenfall mit Amaterasu ihren zweiten Auftritt , scheint aber hier zum ersten Mal persönlich auf Zamorra und Nicole zu treffen. Hatte ich gar nicht mehr so genau in Erinnerung , das Sanja , damals wohl nur Sara Moon getroffen hatte. Insgesamt recht kurzweilig und unterhaltsam daher von mir die Note 2 = Gut ( 4 von 5 Kreuze )

erstellt am 08.06.16 22:35
Sinclair schrieb:
Sanja La Motte hat nach dem Zwischenfall mit Amaterasu ihren zweiten Auftritt , scheint aber hier zum ersten Mal persönlich auf Zamorra und Nicole zu treffen. Hatte ich gar nicht mehr so genau in Erinnerung , das Sanja , damals wohl nur Sara Moon getroffen hatte. Insgesamt recht kurzweilig und unterhaltsam daher von mir die Note 2 = Gut ( 4 von 5 Kreuze )

Danke, danke! In der Tat kannten Zammy und Nicole Frau LaMotte noch nicht. In "Das Blut der Sonne" spielte nur Sara Moon mit.

erstellt am 09.09.16 12:47
Michael Breuer schrieb:
Hach, ich mag ja die Anfänge der Serie


In der Tat mutet es recht nostalgisch an, dass Zamorra dem Hilfswesen von Lakoon einigermaßen hilflos gegenüber steht, worauf Sanja dann dem Professor zeigt, wie man so ein Geschöpf mit Salz und Weihwasser besiegen kann.

Aber ich mag solche old-school-stories. Daumen hoch.

erstellt am 07.10.16 17:29
Fox in Sox schrieb:
Michael Breuer schrieb:
Hach, ich mag ja die Anfänge der Serie


In der Tat mutet es recht nostalgisch an, dass Zamorra dem Hilfswesen von Lakoon einigermaßen hilflos gegenüber steht, worauf Sanja dann dem Professor zeigt, wie man so ein Geschöpf mit Salz und Weihwasser besiegen kann.

Aber ich mag solche old-school-stories. Daumen hoch.


ja, ich kenn ja die anfänge der serie nicht, aber so ungefähr hab ich sie mir vorgestellt. der prof. wie ein anfänger, schießt daneben und setzt die scheune in brand

ich geb mal 5 von 5 kreuzen, obwohls natürlich noch bessere romane gibt, aber PZ ist ja auch meine lieblingsserie, da gibts dann schön öfter (fast immer ) 5 von 5 kreuzen

erstellt am 07.10.16 20:01
Ariane schrieb:
ich geb mal 5 von 5 kreuzen, obwohls natürlich noch bessere romane gibt (...)


???? Und dann hat ein Top-Roman fünf Punkte und ein nicht so toller hat... 5 Punkte.
Oder bekommt der Top-Roman dann 5,5 oder 6 Punkte (von 5 Punkten)?
Zamorra ist auch meine absolute Lieblingsserie, aber schade, dass Du da nicht mehr/stärker (bei den einzelnen Romanen) differenzierst!

erstellt am 07.10.16 20:21
corto feldese schrieb:
Oder bekommt der Top-Roman dann 5,5 oder 6 Punkte (von 5 Punkten)?
Zamorra ist auch meine absolute Lieblingsserie, aber schade, dass Du da nicht mehr/stärker (bei den einzelnen Romanen) differenzierst!


nee, das fang ich nicht an. die meisten romane kriegen 5 von 5 kreuzen, weil ich das nicht mach mit kommawerten und dann noch lang überleg, warens jetzt 4,6 oder 4,7.

wenn mir was nicht gefällt, schreib ich das meistens dazu, und dann sieht ja jeder, was es trotz 5 von 5 kreuzen noch an kritik gegeben hat.

Michael, so leid es mir tut, gehört nicht zu den TOP-autoren, bleibt immer ein bisschen hinter anderen, dies besser können, hintendran, ist aber auch nicht schlecht.

man merkt bei ihm halt, dass er nicht so tief in der serie drin ist wie einige andere, nicht so die ausgefallenen ideen hat, nicht so viel recherchiert, stilistisch nicht so viel drauf hat wie einige andere.

bei JS ist er viel besser als der hauptautor Jason Dark, aber vergleichs halt mal mit dem, was Manfred Weinland seit einem jahr bei PZ abliefert, schreibstil, ideen, umsetzung, recherchen und so.

aber so ein oldschool. PZ ist ja auch nicht schlecht, kann ich auch mal 5 von 5 kreuzen geben

Zurück
1 2

Top

Sie interessieren sich für unsere aktuellen Meldungen? Hier finden Sie die neuesten Informationen rund um unsere Verlagsprodukte.
mehr ...
 
Hier finden Sie wichtige Informationen und Hinweise zur Registrierung und der Struktur des Bastei Forums.
mehr...
Content Management by InterRed